Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Bei den Akutkliniken ist die Teleradiologie im Kommen

22.05.2001


Als erstes Bundesland hat Baden-Württemberg umfassend überprüfen lassen, ob und in welchem Maße Akutkliniken bereits die Möglichkeit nutzen, medizinische Bilder elektronisch zu übertragen. Die jetzt vorgelegte Studie des Trierer Instituts für Telematik zeigt: Fast 50 Krankenhäuser setzen bereits die Teleradiologie ein. Ein Großteil der insgesamt 172 Akutkliniken, die sich an der Umfrage beteiligten, will in den kommenden beiden Jahren die neue Technologie einführen, die vor allem für die Notfallmedizin großen Zeitgewinn bringt.

... mehr zu:
»Teleradiologie

"Immer noch knapp drei Viertel der Akutkrankenhäuser tauschen radiologische Bilder allerdings auf dem herkömmlichen, umständlichen Weg per Post, Taxi oder Kurierdienst aus", stellte Professor Christoph Meinel (47), Leiter des Trierer Instituts für Telematik, bei der Vorlage des Berichts fest. Die Studie war vom Sozialministerium des Landes Baden-Württemberg in Auftrag gegeben worden. Abgesehen von den Großkrankenhäusern, bei denen jedes zweite bereits medizinische Bilder elektronisch austausche, sei die Nutzung der Teleradiologie in Baden-Württemberg als "zur Zeit noch sehr zurückhaltend" zu bezeichnen, sagte Meinel.

Gleichzeitig hielten aber 83 Prozent der betroffenen Ärzte an den Akutkliniken des Landes den Einsatz der Teleradiologie im eigenen Hause für notwendig. Gerade für die Notfallmedizin, in der es zum Beispiel bei Schlaganfällen auf jede Minute ankomme, verspreche die elektronische Übermittlung von Bildern an einen konsultierten Spezialisten erheblichen Zeitgewinn, betonte der Trierer Telematik-Professor, dessen Institut sich intensiv mit der sogenannten Telemedizin befasst. Prof. Meinel: "Während der Bildtransport per Auto nach dem Ergebnis unserer Studie durchschnittlich mehr als 100 Minuten dauert, sorgt die Teleradiologie dafür, dass ein konsultierter Spezialist sich die radiologischen Befunde innerhalb weniger Minuten anschauen kann". Problem sei in der Teleradiologie aber noch die geringe Kompatibilität der eingesetzten Verfahren. Deshalb forderten fast 90 Prozent der befragten Ärzte eine Standardisierung der Übertragungswege.

| ots

Weitere Berichte zu: Teleradiologie

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Medizin Gesundheit:

nachricht Abstoßung von Spenderorganen: Neue Biomarker sollen Komplikationen verhindern
15.12.2017 | Deutsche Herzstiftung e.V./Deutsche Stiftung für Herzforschung

nachricht Antibiotikaresistenzen durch Nanopartikel überwinden?
15.12.2017 | Friedrich-Schiller-Universität Jena

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Medizin Gesundheit >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Immunsystem - Blutplättchen können mehr als bislang bekannt

LMU-Mediziner zeigen eine wichtige Funktion von Blutplättchen auf: Sie bewegen sich aktiv und interagieren mit Erregern.

Die aktive Rolle von Blutplättchen bei der Immunabwehr wurde bislang unterschätzt: Sie übernehmen mehr Funktionen als bekannt war. Das zeigt eine Studie von...

Im Focus: First-of-its-kind chemical oscillator offers new level of molecular control

DNA molecules that follow specific instructions could offer more precise molecular control of synthetic chemical systems, a discovery that opens the door for engineers to create molecular machines with new and complex behaviors.

Researchers have created chemical amplifiers and a chemical oscillator using a systematic method that has the potential to embed sophisticated circuit...

Im Focus: Nanostrukturen steuern Wärmetransport: Bayreuther Forscher entdecken Verfahren zur Wärmeregulierung

Der Forschergruppe von Prof. Dr. Markus Retsch an der Universität Bayreuth ist es erstmals gelungen, die von der Temperatur abhängige Wärmeleitfähigkeit mit Hilfe von polymeren Materialien präzise zu steuern. In der Zeitschrift Science Advances werden diese fortschrittlichen, zunächst für Laboruntersuchungen hergestellten Funktionsmaterialien beschrieben. Die hiermit gewonnenen Erkenntnisse sind von großer Relevanz für die Entwicklung neuer Konzepte zur Wärmedämmung.

Von Schmetterlingsflügeln zu neuen Funktionsmaterialien

Im Focus: Lange Speicherung photonischer Quantenbits für globale Teleportation

Wissenschaftler am Max-Planck-Institut für Quantenoptik erreichen mit neuer Speichertechnik für photonische Quantenbits Kohärenzzeiten, welche die weltweite...

Im Focus: Long-lived storage of a photonic qubit for worldwide teleportation

MPQ scientists achieve long storage times for photonic quantum bits which break the lower bound for direct teleportation in a global quantum network.

Concerning the development of quantum memories for the realization of global quantum networks, scientists of the Quantum Dynamics Division led by Professor...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Call for Contributions: Tagung „Lehren und Lernen mit digitalen Medien“

15.12.2017 | Veranstaltungen

Die Stadt der Zukunft nachhaltig(er) gestalten: inter 3 stellt Projekte auf Konferenz vor

15.12.2017 | Veranstaltungen

Mit allen Sinnen! - Sensoren im Automobil

14.12.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Weltrekord: Jülicher Forscher simulieren Quantencomputer mit 46 Qubits

15.12.2017 | Informationstechnologie

Wackelpudding mit Gedächtnis – Verlaufsvorhersage für handelsübliche Lacke

15.12.2017 | Verfahrenstechnologie

Forscher vereinfachen Installation und Programmierung von Robotersystemen

15.12.2017 | Energie und Elektrotechnik