Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Zellmodell zur Therapie von Friedreich-Ataxie

15.06.2004


Ein schweizerisches Unternehmen hat ein neuartiges Zellmodell entwickelt, das besonders im Rahmen von Medikamententests mit einem hohen Durchsatz für die Friedreich-Ataxie (FRDA) als eine typische Genkrankheit europäischen Ursprungs angewendet werden kann.



FDRA ist eine Krankheit, die durch vermehrte phänotypische Veränderungen, einen sehr langsamen Krankheitsverlauf und verschiedene Symptome wie zum Beispiel schwere Skoliosen und Missbildungen an den Beinen, die das Gehvermögen stark einschränken, gekennzeichnet ist. Da es sich hierbei um eine seltene Krankheit handelt, sind nur wenige Krankheitsfälle erfasst und die Untersuchung der Pathophysiologie und die Behandlung dieser Krankheit hat sich als verhältnismäßig schwierig erwiesen.

... mehr zu:
»FRDA »GSH »Zellmodell


Unter Berücksichtigung der sozialen und wirtschaftlichen Konsequenzen dieser Krankheit hat man sich im Rahmen eines von der Europäischen Kommission finanzierten Projekts auf die Bestimmung von Behandlungsmöglichkeiten und auf die Ergebnismessung für FRDA konzentriert. Speziell haben Forscher Mäuse- und Zellmodelle zur Untersuchung der molekularen und biochemischen Pathogenese von FRDA entwickelt und mögliche Behandlungen vorgeschlagen, die weiter getestet wurden.

Zu den interessanten Ergebnissen des Projektes gehörte die Entwicklung einer hochspezifischen Zellprobe, die auf einem wichtigen Stoff, Glutathion (GSH), aufbaut. Dieses Polypeptid findet man für gewöhnlich in Geweben und es spielt bei biologischen Oxidations-Reduktions-Reaktionen eine wichtige Rolle. Durch eine Verhinderung der Synthese von GSH kann das abgeleitete Fibroblast, das für das Absterben von Zellen bei FDRA verantwortlich ist, genutzt werden, um die therapeutische Wirksamkeit von verschiedenen Mitteln zu bewerten.

Das Modell wurde verwendet, um die verschiedenen potentiellen Medikamente mit Antioxidanten wie Idebenon oder Vitamin E und andere neue Moleküle einschließlich Nachahmungen von Selen und Glutathion-Peroxidase zu testen. Die abgeleiteten Ergebnisse haben gezeigt, dass die Verbesserung einer wirksamen Behandlung von FRDA nur durch die angemessene Kombination bestehender Therapien mit bestimmten bioaktiven Molekülen (Pharmakophore) erreicht werden kann.

Kontaktangaben:

Dr. Thomas Meier
Myocontract Ltd.
Hammerstrasse 25
4410 Liestal, Schweiz
Tel: +41-61-9068989, Fax: -9068988
Email: thomas.meier@myocontract.com

Dr. Thomas Meier | ctm
Weitere Informationen:
http://www.myocontract.com

Weitere Berichte zu: FRDA GSH Zellmodell

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Medizin Gesundheit:

nachricht Innovative Antikörper für die Tumortherapie
20.02.2017 | Wilhelm Sander-Stiftung

nachricht Nervenschmerzen zukünftig wirksamer behandeln
20.02.2017 | Universität Zürich

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Medizin Gesundheit >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Innovative Antikörper für die Tumortherapie

Immuntherapie mit Antikörpern stellt heute für viele Krebspatienten einen Erfolg versprechenden Ansatz dar. Weil aber längst nicht alle Patienten nachhaltig von diesen teuren Medikamenten profitieren, wird intensiv an deren Verbesserung gearbeitet. Forschern um Prof. Thomas Valerius an der Christian Albrechts Universität Kiel gelang es nun, innovative Antikörper mit verbesserter Wirkung zu entwickeln.

Immuntherapie mit Antikörpern stellt heute für viele Krebspatienten einen Erfolg versprechenden Ansatz dar. Weil aber längst nicht alle Patienten nachhaltig...

Im Focus: Durchbruch mit einer Kette aus Goldatomen

Einem internationalen Physikerteam mit Konstanzer Beteiligung gelang im Bereich der Nanophysik ein entscheidender Durchbruch zum besseren Verständnis des Wärmetransportes

Einem internationalen Physikerteam mit Konstanzer Beteiligung gelang im Bereich der Nanophysik ein entscheidender Durchbruch zum besseren Verständnis des...

Im Focus: Breakthrough with a chain of gold atoms

In the field of nanoscience, an international team of physicists with participants from Konstanz has achieved a breakthrough in understanding heat transport

In the field of nanoscience, an international team of physicists with participants from Konstanz has achieved a breakthrough in understanding heat transport

Im Focus: Hoch wirksamer Malaria-Impfstoff erfolgreich getestet

Tübinger Wissenschaftler erreichen Impfschutz von bis zu 100 Prozent – Lebendimpfstoff unter kontrollierten Bedingungen eingesetzt

Tübinger Wissenschaftler erreichen Impfschutz von bis zu 100 Prozent – Lebendimpfstoff unter kontrollierten Bedingungen eingesetzt

Im Focus: Sensoren mit Adlerblick

Stuttgarter Forscher stellen extrem leistungsfähiges Linsensystem her

Adleraugen sind extrem scharf und sehen sowohl nach vorne, als auch zur Seite gut – Eigenschaften, die man auch beim autonomen Fahren gerne hätte. Physiker der...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Die Welt der keramischen Werkstoffe - 4. März 2017

20.02.2017 | Veranstaltungen

Schwerstverletzungen verstehen und heilen

20.02.2017 | Veranstaltungen

ANIM in Wien mit 1.330 Teilnehmern gestartet

17.02.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Innovative Antikörper für die Tumortherapie

20.02.2017 | Medizin Gesundheit

Multikristalline Siliciumsolarzelle mit 21,9 % Wirkungsgrad – Weltrekord zurück am Fraunhofer ISE

20.02.2017 | Energie und Elektrotechnik

Wie Viren ihren Lebenszyklus mit begrenzten Mitteln effektiv sicherstellen

20.02.2017 | Biowissenschaften Chemie