Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Kernspinresonanz: Die Tomographie wird mobil

01.04.2004


Bei Verdacht auf Bänderriss oder Hirntumor leistet die Kernspintomographie unersetzbare Dienste in der medizinischen Diagnostik. Für die Entwicklung des Verfahrens wurde daher auch im letzten Jahr der Nobelpreis für Medizin verliehen. Doch die Untersuchung ist teuer, denn ein ortsfester supraleitender Magnet, hochempfindliche Elektronik und hochqualifiziertes Bedienungspersonal erfordern den Weg in das Krankenhaus. Forschern an der RWTH Aachen ist es gelungen, den Kernspintomographen auf die Größe eines Koffers zu verkleinern. Damit sinken die Kosten, das Gerät kann zum Einsatzort gebracht werden und es eröffnen sich eine Vielzahl neuer Anwendungsfelder. Insbesondere profitiert die zerstörungsfreie Materialprüfung von der neuen Entwicklung: Der teure Reifentest auf der Rennstrecke kann zum Teil durch Labormessungen mit dem mobilen Kernspintomographen ersetzt werden; die Aushärtung des Klebstoffs an der neueingesetzten Windschutzscheibe kann in der Werkstatt begutachtet werden, die Sicherheit der Gasleitung aus Polyethylen und der Schweißnähte kann vor Ort überprüft werden, und der Erhaltungsgrad von Kunstgegenständen wie Papier und Fresken kann ermittelt werden.



Das als NMR-MOUSE® (registrierte Marke der RWTH Aachen) bezeichnete Gerät wurde von Prof. Dr. Bernhard Blümich und seinen Mitarbeitern am Institut für Technische Chemie und Makromolekulare Chemie der RWTH Aachen konzipiert. In einer interdisziplinären Forschergruppe aus Chemikern, Elektrotechnikern, Maschinenbauern und Medizinern wurde es mit Unterstützung der Deutschen Forschungsgemeinschaft zu einem offenen und mobilen Kernspintomographen erweitert. Erste Bilder von Gelenken und faserverstärkten Luftfederbälgen beweisen, dass brauchbare Bilder in wenigen Minuten gemessen werden können. Gemessen am ungebremsten Erfolg der medizinischen Kernspintomographie deuten die Zeichen auf eine große Zukunft für den kleinen mobilen Kernspintomographen. Ermöglicht wurde diese Innovation letztendlich durch die für die RWTH Aachen charakteristische interdisziplinäre Struktur mit seiner anerkannt hohen Kompetenz sowohl in den Ingenieurwissenschaften als auch in den Naturwissenschaften.


Prof. Dr. Bernhard Blümich | RWTH Aachen
Weitere Informationen:
http://www.mc.rwth-aachen.de

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Medizin Gesundheit:

nachricht Sicher und gesund arbeiten mit Datenbrillen
13.01.2017 | Bundesanstalt für Arbeitsschutz und Arbeitsmedizin

nachricht Vorhersage entlastet das Gehirn
13.01.2017 | Philipps-Universität Marburg

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Medizin Gesundheit >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Textiler Hochwasserschutz erhöht Sicherheit

Wissenschaftler der TU Chemnitz präsentieren im Februar und März 2017 ein neues temporäres System zum Schutz gegen Hochwasser auf Baumessen in Chemnitz und Dresden

Auch die jüngsten Hochwasserereignisse zeigen, dass vielerorts das natürliche Rückhaltepotential von Uferbereichen schnell erschöpft ist und angrenzende...

Im Focus: Wie Darmbakterien krank machen

HZI-Forscher entschlüsseln Infektionsmechanismen von Yersinien und Immunantworten des Wirts

Yersinien verursachen schwere Darminfektionen. Um ihre Infektionsmechanismen besser zu verstehen, werden Studien mit dem Modellorganismus Yersinia...

Im Focus: How gut bacteria can make us ill

HZI researchers decipher infection mechanisms of Yersinia and immune responses of the host

Yersiniae cause severe intestinal infections. Studies using Yersinia pseudotuberculosis as a model organism aim to elucidate the infection mechanisms of these...

Im Focus: Interfacial Superconductivity: Magnetic and superconducting order revealed simultaneously

Researchers from the University of Hamburg in Germany, in collaboration with colleagues from the University of Aarhus in Denmark, have synthesized a new superconducting material by growing a few layers of an antiferromagnetic transition-metal chalcogenide on a bismuth-based topological insulator, both being non-superconducting materials.

While superconductivity and magnetism are generally believed to be mutually exclusive, surprisingly, in this new material, superconducting correlations...

Im Focus: Erforschung von Elementarteilchen in Materialien

Laseranregung von Semimetallen ermöglicht die Erzeugung neuartiger Quasiteilchen in Festkörpersystemen sowie ultraschnelle Schaltung zwischen verschiedenen Zuständen.

Die Untersuchung der Eigenschaften fundamentaler Teilchen in Festkörpersystemen ist ein vielversprechender Ansatz für die Quantenfeldtheorie. Quasiteilchen...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Künftige Rohstoffexperten aus aller Welt in Freiberg zur Winterschule

18.01.2017 | Veranstaltungen

Bundesweiter Astronomietag am 25. März 2017

17.01.2017 | Veranstaltungen

Über intelligente IT-Systeme und große Datenberge

17.01.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Der erste Blick auf ein einzelnes Protein

18.01.2017 | Biowissenschaften Chemie

Das menschliche Hirn wächst länger und funktionsspezifischer als gedacht

18.01.2017 | Biowissenschaften Chemie

Zur Sicherheit: Rettungsautos unterbrechen Radio

18.01.2017 | Verkehr Logistik