Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Bestnoten für Obst und Gemüse aus Bioanbau

04.08.2004


Das Projekt "Monitoring-System für Obst und Gemüse im Naturkostfachhandel", das unter Leitung des Bundesverbands Naturkost Naturwaren (BNN) Herstellung und Handel e.V. läuft, kann auf ein erfolgreiches erstes Jahr zurückblicken: 475 Proben - von Ananas bis Zwiebel - wurden in zwei renommierten Fachlaboren auf jeweils mindestens 250 verschiedene Pestizide geprüft. Das Ergebnis stellt der Naturkostbranche ein brillantes Zeugnis aus: Bei 92 Prozent aller Proben wurden keinerlei Rückstande oder nur sehr geringe Spuren entdeckt.

... mehr zu:
»Pestizid

Eine Bestätigung dafür, dass Kunden sich auf die Kontrollen im Ökolandbau und auf die Qualitätssicherung bei Verarbeitung und Verpackung verlassen können, ist die hohe Zahl der Obst- und Gemüsesorten, bei denen im ersten Projektjahr kein einziger Rückstand nachgewiesen werden konnte: Dazu zählen zum Beispiel Äpfel, Bananen, Blumenkohl, Broccoli, Erdbeeren, Fenchel, Heidelbeeren, Hokkaido-Kürbis, Kiwis, Kohlrabi, Mangos, Melonen, Nektarinen und Pfirsiche, Spinat, Trauben, Zucchini und Zwiebeln.

Erdbeeren: Bio mit klarem Qualitätsvorsprung


Die uneingeschränkt positiven Ergebnisse für Erdbeeren und Pfirsiche im vierten Quartal des Projekts belegen, dass auch eher empfindliche "Sorgenkinder" des Obstanbaus ohne Pestizide gedeihen können. Konventionell angebaute Erdbeeren erwiesen sich dagegen auch 2004 wieder als wenig feine Früchtchen. So analysierte das Chemische und Veterinäruntersuchungsamt Stuttgart (CVUA) im Frühsommer 16 deutsche Erdbeerproben aus konventionellem Anbau. Alle 16 Proben waren mit Pestiziden belastet, und zwar im Durchschnitt mit fünf verschiedenen Wirkstoffen. Bei zwei Proben fanden die Labore sogar Rückstände von je neun Pestiziden.

Europaweit: Pestizidcocktails in Obst und Gemüse

Mit Pestiziden belastetes Obst und Gemüse wird in allen Mitgliedsstaaten der EU regelmäßig verkauft und verzehrt. Das zeigt der neue Pestizid-Monitoring-Bericht "Monitoring of Pesticide Residues in Products of Plant Origin in the European Union, Norway, Iceland and Liechtenstein", den die Europäische Kommission jüngst im Internet veröffentlicht hat. Von über 46.000 Obst-, Gemüse- und Getreideproben waren 44 Prozent mit Pestiziden belastet. Damit ist der Anteil der Lebensmittel mit Rückständen in den letzten Jahren EU-weit gestiegen, denn 1999 waren "nur" 36 Prozent der Proben belastet. Auch die Zahl der Höchstwertüberschreitungen sowie der Proben mit Mehrfach-Rückständen hat zugenommen. Laut EU-Report enthielt 2002 bereits jede fünfte Obst- und Gemüseprobe einen potenziell riskanten Rückstands-Cocktail. Im Bericht findet sich daher sogar der offizielle Hinweis, dass bei einigen Pestizid-Produkt-Kombinationen "ein Gesundheitsrisiko nicht ausgeschlossen werden kann, insbesondere bei anfälligen Gruppen". Wer sich diesem Risiko nicht aussetzen möchte, findet im Naturkostfachgeschäft gesunde Alternativen.

Kurzportrait des Projekts

Der BNN Herstellung und Handel hat das „Monitoring-System für Obst und Gemüse im Naturkostfachhandel“ im Sommer 2003 gestartet, um die Qualitätssicherung im Naturkostmarkt weiter zu verbessern. Alle drei Wochen werden besonders kritische Produkte aus dem aktuellen Ökomarkt-Angebot ausgewählt und analysiert. Jeder Rückstandsfund hat eine gründliche Ursachenforschung zur Folge. Auf diese Weise führt das Projekt zu deutlichen Verbesserungen in der Qualitätssicherung bei Erzeugung, Transport, Verarbeitung und Lagerung.

Bei einem Treffen aller Monitoring-Teilnehmer im April 2004 in Leipzig wurde fiel der einstimmige Beschluss, das erfolgreiche Monitoring-System auch fortzuführen, wenn die Förderung durch das Bundesministerium für Verbraucherschutz, Ernährung und Landwirtschaft im Rahmen des Bundesprogramms Ökologischer Landbau Ende 2004 ausläuft.

Katja Niedzwezky | BNN
Weitere Informationen:
http://www.n-bnn.de
http://www.label-online.de

Weitere Berichte zu: Pestizid

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Medizin Gesundheit:

nachricht Tollwutviren zeigen Verschaltungen im gläsernen Gehirn
19.01.2017 | Rheinische Friedrich-Wilhelms-Universität Bonn

nachricht Sicher und gesund arbeiten mit Datenbrillen
13.01.2017 | Bundesanstalt für Arbeitsschutz und Arbeitsmedizin

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Medizin Gesundheit >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Verkehrsstau im Nichts

Konstanzer Physiker verbuchen neue Erfolge bei der Vermessung des Quanten-Vakuums

An der Universität Konstanz ist ein weiterer bedeutender Schritt hin zu einem völlig neuen experimentellen Zugang zur Quantenphysik gelungen. Das Team um Prof....

Im Focus: Traffic jam in empty space

New success for Konstanz physicists in studying the quantum vacuum

An important step towards a completely new experimental access to quantum physics has been made at University of Konstanz. The team of scientists headed by...

Im Focus: Textiler Hochwasserschutz erhöht Sicherheit

Wissenschaftler der TU Chemnitz präsentieren im Februar und März 2017 ein neues temporäres System zum Schutz gegen Hochwasser auf Baumessen in Chemnitz und Dresden

Auch die jüngsten Hochwasserereignisse zeigen, dass vielerorts das natürliche Rückhaltepotential von Uferbereichen schnell erschöpft ist und angrenzende...

Im Focus: Wie Darmbakterien krank machen

HZI-Forscher entschlüsseln Infektionsmechanismen von Yersinien und Immunantworten des Wirts

Yersinien verursachen schwere Darminfektionen. Um ihre Infektionsmechanismen besser zu verstehen, werden Studien mit dem Modellorganismus Yersinia...

Im Focus: How gut bacteria can make us ill

HZI researchers decipher infection mechanisms of Yersinia and immune responses of the host

Yersiniae cause severe intestinal infections. Studies using Yersinia pseudotuberculosis as a model organism aim to elucidate the infection mechanisms of these...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Nachhaltige Wassernutzung in der Landwirtschaft Osteuropas und Zentralasiens

19.01.2017 | Veranstaltungen

Künftige Rohstoffexperten aus aller Welt in Freiberg zur Winterschule

18.01.2017 | Veranstaltungen

Bundesweiter Astronomietag am 25. März 2017

17.01.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Flashmob der Moleküle

19.01.2017 | Physik Astronomie

Tollwutviren zeigen Verschaltungen im gläsernen Gehirn

19.01.2017 | Medizin Gesundheit

Fraunhofer-Institute entwickeln zerstörungsfreie Qualitätsprüfung für Hybridgussbauteile

19.01.2017 | Verfahrenstechnologie