Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Kernspinresonanz: Die Tomographie wird mobil

01.04.2004


Bei Verdacht auf Bänderriss oder Hirntumor leistet die Kernspintomographie unersetzbare Dienste in der medizinischen Diagnostik. Für die Entwicklung des Verfahrens wurde daher auch im letzten Jahr der Nobelpreis für Medizin verliehen. Doch die Untersuchung ist teuer, denn ein ortsfester supraleitender Magnet, hochempfindliche Elektronik und hochqualifiziertes Bedienungspersonal erfordern den Weg in das Krankenhaus. Forschern an der RWTH Aachen ist es gelungen, den Kernspintomographen auf die Größe eines Koffers zu verkleinern. Damit sinken die Kosten, das Gerät kann zum Einsatzort gebracht werden und es eröffnen sich eine Vielzahl neuer Anwendungsfelder. Insbesondere profitiert die zerstörungsfreie Materialprüfung von der neuen Entwicklung: Der teure Reifentest auf der Rennstrecke kann zum Teil durch Labormessungen mit dem mobilen Kernspintomographen ersetzt werden; die Aushärtung des Klebstoffs an der neueingesetzten Windschutzscheibe kann in der Werkstatt begutachtet werden, die Sicherheit der Gasleitung aus Polyethylen und der Schweißnähte kann vor Ort überprüft werden, und der Erhaltungsgrad von Kunstgegenständen wie Papier und Fresken kann ermittelt werden.



Das als NMR-MOUSE® (registrierte Marke der RWTH Aachen) bezeichnete Gerät wurde von Prof. Dr. Bernhard Blümich und seinen Mitarbeitern am Institut für Technische Chemie und Makromolekulare Chemie der RWTH Aachen konzipiert. In einer interdisziplinären Forschergruppe aus Chemikern, Elektrotechnikern, Maschinenbauern und Medizinern wurde es mit Unterstützung der Deutschen Forschungsgemeinschaft zu einem offenen und mobilen Kernspintomographen erweitert. Erste Bilder von Gelenken und faserverstärkten Luftfederbälgen beweisen, dass brauchbare Bilder in wenigen Minuten gemessen werden können. Gemessen am ungebremsten Erfolg der medizinischen Kernspintomographie deuten die Zeichen auf eine große Zukunft für den kleinen mobilen Kernspintomographen. Ermöglicht wurde diese Innovation letztendlich durch die für die RWTH Aachen charakteristische interdisziplinäre Struktur mit seiner anerkannt hohen Kompetenz sowohl in den Ingenieurwissenschaften als auch in den Naturwissenschaften.


Prof. Dr. Bernhard Blümich | RWTH Aachen
Weitere Informationen:
http://www.mc.rwth-aachen.de

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Medizin Gesundheit:

nachricht Innovative Antikörper für die Tumortherapie
20.02.2017 | Wilhelm Sander-Stiftung

nachricht Nervenschmerzen zukünftig wirksamer behandeln
20.02.2017 | Universität Zürich

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Medizin Gesundheit >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Zinn in der Photodiode: nächster Schritt zur optischen On-Chip-Datenübertragung

Schon lange suchen Wissenschaftler nach einer geeigneten Lösung, um optische Komponenten auf einem Computerchip zu integrieren. Doch Silizium und Germanium allein – die stoffliche Basis der Chip-Produktion – sind als Lichtquelle kaum geeignet. Jülicher Physiker haben nun gemeinsam mit internationalen Partnern eine Diode vorgestellt, die neben Silizium und Germanium zusätzlich Zinn enthält, um die optischen Eigenschaften zu verbessern. Das Besondere daran: Da alle Elemente der vierten Hauptgruppe angehören, sind sie mit der bestehenden Silizium-Technologie voll kompatibel.

Schon lange suchen Wissenschaftler nach einer geeigneten Lösung, um optische Komponenten auf einem Computerchip zu integrieren. Doch Silizium und Germanium...

Im Focus: Innovative Antikörper für die Tumortherapie

Immuntherapie mit Antikörpern stellt heute für viele Krebspatienten einen Erfolg versprechenden Ansatz dar. Weil aber längst nicht alle Patienten nachhaltig von diesen teuren Medikamenten profitieren, wird intensiv an deren Verbesserung gearbeitet. Forschern um Prof. Thomas Valerius an der Christian Albrechts Universität Kiel gelang es nun, innovative Antikörper mit verbesserter Wirkung zu entwickeln.

Immuntherapie mit Antikörpern stellt heute für viele Krebspatienten einen Erfolg versprechenden Ansatz dar. Weil aber längst nicht alle Patienten nachhaltig...

Im Focus: Durchbruch mit einer Kette aus Goldatomen

Einem internationalen Physikerteam mit Konstanzer Beteiligung gelang im Bereich der Nanophysik ein entscheidender Durchbruch zum besseren Verständnis des Wärmetransportes

Einem internationalen Physikerteam mit Konstanzer Beteiligung gelang im Bereich der Nanophysik ein entscheidender Durchbruch zum besseren Verständnis des...

Im Focus: Breakthrough with a chain of gold atoms

In the field of nanoscience, an international team of physicists with participants from Konstanz has achieved a breakthrough in understanding heat transport

In the field of nanoscience, an international team of physicists with participants from Konstanz has achieved a breakthrough in understanding heat transport

Im Focus: Hoch wirksamer Malaria-Impfstoff erfolgreich getestet

Tübinger Wissenschaftler erreichen Impfschutz von bis zu 100 Prozent – Lebendimpfstoff unter kontrollierten Bedingungen eingesetzt

Tübinger Wissenschaftler erreichen Impfschutz von bis zu 100 Prozent – Lebendimpfstoff unter kontrollierten Bedingungen eingesetzt

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Der Lkw der Zukunft kommt ohne Fahrer aus

21.02.2017 | Veranstaltungen

Physikerinnen und Physiker diskutieren in Bremen über aktuelle Grenzen der Physik

21.02.2017 | Veranstaltungen

Kniffe mit Wirkung in der Biotechnik

21.02.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Rittal vereinbart mit den Betriebsräten Sozialpläne

21.02.2017 | Unternehmensmeldung

Der Lkw der Zukunft kommt ohne Fahrer aus

21.02.2017 | Veranstaltungsnachrichten

Zur Sprache gebracht: Und das intelligente Haus „hört zu“

21.02.2017 | Messenachrichten