Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Neue Datenbanken beim DIMDI zu Arzneimitteln und Medizin

29.03.2004


Das DIMDI hat sein Informationsangebot weiter ausgebaut. Mit ADIS Newsletters, Current Contents Medizin und der Virtuellen Videothek für die Medizin wurde jetzt das Angebotsspektrum gleich um drei neue Datenbanken erweitert. Auch die Umstellung der kostenpflichtigen Datenbanken auf die neue Rechercheoberfläche DIMDI SmartSearch schreitet weiter voran: Seit kurzem steht diese auch für die Recherche in den toxikologischen Faktendatenbanken zur Verfügung.



Mit ADIS Newsletters ergänzt das DIMDI sein Informationsspektrum um eine bibliografische Volltextdatenbank zu den wichtigsten Entwicklungen aus den Bereichen Arzneimittel und Arzneimitteltherapie. ADIS Newsletters enthält bibliografische Angaben, inhaltsbeschreibende Schlüsselwörter sowie Volltexte und Referenzen. Die Datenbank entspricht inhaltlich den drei Zeitschriften "Reactions" (Pharmakovigilanz, Nebenwirkungsstudien und -fallberichte), "Inpharma" (Aktuelle Nachrichten aus dem Bereich Arzneimittel und Arzneimitteltherapie) sowie "PharmacoEconomics & Outcomes News" (Ökonomische Aspekte der Arzneimitteltherapie). Aus etwa 2.300 internationalen Zeitschriften und Berichten über Kongresse und Symposien finden derzeit jährlich rd. 4.600 Dokumente Eingang in die kostenpflichtige Datenbank. ADIS Newsletters kann sowohl über DIMDI SmartSearch als auch über DIMDI ClassicSearch recherchiert werden.



Das Angebot von Verlagsdatenbanken beim DIMDI wurde außerdem um die bibliografischen Angaben, Schlagwörter und Abstracts von Artikeln aus 75 internationalen Zeitschriften des Karger-Verlags erweitert. Damit sind jetzt insgesamt Volltexte aus rund 1000 internationalen medizinischen Zeitschriften beim DIMDI verfügbar.

Neu im Angebot des DIMDI ist auch Current Contents Medizin (CCMed), eine Literaturdatenbank in deutscher Sprache mit Aufsätzen aus den Bereichen Medizin, Gesundheitswesen und auch Naturwissenschaften. CCMed umfasst rd. 900 deutsche und deutschsprachige Zeitschriften ab dem Jahrgang 2000 aus dem Bestand der Deutschen Zentralbibliothek für Medizin (ZBMed). Die im kostenfreien Angebot zugängliche Datenbank enthält bibliografische Angaben und Links auf die Inhaltsverzeichnisse der entsprechenden Zeitschriftenausgaben.

Der aktuell rund 330 hochwertige Filme umfassende Bestand der Virtuellen Videothek für die Medizin (www.vvfm.de) ist jetzt ebenfalls in die Datenbankrecherche beim DIMDI integriert. Damit sind bibliografische und inhaltsbeschreibende Angaben der Medizinvideos nun parallel mit Literaturdatenbanken kostenfrei recherchierbar. Der schnelle Zugang zum Videoportal wird über direkte Links aus den Dokumenten auf die Leitseiten der jeweiligen Filme mit Inhaltsbeschreibungen, Vorschaubildern usw. gewährleistet.

Nach der Umstellung der kostenpflichtigen toxikologischen Faktendatenbanken auf die neue Rechercheoberfläche DIMDI SmartSearch können die Inhalte der jetzt farbig abgesetzten Feldgruppen und Felder in der jeweiligen Rubrik angezeigt oder ausgeblendet werden. Von den komfortablen Funktionen der DIMDI SmartSearch werden bald auch die Nutzer des kostenfreien Datenbankangebots beim DIMDI profitieren: Die Umstellung dieses Bereichs ist bereits in Vorbereitung und wird in Kürze abgeschlossen sein.

Ansprechpartner Datenbanken:
Dr. Brigitte Arntz, Tel. (02 21) 47 24-316, E-Mail: arntz@dimdi.de

Ansprechpartner Öffentlichkeitsarbeit:
Susanne Breuer, Tel. (02 21) 47 24-350, E-Mail: breuer@dimdi.de
Oliver Wesemann, Tel. (02 21) 47 24-487, E-Mail: wesemann@dimdi.de

Das Deutsche Institut für medizinische Dokumentation und Information (DIMDI) in Köln bietet im Internet ein hochwertiges Informationsangebot mit mehr als 80 Datenbanken für alle Bereiche des Gesundheitswesens an. Das DIMDI ist außerdem Herausgeber der deutschen Versionen von medizinischen Klassifikationen wie ICD-10, ICF, Operationenschlüssel OPS-301, ATC-Code, MeSH und UMDNS und stellt Informationssysteme für Arzneimittel, Medizinprodukte und Health Technology Assessment (HTA) zur Verfügung.

Susanne Breuer | idw
Weitere Informationen:
http://www.dimdi.de
http://www.vvfm.de

Weitere Berichte zu: ADIS Arzneimittel Arzneimitteltherapie SmartSearch

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Medizin Gesundheit:

nachricht Mikrobiologen entwickeln Methode zur beschleunigten Bestimmung von Antibiotikaresistenzen
13.02.2018 | Westfälische Wilhelms-Universität Münster

nachricht Überschreiben oder Speichern? Die Gewissensfrage zur Vergesslichkeit
13.02.2018 | PhytoDoc Ltd.

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Medizin Gesundheit >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Erste integrierte Schaltkreise (IC) aus Plastik

Erstmals ist es einem Forscherteam am Max-Planck-Institut (MPI) für Polymerforschung in Mainz gelungen, einen integrierten Schaltkreis (IC) aus einer monomolekularen Schicht eines Halbleiterpolymers herzustellen. Dies erfolgte in einem sogenannten Bottom-Up-Ansatz durch einen selbstanordnenden Aufbau.

In diesem selbstanordnenden Aufbauprozess ordnen sich die Halbleiterpolymere als geordnete monomolekulare Schicht in einem Transistor an. Transistoren sind...

Im Focus: Quantenbits per Licht übertragen

Physiker aus Princeton, Konstanz und Maryland koppeln Quantenbits und Licht

Der Quantencomputer rückt näher: Neue Forschungsergebnisse zeigen das Potenzial von Licht als Medium, um Informationen zwischen sogenannten Quantenbits...

Im Focus: Demonstration of a single molecule piezoelectric effect

Breakthrough provides a new concept of the design of molecular motors, sensors and electricity generators at nanoscale

Researchers from the Institute of Organic Chemistry and Biochemistry of the CAS (IOCB Prague), Institute of Physics of the CAS (IP CAS) and Palacký University...

Im Focus: Das VLT der ESO arbeitet erstmals wie ein 16-Meter-Teleskop

Erstes Licht für das ESPRESSO-Instrument mit allen vier Hauptteleskopen

Das ESPRESSO-Instrument am Very Large Telescope der ESO in Chile hat zum ersten Mal das kombinierte Licht aller vier 8,2-Meter-Hauptteleskope nutzbar gemacht....

Im Focus: Neuer Quantenspeicher behält Information über Stunden

Information in einem Quantensystem abzuspeichern ist schwer, sie geht meist rasch verloren. An der TU Wien erzielte man nun ultralange Speicherzeiten mit winzigen Diamanten.

Mit Quantenteilchen kann man Information speichern und manipulieren – das ist die Basis für viele vielversprechende Technologien, vom hochsensiblen...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

VideoLinks
Industrie & Wirtschaft
Veranstaltungen

Auf der grünen Welle in die Zukunft des Mobilfunks

16.02.2018 | Veranstaltungen

Smart City: Interdisziplinäre Konferenz zu Solarenergie und Architektur

15.02.2018 | Veranstaltungen

Forschung für fruchtbare Böden / BonaRes-Konferenz 2018 versammelt internationale Bodenforscher

15.02.2018 | Veranstaltungen

VideoLinks
Wissenschaft & Forschung
Weitere VideoLinks im Überblick >>>
 
Aktuelle Beiträge

Erste integrierte Schaltkreise (IC) aus Plastik

17.02.2018 | Energie und Elektrotechnik

Stammbaum der Tagfalter erstmalig umfassend neu aufgestellt

16.02.2018 | Biowissenschaften Chemie

Neue Strategien zur Behandlung chronischer Nierenleiden kommen aus der Tierwelt

16.02.2018 | Biowissenschaften Chemie

Weitere B2B-VideoLinks
IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics