Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

UMID berichtet über Umweltsurvey und Erkrankungsrisiken durch Fluglärm

05.08.2004


Drei neue Abschlussberichte über weiterführende Untersuchungen zum Umweltsurvey 1998 zu Expositionsquellen korporaler Fremdstoffbelastungen zeigen deutliche Ergebnisse: Häufiger Fischverzehr geht mit erhöhten Arsen- und Quecksilberwerten in Urin sowie im Blut einher. Bei häufigem Alkoholkonsum sind die Werte von Blei im Blut erhöht. Eine wesentliche Belastungsquelle für Platin ist seine Verwendung bei der Zahnsanierung (wie etwa Kronen, Inlays). Der Fahrzeugverkehr, und die damit verbundene Platinfreisetzung aus Katalysatoren, haben gegenwärtig offenbar bisher noch keinen Einfluss. Bei Rauchern ist die Belastung mit Cadmium und polyzyklischen aromatischen Kohlenwasserstoffen (PAK) erhöht. Nikotin und Cotinin sind geeignete Indikatoren für die Exposition gegenüber Tabakrauch, nicht nur bei Aktiv-, sondern auch bei Passivrauchern.



Der Fluglärm - in der LARES-Studie untersucht in fünf europäischen Städten - belastet die Bevölkerung stark. Er begünstigt offenbar nicht nur die Entstehung kardiovaskulärer, sondern auch noch weiterer Erkrankungen.

... mehr zu:
»UMID


Die aktuelle Ausgabe des Umweltmedizinischen Informationsdienstes (UMID) informiert zudem über Schimmelpilzbefall in Innenräumen, und widmet sich der Frage, ob eine zusätzliche Aufbereitung des häuslichen Trinkwassers - sie ist in der Regel nicht erforderlich! - notwendig ist.

Weitere Themen sind: "Uminfo" - eine seit zehn Jahren existierende Vernetzung des Öffentlichen Gesundheitsdienstes (ÖGD); Pestizidbehandelte Textilien als wahrscheinliche Ursache für gesundheitliche Störungen.

Zudem werden aktuelle Publikationen vorgestellt. In der Broschüre "Umwelt und Gesundheit in Deutschland - Beispiele aus dem täglichen Leben" werden auf etwa 70 Seiten Daten und Fakten des umweltbezogenen Gesundheitsschutzes - aus Bereichen wie: Wohnen und Wohnumfeld, Straßenverkehr und Sonnenbad und Baden in Gewässern, Ernährung - dargestellt und bewertet. Die Publikation "Durchblick - was hat unser Alltag mit der Umwelt zu tun?", wendet sich mit ähnlichen Themen vor allem an junge Leute zwischen 11 und 15 Jahren. Das Buch "Schadstoffe in Wohnungen: Hygienische Bedeutung und rechtliche Konsequenzen" ist ein Leitfaden für Bewohner, Wohnungsunternehmen, Bauplaner, Gutachter, Rechtsanwälte und Richter.

Die Fach-Publikation "Umweltbedingte Gesundheitsrisiken - Was ist bei Kindern anders als bei Erwachsenen?" berücksichtigt Besonderheiten zur Ableitung von Grenzwerten.

Der Tagungsband "Wasser - Reservoir des Lebens. Aktuelle Fragen zu Wasserversorgung und -hygiene", widmet sich, im Ergebnis einer Veranstaltung, der neuen Trinkwasserverordnung, bakteriellen und chemischen Kontaminanten im Trinkwasser und hygienischen Problemen der Abwassertechnik.

Die neugestaltete Internetseite bietet jetzt noch mehr Informationen zu Umwelt und Gesundheit. Sie ermittelt kompaktes Wissen und gibt Tipps zum gesundheitsbezogenen Umweltschutz für Fachleute und Laien - bis hin zu Aktivitäten der Europäischen Union. Ein Beispiel: Die EU-Umweltminister haben neue und strengere Grenzwerte für Badegewässer beschlossen.

Der Umweltmedizinische Informationsdienst - Informationen zu Umwelt · Gesundheit · Verbraucherschutz (UMID) wird vom UBA in Zusammenarbeit mit dem Bundesamt für Strahlenschutz (BfS), dem Bundesinstitut für Risikobewertung (BfR) und dem Robert Koch-Institut (RKI), den Behörden, die unmittelbar an der Umsetzung des Aktionsprogramms Umwelt und Gesundheit beteiligt sind, herausgegeben. Es erscheinen jährlich ca. 4 Ausgaben.

Die Ausgabe 2/2004 des UMID ist auf der Internetseite des UBA veröffentlicht. Behörden und Institutionen, die im Bereich Umwelt und Gesundheit arbeiten, sowie Ärzte und andere auf dem Gebiet der Umweltmedizin tätige Fachkräfte können die elektronische Form des UMID auch beim UBA, Fachgebiet II 1.1, Postfach 33 00 22, 14191 Berlin, Fax: 030-8903 1830 oder über die angegebene Internetadresse unter "Abo" kostenlos abonnieren.

Jana Schmidt | idw
Weitere Informationen:
http://www.apug.de

Weitere Berichte zu: UMID

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Medizin Gesundheit:

nachricht Abstoßung von Spenderorganen: Neue Biomarker sollen Komplikationen verhindern
15.12.2017 | Deutsche Herzstiftung e.V./Deutsche Stiftung für Herzforschung

nachricht Antibiotikaresistenzen durch Nanopartikel überwinden?
15.12.2017 | Friedrich-Schiller-Universität Jena

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Medizin Gesundheit >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Immunsystem - Blutplättchen können mehr als bislang bekannt

LMU-Mediziner zeigen eine wichtige Funktion von Blutplättchen auf: Sie bewegen sich aktiv und interagieren mit Erregern.

Die aktive Rolle von Blutplättchen bei der Immunabwehr wurde bislang unterschätzt: Sie übernehmen mehr Funktionen als bekannt war. Das zeigt eine Studie von...

Im Focus: First-of-its-kind chemical oscillator offers new level of molecular control

DNA molecules that follow specific instructions could offer more precise molecular control of synthetic chemical systems, a discovery that opens the door for engineers to create molecular machines with new and complex behaviors.

Researchers have created chemical amplifiers and a chemical oscillator using a systematic method that has the potential to embed sophisticated circuit...

Im Focus: Nanostrukturen steuern Wärmetransport: Bayreuther Forscher entdecken Verfahren zur Wärmeregulierung

Der Forschergruppe von Prof. Dr. Markus Retsch an der Universität Bayreuth ist es erstmals gelungen, die von der Temperatur abhängige Wärmeleitfähigkeit mit Hilfe von polymeren Materialien präzise zu steuern. In der Zeitschrift Science Advances werden diese fortschrittlichen, zunächst für Laboruntersuchungen hergestellten Funktionsmaterialien beschrieben. Die hiermit gewonnenen Erkenntnisse sind von großer Relevanz für die Entwicklung neuer Konzepte zur Wärmedämmung.

Von Schmetterlingsflügeln zu neuen Funktionsmaterialien

Im Focus: Lange Speicherung photonischer Quantenbits für globale Teleportation

Wissenschaftler am Max-Planck-Institut für Quantenoptik erreichen mit neuer Speichertechnik für photonische Quantenbits Kohärenzzeiten, welche die weltweite...

Im Focus: Long-lived storage of a photonic qubit for worldwide teleportation

MPQ scientists achieve long storage times for photonic quantum bits which break the lower bound for direct teleportation in a global quantum network.

Concerning the development of quantum memories for the realization of global quantum networks, scientists of the Quantum Dynamics Division led by Professor...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Call for Contributions: Tagung „Lehren und Lernen mit digitalen Medien“

15.12.2017 | Veranstaltungen

Die Stadt der Zukunft nachhaltig(er) gestalten: inter 3 stellt Projekte auf Konferenz vor

15.12.2017 | Veranstaltungen

Mit allen Sinnen! - Sensoren im Automobil

14.12.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Weltrekord: Jülicher Forscher simulieren Quantencomputer mit 46 Qubits

15.12.2017 | Informationstechnologie

Wackelpudding mit Gedächtnis – Verlaufsvorhersage für handelsübliche Lacke

15.12.2017 | Verfahrenstechnologie

Forscher vereinfachen Installation und Programmierung von Robotersystemen

15.12.2017 | Energie und Elektrotechnik