Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Etrans – Medical Laser

11.01.2004



Der etrans wurde bereits bei seiner Vorstellung als erster medizinischer Laser für den Endverbraucher auf der Medica 1997 als eine der herausragenden Innovationen anerkannt und erfuhr große Resonanz in den Medien. Die technische Konzeption des etrans ermöglichte es erstmalig, medizinische Laser industriell in Serie zu fertigen und zu angemessenen Preisen auf den Markt zu bringen. Für die exklusive Formgebung und seine technische Konzeption erhielt der etrans unmittelbar zur Markteinführung 1998 den international renommierten Designpreis „red dot“.

... mehr zu:
»Eigentherapie »Laser

Aufbauend auf den medizinischen Erfahrungen der seit 40 Jahren weltweit erfolgreich und nebenwirkungsfrei eingesetzten Low Level Lasertherapie erarbeitete Dr. Lutz Wilden (Bad Füssing) neue Erkenntnisse bezüglich der biologischen Wirkmechanismen von Low Level Laserlicht auf zellulärer Ebene (www.dr-wilden.de). Die von ihm in den Jahren 1996 und 1997 erstmalig entwickelte Eigentherapie mit dem etrans umfasst die Anwendungsgebiete:
  • Herpes (Fieberbläschen)
  • Rhinitis (Schnupfen)
  • Rissige Lippen

  • Entzündete Naseneingänge
  • Wunde Mundwinkel
  • Aknepickel

Bereits mehr als 50.000 Anwender haben die medizinische Wirksamkeit des e-trans kennen und schätzen gelernt. Die für den e-trans erarbeiteten Indikationsgebiete und Anwendungsmodalitäten haben sich seither als richtungsweisend erwiesen.

Neue Anwendungsgebiete für den Medical Laser etrans 2003

Auf der Medica 2003 wird der neue e-trans mit wesentlich erweiterten Anwendungsgebieten vorgestellt. Aufbauend auf Dr. Lutz Wildens fortschreitenden klinischen Forschungen und unter Einbeziehung der vielfältigen positiven Anwendererfahrungen wurde der e-trans seit 1997 konsequent weiterentwickelt. Als erster persönlicher medizinischer Laser konnte etrans in Zusammenarbeit mit den Zulassungsbehörden (LGA Nürnberg) für wesentlich erweiterte Anwendungsgebiete zugelassen und seine Laserklasse von 3a auf 1 herabgesetzt werden. Mit dem neuen etrans ist es dem Endverbraucher erstmals möglich, die medizinischen Qualitäten des etrans zusätzlich zu den bewährten Anwendungsgebieten bei folgenden Problemfeldern für sich und seine Familie zu nutzen:

  • Kleine Schürf-, Schnitt- und Risswunden
  • rissiges Nagelbett
  • Insektenstichen
  • Diabetischer Wundheilungsstörung
  • Blasenbildung
  • Kleinflächiger Neurodermitis
  • Kleinflächiger Verbrennung
  • Carpaltunnelsyndrom (Sehnenscheidenentzündung des Handgelenks)
  • kleinflächiger Sonnenbrand
  • Epicondylitis (Tennisarm und Golferarm)
  • Hautreizungen (Rasurbrand)

Das medizinische Wirkmedium Laserlicht und seine biologischen Wirkungen im menschlichen Körper sind für die meisten Menschen zunächst mit neuen Erfahrungen verbunden. Eine seriöse medizinisch wissenschaftliche Beratung ist daher für einen Laser zur Eigentherapie unverzichtbar. Mit Dr. Lutz Wilden wird der etrans von einem in der Laserlichttherapie erfahrenen und wissenschaftlich tätigen Arzt betreut. Der etrans ist damit der einzige Laser zur Eigentherapie, welcher aktiv an der Grundlagenforschung bezüglich der Interaktionen von Licht und Zelle und den damit verbundenen biostimulativen Möglichkeiten mitwirkt. Für den Anwender des etrans bedeutet dies, dass er mit dem e-trans die optimalste und kompetenteste medizinische Beratung und Betreuung erhält (www.EnergyTransmitter.com)

Energy Transmitter GmbH
Passau / Bad Füssing
Tel: 08531-913014
Fax: 08531-913016

| Energy Transmitter GmbH
Weitere Informationen:
http://www.EnergyTransmitter.com
http://www.dr-wilden.de

Weitere Berichte zu: Eigentherapie Laser

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Medizin Gesundheit:

nachricht Tollwutviren zeigen Verschaltungen im gläsernen Gehirn
19.01.2017 | Rheinische Friedrich-Wilhelms-Universität Bonn

nachricht Sicher und gesund arbeiten mit Datenbrillen
13.01.2017 | Bundesanstalt für Arbeitsschutz und Arbeitsmedizin

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Medizin Gesundheit >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Innovatives Hochleistungsmaterial: Biofasern aus Florfliegenseide

Neuartige Biofasern aus einem Seidenprotein der Florfliege werden am Fraunhofer-Institut für Angewandte Polymerforschung IAP gemeinsam mit der Firma AMSilk GmbH entwickelt. Die Forscher arbeiten daran, das Protein in großen Mengen biotechnologisch herzustellen. Als hochgradig biegesteife Faser soll das Material künftig zum Beispiel in Leichtbaukunststoffen für die Verkehrstechnik eingesetzt werden. Im Bereich Medizintechnik sind beispielsweise biokompatible Seidenbeschichtungen von Implantaten denkbar. Ein erstes Materialmuster präsentiert das Fraunhofer IAP auf der Internationalen Grünen Woche in Berlin vom 20.1. bis 29.1.2017 in Halle 4.2 am Stand 212.

Zum Schutz des Nachwuchses vor bodennahen Fressfeinden lagern Florfliegen ihre Eier auf der Unterseite von Blättern ab – auf der Spitze von stabilen seidenen...

Im Focus: Verkehrsstau im Nichts

Konstanzer Physiker verbuchen neue Erfolge bei der Vermessung des Quanten-Vakuums

An der Universität Konstanz ist ein weiterer bedeutender Schritt hin zu einem völlig neuen experimentellen Zugang zur Quantenphysik gelungen. Das Team um Prof....

Im Focus: Traffic jam in empty space

New success for Konstanz physicists in studying the quantum vacuum

An important step towards a completely new experimental access to quantum physics has been made at University of Konstanz. The team of scientists headed by...

Im Focus: Textiler Hochwasserschutz erhöht Sicherheit

Wissenschaftler der TU Chemnitz präsentieren im Februar und März 2017 ein neues temporäres System zum Schutz gegen Hochwasser auf Baumessen in Chemnitz und Dresden

Auch die jüngsten Hochwasserereignisse zeigen, dass vielerorts das natürliche Rückhaltepotential von Uferbereichen schnell erschöpft ist und angrenzende...

Im Focus: Wie Darmbakterien krank machen

HZI-Forscher entschlüsseln Infektionsmechanismen von Yersinien und Immunantworten des Wirts

Yersinien verursachen schwere Darminfektionen. Um ihre Infektionsmechanismen besser zu verstehen, werden Studien mit dem Modellorganismus Yersinia...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Mittelstand 4.0 – Mehrwerte durch Digitalisierung: Hintergründe, Beispiele, Lösungen

20.01.2017 | Veranstaltungen

Nachhaltige Wassernutzung in der Landwirtschaft Osteuropas und Zentralasiens

19.01.2017 | Veranstaltungen

Künftige Rohstoffexperten aus aller Welt in Freiberg zur Winterschule

18.01.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

21.500 Euro für eine grüne Zukunft – Unserer Umwelt zuliebe

20.01.2017 | Unternehmensmeldung

innovations-report im Interview mit Rolf-Dieter Lafrenz, Gründer und Geschäftsführer der Hamburger Start ups Cargonexx

20.01.2017 | Unternehmensmeldung

Niederlande: Intelligente Lösungen für Bahn und Stahlindustrie werden gefördert

20.01.2017 | Förderungen Preise