Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Einziger Sechsfach-Impfstoff ohne Konservierungsmittel ist gut verträglich

19.04.2001


... mehr zu:
»Impfung »Sechsfach-Impfstoff
Sechs ist keine zuviel

   Mühltal (ots) - Manche Mutter ist besorgt, wenn der

Kinderarzt vorschlägt, ihr Kind mit Mehrfachimpfstoffen zu impfen. Die Befürchtung, die Belastung für den kindlichen Organismus sei zu groß, ist nach Expertenmeinung jedoch völlig unbegründet. Studien zeigen, dass der neuentwickelte Sechsfach-Impfstoff ohne Konservierungsmittel sicher gegen Diphtherie, Tetanus, Keuchhusten, Kinderlähmung, Haemophilus influenzae Typ b (Hib) und Leberentzündung (Hepatitis B) schützt und dabei gut verträglich ist.

      "Impfungen gegen mehrere Krankheiten gleichzeitig stellen kein Problem für das Immunsystem dar", weiß die Expertin Dr. Silvia Stojanov aus München. Die Ärztin, die an der Sicherheitsstudie des neuen Sechsfach-Impfstoffs von Aventis Pasteur MSD maßgeblich beteiligt war, versichert, dass "die sechs Impfkomponenten nach bisheriger Erfahrung keine Überbelastung für das Immunsystem von Säuglingen und Kleinkindern bedeuten". Schon durch die "Ausatemluft" der Mutter ist ein Kind mit mehr Keimen konfrontiert als in einer Spritze enthalten sind. Zudem sind die im Impfstoff enthaltenen Erregerbestandteile inaktiviert. Die Keime haben ihre krankmachende Wirkung verloren: "Dem Tiger" wurden quasi "die Zähne gezogen".

   Wichtig zu wissen: Bei dem Sechsfach-Impfstoff handelt es sich um eine komplette Neuentwicklung und nicht nur um eine Addition der verschiedenen Komponenten. So gelang es, auf den Zusatz von Konservierungsmitteln völlig zu verzichten. Die Ergebnisse der Studien, an denen fast 4000 Säuglinge in Deutschland und Frankreich teilgenommen haben, bestätigen die gute Verträglichkeit und Sicherheit des neuen Sechsfach-Impfstoffes.

      Mit insgesamt nur vier Injektionen werden alle von der Ständigen Impfkommission (STIKO) am Robert-Koch-Institut in Berlin empfohlenen Impfungen für Säuglinge und Kleinkinder im ersten Lebensjahr abgedeckt. Weniger Injektionen bedeuten weniger Aufregung für Kinder und Eltern. Aus Sicht der Kinder ist gerade dies ganz sicher der wichtigste Vorteil.

      Informationsmaterial und ärztliche Beratung    zum Thema Impfen bietet kostenlos:

Service Impfen Aktuell
Ober-Ramstädter-Straße 96, 64367 Mühltal.
Telefonsprechstunde: montags von 14.00 bis 17.00 Uhr.
Tel.: 0 61 51 / 13 6 99 - 25
Fax: 0 61 51 / 13 6 99 - 29
E-Mail: info@impfen-aktuell.de


Kontakt für die Medien:
Circle Comm GmbH - Agentur für Gesundheitskommunikation
Bettina Kühne, Tel. 06151 / 1 36 99 - 12
Donate Schreiner, Tel. 06151 / 1 36 99 - 11

ots |

Weitere Berichte zu: Impfung Sechsfach-Impfstoff

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Medizin Gesundheit:

nachricht Kommunikation ist alles – auch im Immunsystem
28.11.2017 | Universitätsklinikum Magdeburg

nachricht Wie der Stoffwechsel im Zellkern (Krebs-)Gene kontrolliert
28.11.2017 | CeMM Forschungszentrum für Molekulare Medizin der Österreichischen Akademie der Wissenschaften

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Medizin Gesundheit >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Stabile Quantenbits

Physiker aus Konstanz, Princeton und Maryland schaffen ein stabiles Quantengatter als Grundelement für den Quantencomputer

Meilenstein auf dem Weg zum Quantencomputer: Wissenschaftler der Universität Konstanz, der Princeton University sowie der University of Maryland entwickeln ein...

Im Focus: Realer Versuch statt virtuellem Experiment: Erfolgreiche Prüfung von Nanodrähten

Mit neuartigen Experimenten enträtseln Forscher des Helmholtz-Zentrums Geesthacht und der Technischen Universität Hamburg, warum winzige Metallstrukturen extrem fest sind

Ultraleichte und zugleich extrem feste Werkstoffe – poröse Nanomaterialien aus Metall versprechen hochinteressante Anwendungen unter anderem für künftige...

Im Focus: Geburtshelfer und Wegweiser für Photonen

Gezielt Photonen erzeugen und ihren Weg kontrollieren: Das sollte mit einem neuen Design gelingen, das Würzburger Physiker für optische Antennen erarbeitet haben.

Atome und Moleküle können dazu gebracht werden, Lichtteilchen (Photonen) auszusenden. Dieser Vorgang verläuft aber ohne äußeren Eingriff ineffizient und...

Im Focus: Towards data storage at the single molecule level

The miniaturization of the current technology of storage media is hindered by fundamental limits of quantum mechanics. A new approach consists in using so-called spin-crossover molecules as the smallest possible storage unit. Similar to normal hard drives, these special molecules can save information via their magnetic state. A research team from Kiel University has now managed to successfully place a new class of spin-crossover molecules onto a surface and to improve the molecule’s storage capacity. The storage density of conventional hard drives could therefore theoretically be increased by more than one hundred fold. The study has been published in the scientific journal Nano Letters.

Over the past few years, the building blocks of storage media have gotten ever smaller. But further miniaturization of the current technology is hindered by...

Im Focus: Successful Mechanical Testing of Nanowires

With innovative experiments, researchers at the Helmholtz-Zentrums Geesthacht and the Technical University Hamburg unravel why tiny metallic structures are extremely strong

Light-weight and simultaneously strong – porous metallic nanomaterials promise interesting applications as, for instance, for future aeroplanes with enhanced...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Innovative Strategien zur Bekämpfung von parasitären Würmern

08.12.2017 | Veranstaltungen

Hohe Heilungschancen bei Lymphomen im Kindesalter

07.12.2017 | Veranstaltungen

Der Roboter im Pflegeheim – bald Wirklichkeit?

05.12.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Papstar entscheidet sich für tisoware

08.12.2017 | Unternehmensmeldung

Natürliches Radongas – zweithäufigste Ursache für Lungenkrebs

08.12.2017 | Unternehmensmeldung

„Spionieren“ der versteckten Geometrie komplexer Netzwerke mit Hilfe von Maschinenintelligenz

08.12.2017 | Biowissenschaften Chemie