Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Netzzylinder verhindert Blutgerinnsel im Gehirn

29.01.2004


Diverter wird in die Halsschlagadern implantiert



Hunderttausende Schlaganfälle sollen jährlich durch einen einfachen Netzzylinder verhindert werden können. Dieser Zylinder unterbindet, dass Blutgerinnsel ins Gehirn gelangen. Das Team um Ofer Yodfat hat den so genannten Diverter erstmals Ende 2003 einer Patientin implantiert. Entwickelt wurde das feinmaschige Rohr vom israelischen Unternehmen MindGuard. Schlaganfälle gelten in der westlichen Welt als die zweithäufigste Todesursache. Sie werden in den meisten Fällen durch ein Blutgerinnsel ausgelöst, das aus einem anderen Körperbereich in das Gehirn gelangt, wo kleine Blutgefäße blockiert werden.



Der Diverter wird dort in den beiden Halsschlagadern platziert, wo sie sich gabeln. Eine Abzweigung transportiert das Blut ins Gehirn, die andere zum Gesicht. Der Zylinder wird so positioniert, dass er in jene Arterie zeigt, die zum Gesicht führt. Das Blut kann weiterhin durch das Netz weiter zum Gehirn fließen. Gerinnsel oder andere Verunreinigungen, die einen Durchmesser von mehr als 300 Mikrometer haben, können nicht passieren und werden in Richtung Gesicht weitergeleitet. Laut Yodfat müssen sich Patienten keine Sorgen um ihr Gesicht machen. Es sei so gut mit Blut versorgt, dass etwaige Blockaden harmlos seien.

Peter Rothwell von der Oxford Stroke Prevention Research Unit begrüßte die Entwicklung des Diverter als Behandlungsalternative grundsätzlich. Er erklärte gegenüber NewScientist, dass jedoch nur umfangreiche Tests ausschließen könnten, dass der Diverter selbst Blutgerinnsel verursacht. Weitere Befürchtungen gehen dahin, dass die Maschen des Netzes verstopfen können. Der erste Diverter wurde laut Yodfat einer 80-jährigen Patientin mit einem hohen Schlaganfallrisiko implantiert. Drei Monate nach dem Eingriff gehe es der Frau gut. (Ende)

Michaela Monschein | pressetext.austria
Weitere Informationen:
http://www.stroke.ox.ac.uk
http://www.newscientist.com

Weitere Berichte zu: Blutgerinnsel Diverter Halsschlagader Netzzylinder

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Medizin Gesundheit:

nachricht Innovative Antikörper für die Tumortherapie
20.02.2017 | Wilhelm Sander-Stiftung

nachricht Nervenschmerzen zukünftig wirksamer behandeln
20.02.2017 | Universität Zürich

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Medizin Gesundheit >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Innovative Antikörper für die Tumortherapie

Immuntherapie mit Antikörpern stellt heute für viele Krebspatienten einen Erfolg versprechenden Ansatz dar. Weil aber längst nicht alle Patienten nachhaltig von diesen teuren Medikamenten profitieren, wird intensiv an deren Verbesserung gearbeitet. Forschern um Prof. Thomas Valerius an der Christian Albrechts Universität Kiel gelang es nun, innovative Antikörper mit verbesserter Wirkung zu entwickeln.

Immuntherapie mit Antikörpern stellt heute für viele Krebspatienten einen Erfolg versprechenden Ansatz dar. Weil aber längst nicht alle Patienten nachhaltig...

Im Focus: Durchbruch mit einer Kette aus Goldatomen

Einem internationalen Physikerteam mit Konstanzer Beteiligung gelang im Bereich der Nanophysik ein entscheidender Durchbruch zum besseren Verständnis des Wärmetransportes

Einem internationalen Physikerteam mit Konstanzer Beteiligung gelang im Bereich der Nanophysik ein entscheidender Durchbruch zum besseren Verständnis des...

Im Focus: Breakthrough with a chain of gold atoms

In the field of nanoscience, an international team of physicists with participants from Konstanz has achieved a breakthrough in understanding heat transport

In the field of nanoscience, an international team of physicists with participants from Konstanz has achieved a breakthrough in understanding heat transport

Im Focus: Hoch wirksamer Malaria-Impfstoff erfolgreich getestet

Tübinger Wissenschaftler erreichen Impfschutz von bis zu 100 Prozent – Lebendimpfstoff unter kontrollierten Bedingungen eingesetzt

Tübinger Wissenschaftler erreichen Impfschutz von bis zu 100 Prozent – Lebendimpfstoff unter kontrollierten Bedingungen eingesetzt

Im Focus: Sensoren mit Adlerblick

Stuttgarter Forscher stellen extrem leistungsfähiges Linsensystem her

Adleraugen sind extrem scharf und sehen sowohl nach vorne, als auch zur Seite gut – Eigenschaften, die man auch beim autonomen Fahren gerne hätte. Physiker der...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Die Welt der keramischen Werkstoffe - 4. März 2017

20.02.2017 | Veranstaltungen

Schwerstverletzungen verstehen und heilen

20.02.2017 | Veranstaltungen

ANIM in Wien mit 1.330 Teilnehmern gestartet

17.02.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Innovative Antikörper für die Tumortherapie

20.02.2017 | Medizin Gesundheit

Multikristalline Siliciumsolarzelle mit 21,9 % Wirkungsgrad – Weltrekord zurück am Fraunhofer ISE

20.02.2017 | Energie und Elektrotechnik

Wie Viren ihren Lebenszyklus mit begrenzten Mitteln effektiv sicherstellen

20.02.2017 | Biowissenschaften Chemie