Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Riesenhamsterratten werten Tuberkuloseproben aus

17.12.2003


Tiere testen rascher als das Mikroskop



Riesenratten werden in Schwarzafrika darauf trainiert, Tuberkulose bei Menschen aufzuspüren. Die Tiere wurden bereits erfolgreich für die Erkennung von Landminen über ihren Geruch eingesetzt. Vorversuche legen nahe, dass die Ratten 150 Speichelproben in 30 Minuten auf Tuberkulose testen könnten. Mit dem Mikroskop können derzeit 20 Proben pro Tag untersucht werden. Die Weltbank hat jetzt 165.000 Dollar für die weitere Erforschung zur Verfügung gestellt.

... mehr zu:
»Tuberkulose


Die Rattenstudie wird laut Newscientist ab Juli 2004 die olfaktorischen Fähigkeiten von 30 Gambia-Riesenhamsterratten (Cricetomys gambianus) testen. Die Forscher werden die Ergebnisse der Ratten mit der 95 prozentigen Genauigkeit der Mikroskopergebnisse vergleichen. Die Wissenschaftler von Apopo belohnten die Tiere mit Bananen und Erdnüssen, wenn sie einen Geruch richtig erkannten. Auf diesem Weg wurden fünf Ratten auf den Geruch von Tuberkulosebakterien im Speichel und fünf weitere auf den Geruch von in Kulturen gezüchteten Bakterien sensibilisiert. In der Folge identifizierten die Ratten rund 77 Prozent von 10.000 infizierten Proben richtig. Der Wissenschaftler Bart Weetjens hofft, dass der Einsatz von drei bis vier Tieren pro Probe die Genauigkeit der Ergebnisse erhöhen wird. Bei den aus Kulturen stammenden Bakterien schnitten die Ratten mit fast 92 Prozent deutlich besser ab. Die Anzahl falsch positiver Ergebnisse lag bei beiden Probenarten unter zwei Prozent.

Auf die richtige Idee kam Weetjens durch seine Muttersprache. Das holländische Wort für Tuberkulose ist "tering", das sich ungefähr mit dem Entstehen eines Teergeruches übersetzen lässt. Der Wissenschaftler kannte ebenfalls Berichte traditioneller chinesischer Heiler, die Krankheiten durch das Riechen des über einer Flamme verdampften Speichels diagnostizieren. Die Ratten, die so groß wie Katzen werden können, werden von Apopo seit 1997 erforscht. Bei ihrem ersten Einsatz wurden zwölf Ratten nach Mosambik geschickt, wo sie 20 Landminen erkannten, ohne dass es zu einer Detonation kam.

Michaela Monschein | pressetext.austria
Weitere Informationen:
http://www.apopo.org
http://www.newscientist.com

Weitere Berichte zu: Tuberkulose

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Medizin Gesundheit:

nachricht Starkes Übergewicht: Magenbypass und Schlauchmagen vergleichbar
17.01.2018 | Universität Basel

nachricht Therapieansatz: Kombination von Neuroroboter und Hirnstimulation aktiviert ungenutzte Nervenbahnen
16.01.2018 | Universitätsklinikum Tübingen

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Medizin Gesundheit >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Forscher entschlüsseln zentrales Reaktionsprinzip von Metalloenzymen

Sogenannte vorverspannte Zustände beschleunigen auch photochemische Reaktionen

Was ermöglicht den schnellen Transfer von Elektronen, beispielsweise in der Photosynthese? Ein interdisziplinäres Forscherteam hat die Funktionsweise wichtiger...

Im Focus: Scientists decipher key principle behind reaction of metalloenzymes

So-called pre-distorted states accelerate photochemical reactions too

What enables electrons to be transferred swiftly, for example during photosynthesis? An interdisciplinary team of researchers has worked out the details of how...

Im Focus: Erstmalige präzise Messung der effektiven Ladung eines einzelnen Moleküls

Zum ersten Mal ist es Forschenden gelungen, die effektive elektrische Ladung eines einzelnen Moleküls in Lösung präzise zu messen. Dieser fundamentale Fortschritt einer vom SNF unterstützten Professorin könnte den Weg für die Entwicklung neuartiger medizinischer Diagnosegeräte ebnen.

Die elektrische Ladung ist eine der Kerneigenschaften, mit denen Moleküle miteinander in Wechselwirkung treten. Das Leben selber wäre ohne diese Eigenschaft...

Im Focus: The first precise measurement of a single molecule's effective charge

For the first time, scientists have precisely measured the effective electrical charge of a single molecule in solution. This fundamental insight of an SNSF Professor could also pave the way for future medical diagnostics.

Electrical charge is one of the key properties that allows molecules to interact. Life itself depends on this phenomenon: many biological processes involve...

Im Focus: Wie Metallstrukturen effektiv helfen, Knochen zu heilen

Forscher schaffen neue Generation von Knochenimplantaten

Wissenschaftler am Julius Wolff Institut, dem Berlin-Brandenburger Centrum für Regenerative Therapien und dem Centrum für Muskuloskeletale Chirurgie der...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

DFG unterstützt Kongresse und Tagungen - März 2018

17.01.2018 | Veranstaltungen

2. Hannoverscher Datenschutztag: Neuer Datenschutz im Mai – Viele Unternehmen nicht vorbereitet!

16.01.2018 | Veranstaltungen

Fachtagung analytica conference 2018

15.01.2018 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Ein Atom dünn: Physiker messen erstmals mechanische Eigenschaften zweidimensionaler Materialien

17.01.2018 | Physik Astronomie

Seltsames Verhalten eines Sterns offenbart Schwarzes Loch, das sich in riesigem Sternhaufen verbirgt

17.01.2018 | Physik Astronomie

Fraunhofer HHI erhält AIS Technology Innovation Award 2018 für 3D Human Body Reconstruction

17.01.2018 | Förderungen Preise