Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Innovation in der Medizin: Ein maßgeschneidertes Behandlungskonzept für den einzelnen Patienten

10.04.2001


... mehr zu:
»Gesundheitswesen »MPE
MedPlus Europe S.A. bietet neuartiges Konzept der "personalised molecular medicine" an

Die traditionelle Medizin befindet sich in einem Dilemma. Auf der einen Seite sind die medizinischen Strukturen (auch die der Universitätskliniken) nicht in der Lage, die rasant wachsenden Erkenntnisse der Informationsmedizin zeitnah in therapeutische Konzepte einfließen zu lassen. Die Kluft zwischen dem medizinisch Möglichen und dem tatsächlich Praktizierten wird immer größer. Auf der anderen Seite sind Patienten - bedingt durch die Möglichkeiten der Informations- und Kommunikationstechnologie - über den neuesten Stand der medizinischen Fortschrittes meist bestens informiert. Gerade diese gut informierten Patienten suchen nicht selten vergebens nach Therapeuten, die ihnen eine Medizin nach dem neuesten Stand der Wissenschaft anbieten können. Das gilt besonders für chronisch kranke Patienten, aber auch für Menschen, die im Sinne einer medizinischen Vorsorge ihre Gesundheit bestmöglich erhalten wollen ("Anti-Aging").

Neue Ansätze im Gesundheitswesen erforderlich

Auch der Sachverständigenrat für die Konzertierte Aktion im Gesundheitswesen stellt in seinem jüngst veröffentlichten Gutachten zur "Bedarfsgerechtigkeit und Wirtschaftlichkeit" dem deutschen Medizinsystem kein gutes Zeugnis aus. Die Sachverständigen bemängeln, dass Deutschland im internationalen Vergleich führender Industrienationen zwar eine Spitzenposition bei den Gesundheitsausgaben einnimmt, diese hohen Kosten sich aber bestenfalls in einer durchschnittlichen Lebenserwartung widerspiegeln. Das deutsche Gesundheitswesen orientiere sich zu wenig an den Bedürfnissen der Patienten, so die Experten. Vor allem der vorbeugende Gesundheitsschutz werde sowohl in den Arztpraxen als auch in der Politik vernachlässigt.

Personenbezogene molekulare Medizin löst das Dilemma

Die MedPlus Europe S.A. (MPE) will mit ihrem innovativen Konzept der personenbezogenen molekularen Medizin ("personalised molecular medicine") die Lücke im therapeutischen und präventiven Gesundheitsbereich schließen. Zu diesem Zweck hat das Unternehmen ein neuartiges diagnostisches und therapeutisches Konzept entwickelt: den MPE-SISA(standardized individualised system analysis)-Check. Bei diesem kommerziell angebotenen Gesundheits-Check wird für jeden Patienten ein eigenes diagnostisches Profil ("Fingerprint") erstellt, das die Grundlage für ein gezieltes individuelles Behandlungskonzept darstellt. Dabei werden wichtige Parameter der Instandhaltungssysteme des Körpers - insbesondere des Immunsystems - gemessen. In den Check, dessen methodisches Repertoire die Wissenschaftler ständig auf den neuesten Stand bringen, fließen die aktuellen Erkenntnisse aus gentechnischer Forschung, Molekularmedizin und Immunologie ein.

Eingesetzt wird der SISA-Check

  • zur effizienten Behandlung chronischer Erkrankungen wie Rheuma, Krebs oder Multipler Sklerose
  • zur Vorbeugung von Gesundheitsstörungen bzw. zur Erhaltung eines optimalen Gesundheitszustandes

Der SISA-Check besteht aus einem festen Basismodul, das durch individuell zugeschnittene Zusatzmodule ergänzt wird. Im Basismodul werden relevante Biodaten erfasst: neben einer ausführlichen Anamnese, die anhand eines von MPE entwickelten Fragebogens erfolgt und computergestützt ausgewertet wird, eine körperliche Untersuchung sowie eine Routine-Blutuntersuchung. In den Zusatzmodulen führen die Wissenschaftler gezielte Blutanalysen und Zellfunktionstests durch, die im Bezug zu bestimmten Krankheitssymptomen stehen. Gegebenenfalls sind Belastungschecks ("Immunleistungschecks") möglich. Die so erhaltenen Daten lassen Rückschlüsse auf die individuelle Gesundheitsperformance des Patienten zu und machen eine gezielte personenbezogene Behandlung der Gesundheitsstörung möglich.

Das neuartige Konzept der "personalised molecular medicine" richtet sich vor allem an Krankenhäuser, Betriebe, Ärzte und Betreiber von Gesundheits- und Health Zentren - an medizinische Dienstleister also, die in einem hart umkämpften Gesundheitsmarkt ihre Wettbewerbsfähigkeit erhalten wollen und müssen. Auch für Kostenträger dürfte der Ansatz von Interesse sein, eröffnet er doch immense Einsparpotentiale im Gesundheitswesen.

MedPlus Europe SA
- Büro Deutschland -
Kaiserswerther Str. 95, 40476 Düsseldorf;
Tel: 0211-49196990;
Fax  0211-4984822;
info@medplus.de;
www.medplus.de

ots |

Weitere Berichte zu: Gesundheitswesen MPE

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Medizin Gesundheit:

nachricht Immunsystem: Wer lockt die Polizisten auf Streife?
17.02.2017 | Rheinische Friedrich-Wilhelms-Universität Bonn

nachricht Erstmals Herzpflaster aus Stammzellen für die Anwendung an Patienten mit Herzmuskelschwäche
17.02.2017 | Universitätsmedizin Göttingen - Georg-August-Universität

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Medizin Gesundheit >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Durchbruch mit einer Kette aus Goldatomen

Einem internationalen Physikerteam mit Konstanzer Beteiligung gelang im Bereich der Nanophysik ein entscheidender Durchbruch zum besseren Verständnis des Wärmetransportes

Einem internationalen Physikerteam mit Konstanzer Beteiligung gelang im Bereich der Nanophysik ein entscheidender Durchbruch zum besseren Verständnis des...

Im Focus: Breakthrough with a chain of gold atoms

In the field of nanoscience, an international team of physicists with participants from Konstanz has achieved a breakthrough in understanding heat transport

In the field of nanoscience, an international team of physicists with participants from Konstanz has achieved a breakthrough in understanding heat transport

Im Focus: Hoch wirksamer Malaria-Impfstoff erfolgreich getestet

Tübinger Wissenschaftler erreichen Impfschutz von bis zu 100 Prozent – Lebendimpfstoff unter kontrollierten Bedingungen eingesetzt

Tübinger Wissenschaftler erreichen Impfschutz von bis zu 100 Prozent – Lebendimpfstoff unter kontrollierten Bedingungen eingesetzt

Im Focus: Sensoren mit Adlerblick

Stuttgarter Forscher stellen extrem leistungsfähiges Linsensystem her

Adleraugen sind extrem scharf und sehen sowohl nach vorne, als auch zur Seite gut – Eigenschaften, die man auch beim autonomen Fahren gerne hätte. Physiker der...

Im Focus: Weltweit genaueste und stabilste transportable optische Uhr

Optische Strontiumuhr der PTB in einem PKW-Anhänger – für geodätische Untersuchungen, weltweite Uhrenvergleiche und schließlich auch eine neue SI-Sekunde

Optische Uhren sind noch genauer als die Cäsium-Atomuhren, die gegenwärtig die Zeit „machen“. Außerdem benötigen sie nur ein Hundertstel der Messdauer, um eine...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

ANIM in Wien mit 1.330 Teilnehmern gestartet

17.02.2017 | Veranstaltungen

Ökologischer Landbau: Experten diskutieren Beitrag zum Grundwasserschutz

17.02.2017 | Veranstaltungen

Von DigiCash bis Bitcoin

16.02.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Stammzellen verlassen Blutgefäße in strömungsarmen Zonen des Knochenmarks

17.02.2017 | Biowissenschaften Chemie

LODENFREY setzt auf das Workforce Mangement von GFOS

17.02.2017 | Unternehmensmeldung

50 Jahre JULABO : Erfahrung – Können & Weiterentwicklung!

17.02.2017 | Unternehmensmeldung