Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Grippe während Schwangerschaft erhöht Schizophrenierisiko

03.08.2004


Biochemische Ursachen unbekannt


Babys, deren Mütter während der Schwangerschaft einer Grippe ausgesetzt sind, haben ein höheres Risiko später im Leben an Schizophrenie zu erkranken. Zu diesem Ergebnis kommt eine Studie der Columbia Universität in New York. Eine Grippe in der ersten Hälfte der Schwangerschaft steht mit einem dreimal so hohen Schizophrenierisiko in Zusammenhang, während die Krankheit in der zweiten Hälfte der Schwangerschaft keine Auswirkungen zeigt.

Die Forscher schätzen, dass 14 Prozent der Schizophreniefälle mit einem Grippevirus im Mutterleib in Zusammenhang stehen. Ihre Erkenntnisse basieren auf einer Analyse von Blutproben der Mütter von 64 Schizophreniepatienten und 125 gesunden Individuen. Die Proben wurden auf Antikörper getestet, um zu bestimmen, ob während der Schwangerschaft eine Grippe aufgetreten ist. Jene Kinder, deren Mütter in den ersten dreizehn Wochen der Schwangerschaft erkrankten, weisen ein siebenfach erhöhtes Schizophrenierisiko auf.


Frühere Studien hatten bereits einen Zusammenhang zwischen Grippe während der Schwangerschaft und Schizophrenie vermutet, aber sie bezogen sich auf Epidemien ganzer Bevölkerungsgruppen statt auf eine Diagnose der Grippe bei individuellen Schwangeren. Die Erkenntnisse repräsentieren den stärksten Beweis, dass eine pränatale Grippe-Aussetzung eine Rolle bei der Schizophrenie spielt, so der Forscher Ezra Susser. Die Ergebnisse müssten aber noch an anderen Gruppen dupliziert werden, bevor endgültige Schlüsse gezogen werden könnten, so der Wissenschaftler weiter. Wenn sich die Ergebnisse in weiteren Studien bestätigen, könnten sie nachhaltigen Einfluss auf Präventionsmaßnahmen haben.

Bisher ist unbekannt, warum eine Grippeerkrankung während der Schwangerschaft zu einem erhöhten Schizophrenierisiko führt. Es könnte sich um einen direkten Einfluss des Virus handeln, oder um einen indirekten Effekt auf Basis der Chemikalien, die in der Reaktion auf das Virus freigesetzt werden. Es wäre auch möglich, dass die von der Mutter produzierten Antikörper die Plazenta passieren und mit dem Immunsystem des Fötus, das sich in der Entwicklung befindet, reagieren. Außerdem könnte die erhöhte Körpertemperatur der Mutter ein Faktor sein.

Marietta Gross | pressetext.austria
Weitere Informationen:
http://www.columbia.edu

Weitere Berichte zu: Grippe Schizophrenie Schwangerschaft Virus

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Medizin Gesundheit:

nachricht Mikrobiologen entwickeln Methode zur beschleunigten Bestimmung von Antibiotikaresistenzen
13.02.2018 | Westfälische Wilhelms-Universität Münster

nachricht Überschreiben oder Speichern? Die Gewissensfrage zur Vergesslichkeit
13.02.2018 | PhytoDoc Ltd.

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Medizin Gesundheit >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Erste integrierte Schaltkreise (IC) aus Plastik

Erstmals ist es einem Forscherteam am Max-Planck-Institut (MPI) für Polymerforschung in Mainz gelungen, einen integrierten Schaltkreis (IC) aus einer monomolekularen Schicht eines Halbleiterpolymers herzustellen. Dies erfolgte in einem sogenannten Bottom-Up-Ansatz durch einen selbstanordnenden Aufbau.

In diesem selbstanordnenden Aufbauprozess ordnen sich die Halbleiterpolymere als geordnete monomolekulare Schicht in einem Transistor an. Transistoren sind...

Im Focus: Quantenbits per Licht übertragen

Physiker aus Princeton, Konstanz und Maryland koppeln Quantenbits und Licht

Der Quantencomputer rückt näher: Neue Forschungsergebnisse zeigen das Potenzial von Licht als Medium, um Informationen zwischen sogenannten Quantenbits...

Im Focus: Demonstration of a single molecule piezoelectric effect

Breakthrough provides a new concept of the design of molecular motors, sensors and electricity generators at nanoscale

Researchers from the Institute of Organic Chemistry and Biochemistry of the CAS (IOCB Prague), Institute of Physics of the CAS (IP CAS) and Palacký University...

Im Focus: Das VLT der ESO arbeitet erstmals wie ein 16-Meter-Teleskop

Erstes Licht für das ESPRESSO-Instrument mit allen vier Hauptteleskopen

Das ESPRESSO-Instrument am Very Large Telescope der ESO in Chile hat zum ersten Mal das kombinierte Licht aller vier 8,2-Meter-Hauptteleskope nutzbar gemacht....

Im Focus: Neuer Quantenspeicher behält Information über Stunden

Information in einem Quantensystem abzuspeichern ist schwer, sie geht meist rasch verloren. An der TU Wien erzielte man nun ultralange Speicherzeiten mit winzigen Diamanten.

Mit Quantenteilchen kann man Information speichern und manipulieren – das ist die Basis für viele vielversprechende Technologien, vom hochsensiblen...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

VideoLinks
Industrie & Wirtschaft
Veranstaltungen

Auf der grünen Welle in die Zukunft des Mobilfunks

16.02.2018 | Veranstaltungen

Smart City: Interdisziplinäre Konferenz zu Solarenergie und Architektur

15.02.2018 | Veranstaltungen

Forschung für fruchtbare Böden / BonaRes-Konferenz 2018 versammelt internationale Bodenforscher

15.02.2018 | Veranstaltungen

VideoLinks
Wissenschaft & Forschung
Weitere VideoLinks im Überblick >>>
 
Aktuelle Beiträge

Erste integrierte Schaltkreise (IC) aus Plastik

17.02.2018 | Energie und Elektrotechnik

Stammbaum der Tagfalter erstmalig umfassend neu aufgestellt

16.02.2018 | Biowissenschaften Chemie

Neue Strategien zur Behandlung chronischer Nierenleiden kommen aus der Tierwelt

16.02.2018 | Biowissenschaften Chemie

Weitere B2B-VideoLinks
IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics