Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Melatonin unterstützt den Haarwuchs

08.01.2004


Dermatologe der Universität Jena erhält Europäisches Forschungsstipendium

... mehr zu:
»Melatonin

Über das Hormon Melatonin weiß die internationale Wissenschaft bisher nur wenig. Bekannt ist, dass es die Schlaf- und Wachfunktion des menschlichen Körpers in Abhängigkeit von den bestehenden Lichtverhältnissen regelt. Das Hormon unterstützt durch seine antioxidativen Eigenschaften auch die Arbeit des Immunsystems und wirkt vermutlich der Hautalterung entgegen. Nun hat Dr. Tobias Fischer von der Friedrich-Schiller-Universität Jena herausgefunden, dass Melatonin zudem den Haarwuchs fördert. Für diese Erkenntnis und seine bisherige wissenschaftliche Arbeit ist der Dermatologe jüngst mit dem René Touraine-Stipendium ausgezeichnet worden. Das Stipendium ermöglicht dem Mitarbeiter der Jenaer Hautklinik, ein neues Forschungsvorhaben am Ort seiner Wahl anzugehen.

Die René Touraine-Stiftung mit Sitz in Paris vergibt seit 1993 jährlich vier Stipendien, die es Dermatologen gestatten, einen Forschungsaufenthalt in einem für ihre Zwecke bereits ausgestattetem Labor zu realisieren. Um die Rolle von Melatonin in der Haut weiter zu untersuchen, wird Dr. Fischer ab Februar für voraussichtlich ein Jahr im Labor der University of Tennessee (USA) forschen. Ziel des Projektes ist, die Präsenz von Melatonin in der Haut genauer zu untersuchen sowie die Lokalisation in den verschiedenen Schichten der Haut festzustellen. Zudem will Fischer Melatonin-Rezeptoren in der menschlichen Haut und am Haarfollikel untersuchen.


"Mein Forschungsgebiet ist in der Dermatologie ein Randgebiet und kann als Thema der Dermato-Endokrinologie verstanden werden", beschreibt er seine Tätigkeit. "Für mich stellt das Stipendium eine große Motivation dar", sagt Fischer, "auf diesem Spezialgebiet weiter zu arbeiten und darüber hinaus den internationalen Wissensaustausch sowie den Transfer von Spezialtechniken zu fördern."

Kontakt:

Dr. Tobias Fischer
Klinik für Hautkrankheiten der Friedrich-Schiller-Universität Jena
Erfurter Str. 36, 07740 Jena
Tel.: 03641-937346, Fax: -937430
E-Mail: Tobias.Fischer@derma.uni-jena.de

Axel Burchardt | îdw
Weitere Informationen:
http://www.uni-jena.de

Weitere Berichte zu: Melatonin

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Medizin Gesundheit:

nachricht Mikrobiologen entwickeln Methode zur beschleunigten Bestimmung von Antibiotikaresistenzen
13.02.2018 | Westfälische Wilhelms-Universität Münster

nachricht Überschreiben oder Speichern? Die Gewissensfrage zur Vergesslichkeit
13.02.2018 | PhytoDoc Ltd.

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Medizin Gesundheit >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Eine Frage der Dynamik

Die meisten Ionenkanäle lassen nur eine ganz bestimmte Sorte von Ionen passieren, zum Beispiel Natrium- oder Kaliumionen. Daneben gibt es jedoch eine Reihe von Kanälen, die für beide Ionensorten durchlässig sind. Wie den Eiweißmolekülen das gelingt, hat jetzt ein Team um die Wissenschaftlerin Han Sun (FMP) und die Arbeitsgruppe von Adam Lange (FMP) herausgefunden. Solche nicht-selektiven Kanäle besäßen anders als die selektiven eine dynamische Struktur ihres Selektivitätsfilters, berichten die FMP-Forscher im Fachblatt Nature Communications. Dieser Filter könne zwei unterschiedliche Formen ausbilden, die jeweils nur eine der beiden Ionensorten passieren lassen.

Ionenkanäle sind für den Organismus von herausragender Bedeutung. Wenn zum Beispiel Sinnesreize wahrgenommen, ans Gehirn weitergeleitet und dort verarbeitet...

Im Focus: In best circles: First integrated circuit from self-assembled polymer

For the first time, a team of researchers at the Max-Planck Institute (MPI) for Polymer Research in Mainz, Germany, has succeeded in making an integrated circuit (IC) from just a monolayer of a semiconducting polymer via a bottom-up, self-assembly approach.

In the self-assembly process, the semiconducting polymer arranges itself into an ordered monolayer in a transistor. The transistors are binary switches used...

Im Focus: Erste integrierte Schaltkreise (IC) aus Plastik

Erstmals ist es einem Forscherteam am Max-Planck-Institut (MPI) für Polymerforschung in Mainz gelungen, einen integrierten Schaltkreis (IC) aus einer monomolekularen Schicht eines Halbleiterpolymers herzustellen. Dies erfolgte in einem sogenannten Bottom-Up-Ansatz durch einen selbstanordnenden Aufbau.

In diesem selbstanordnenden Aufbauprozess ordnen sich die Halbleiterpolymere als geordnete monomolekulare Schicht in einem Transistor an. Transistoren sind...

Im Focus: Quantenbits per Licht übertragen

Physiker aus Princeton, Konstanz und Maryland koppeln Quantenbits und Licht

Der Quantencomputer rückt näher: Neue Forschungsergebnisse zeigen das Potenzial von Licht als Medium, um Informationen zwischen sogenannten Quantenbits...

Im Focus: Demonstration of a single molecule piezoelectric effect

Breakthrough provides a new concept of the design of molecular motors, sensors and electricity generators at nanoscale

Researchers from the Institute of Organic Chemistry and Biochemistry of the CAS (IOCB Prague), Institute of Physics of the CAS (IP CAS) and Palacký University...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

VideoLinks
Industrie & Wirtschaft
Veranstaltungen

Aachener Optiktage: Expertenwissen in zwei Konferenzen für die Glas- und Kunststoffoptikfertigung

19.02.2018 | Veranstaltungen

Konferenz "Die Mobilität von morgen gestalten"

19.02.2018 | Veranstaltungen

Von Bitcoins bis zur Genomchirurgie

19.02.2018 | Veranstaltungen

VideoLinks
Wissenschaft & Forschung
Weitere VideoLinks im Überblick >>>
 
Aktuelle Beiträge

Die Zukunft wird gedruckt

19.02.2018 | Architektur Bauwesen

Fraunhofer HHI präsentiert neueste VR- und 5G-Technologien auf dem Mobile World Congress

19.02.2018 | Messenachrichten

Stabile Gashydrate lösen Hangrutschung aus

19.02.2018 | Geowissenschaften

Weitere B2B-VideoLinks
IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics