Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Parlamentsausschuss billigt Einrichtung eines Europäischen Zentrums für die Prävention und die Bekämpfung von Krankheiten

30.01.2004


Der Ausschuss für Umweltfragen, Volksgesundheit und Verbraucherpolitik des Europäischen Parlaments hat einen Bericht über einen Vorschlag der Kommission für die Einrichtung eines Europäischen Zentrums für die Prävention und die Bekämpfung von Krankheiten gebilligt.



Die Entscheidung folgt auf die beispiellose Ausbreitung der hoch ansteckenden Vogelgrippe in Südostasien sowie das schwere akute Atemwegssyndrom (SARS), das man für den Tod von mehr als 700 Menschen im Frühjahr und Sommer 2003 verantwortlich macht. Solche Krankheiten, wie auch AIDS, Malaria und Meningitis, machen nicht an Grenzen Halt. Aufgrund der Bevölkerungsbewegungen und der Handelsausweitung verbreiten sie sich immer einfacher und schneller.

... mehr zu:
»Ressource


In den ersten drei Jahren wird das Zentrum mit 48 Millionen Euro ausgestattet. Es verfügt darüber hinaus über einen Reservehaushalt, der es ihm ermöglicht, im Notfall schnell zu reagieren. Das Zentrum wird das seit 1999 bestehende "Europäische Netz für übertragbare Krankheiten" ersetzen, das als Verbindungsglied für die gelegentliche Zusammenarbeit zwischen den Mitgliedstaaten dient, wann immer sie beabsichtigen, Maßnahmen gegen Epidemien und andere Gesundheitsgefahren zu ergreifen. Aktuelle Studien haben auf die langfristigen Beschränkungen dieser Übereinkunft, einschließlich die weiter bestehende Zersplitterung der Ressourcen, hingewiesen. Das neue Zentrum wird versuchen, eine Bündelung der Ressourcen zu erreichen und die Entwicklung und Umsetzung von Projekten besser zu koordinieren. Darüber hinaus wird es die Kompatibilität der Forschungsergebnisse und -methoden aus verschiedenen nationalen Laboratorien erhöhen.

In ihren Vorschlägen macht die Kommission deutlich, dass das Zentrum die nationalen Gremien keineswegs ersetzen, sondern diesen unabhängige und zuverlässige technische Unterstützung sowie wissenschaftliche Stellungnahmen bereitstellen soll.

| cn

Weitere Berichte zu: Ressource

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Medizin Gesundheit:

nachricht Innovative Antikörper für die Tumortherapie
20.02.2017 | Wilhelm Sander-Stiftung

nachricht Nervenschmerzen zukünftig wirksamer behandeln
20.02.2017 | Universität Zürich

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Medizin Gesundheit >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Innovative Antikörper für die Tumortherapie

Immuntherapie mit Antikörpern stellt heute für viele Krebspatienten einen Erfolg versprechenden Ansatz dar. Weil aber längst nicht alle Patienten nachhaltig von diesen teuren Medikamenten profitieren, wird intensiv an deren Verbesserung gearbeitet. Forschern um Prof. Thomas Valerius an der Christian Albrechts Universität Kiel gelang es nun, innovative Antikörper mit verbesserter Wirkung zu entwickeln.

Immuntherapie mit Antikörpern stellt heute für viele Krebspatienten einen Erfolg versprechenden Ansatz dar. Weil aber längst nicht alle Patienten nachhaltig...

Im Focus: Durchbruch mit einer Kette aus Goldatomen

Einem internationalen Physikerteam mit Konstanzer Beteiligung gelang im Bereich der Nanophysik ein entscheidender Durchbruch zum besseren Verständnis des Wärmetransportes

Einem internationalen Physikerteam mit Konstanzer Beteiligung gelang im Bereich der Nanophysik ein entscheidender Durchbruch zum besseren Verständnis des...

Im Focus: Breakthrough with a chain of gold atoms

In the field of nanoscience, an international team of physicists with participants from Konstanz has achieved a breakthrough in understanding heat transport

In the field of nanoscience, an international team of physicists with participants from Konstanz has achieved a breakthrough in understanding heat transport

Im Focus: Hoch wirksamer Malaria-Impfstoff erfolgreich getestet

Tübinger Wissenschaftler erreichen Impfschutz von bis zu 100 Prozent – Lebendimpfstoff unter kontrollierten Bedingungen eingesetzt

Tübinger Wissenschaftler erreichen Impfschutz von bis zu 100 Prozent – Lebendimpfstoff unter kontrollierten Bedingungen eingesetzt

Im Focus: Sensoren mit Adlerblick

Stuttgarter Forscher stellen extrem leistungsfähiges Linsensystem her

Adleraugen sind extrem scharf und sehen sowohl nach vorne, als auch zur Seite gut – Eigenschaften, die man auch beim autonomen Fahren gerne hätte. Physiker der...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Kniffe mit Wirkung in der Biotechnik

21.02.2017 | Veranstaltungen

Wie ehrlich sind unsere Lebensmittel?

21.02.2017 | Veranstaltungen

Die Welt der keramischen Werkstoffe - 4. März 2017

20.02.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Kleine Moleküle gegen altersbedingte Erkrankungen

21.02.2017 | Biowissenschaften Chemie

Baukasten-System für die Linienfertigung: Die VL-Baureihe von EMAG

21.02.2017 | Maschinenbau

RWI/ISL-Containerumschlag-Index: Aufwärtstendenz setzt sich fort

21.02.2017 | Wirtschaft Finanzen