Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Purdue researchers create templates on retinal tissues

08.12.2003


Researchers at Purdue University have created scaffold-like patterns on the surface of a pig’s retina, making templates out of molecular compounds called peptides that could promote the growth of transplanted healthy cells to treat age-related macular degeneration.



Macular degeneration destroys light-sensing cells in the retina. Researchers at other institutions have hypothesized that placing templates on the retina could enable transplanted cells to take hold and grow.

Biomedical engineers at Purdue used an instrument called an atomic force microscope and a device called a cantilever to lay down lines of peptides in a process known as dip-pen nanolithography. The pattern was permanently attached to a dime-size piece of retina extracted from the eye of a pig, said Albena Ivanisevic, an assistant professor of biomedical engineering and an assistant professor of chemistry at Purdue. The work was not done with live pigs.


"We wanted to demonstrate that we could perform lithography, or patterning, on something other than a metal, semiconductor or insulator surface," Ivanisevic said. "Here we have shown that it can be done on retinal tissue."

Ivanisevic detailed findings in a talk presented Dec. 3 during a meeting of the Materials Research Society in Boston.

"We are interested in making surfaces that can eventually be used for transplant strategies," Ivanisevic said. "It has been proposed that you might implant retinal pigment epithelial cells as a potential treatment for macular degeneration, but the success of such a procedure could be greatly increased if you used some sort of a template or scaffold."

Peptides are made of amino acids, the building blocks of proteins.

The Purdue engineer conducted tests demonstrating that the templates were permanently attached to the retinal tissues, but further work is needed to determine the precise nature of the bonds created and to fashion templates out of various types of peptides.

"The idea is to generate different types of patterns on the surface and test whether they indeed promote the proliferation of retinal pigment epithelial cells and how the surface arrangement of these molecules on the surface affects that," Ivanisevic said.

Each of the lines in the template was less than 100 nanometers wide. "Nano" is a prefix meaning one-billionth, so a nanometer is one-billionth of a meter, or roughly the length of 10 hydrogen atoms strung together.

Macular degeneration is an incurable eye disease that is the leading cause of blindness for people 55 and older in the United States, affecting more than 10 million Americans. Retinal pigment epithelial cells deliver nutrients to the retina and remove waste products. Macular degeneration is caused by a deterioration of these cells.

The research paper was written by Ivanisevic and visiting student Nicole Onyenenho from the University of Maryland.

Ivanisevic is associated with two centers in Purdue’s Discovery Park: the Birck Nanotechnology Center and Bindley Bioscience Center, which funded the research, and this work also is supported by the NASA Institute for Nanoelectronics and Computing at Purdue.


Writer: Emil Venere, (765) 494-4709, venere@purdue.edu
Source: Albena Ivanisevic, (765) 496-3676, albena@purdue.edu
Purdue News Service: (765) 494-2096; purduenews@purdue.edu

Emil Venere | Purdue News
Weitere Informationen:
http://news.uns.purdue.edu/html4ever/031205.Ivanisevic.retina.html

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Medizin Gesundheit:

nachricht Neue Therapieansätze bei RET-Fusion - Zwei neue Inhibitoren gegen Treibermutation
26.06.2017 | Uniklinik Köln

nachricht Bei Notfällen wie Herzinfarkt und Schlaganfall immer den Notruf 112 wählen: Jede Minute zählt!
22.06.2017 | Deutsche Herzstiftung e.V./Deutsche Stiftung für Herzforschung

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Medizin Gesundheit >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Schnelles und umweltschonendes Laserstrukturieren von Werkzeugen zur Folienherstellung

Kosteneffizienz und hohe Produktivität ohne dabei die Umwelt zu belasten: Im EU-Projekt »PoLaRoll« entwickelt das Fraunhofer-Institut für Produktionstechnologie IPT aus Aachen gemeinsam mit dem Oberhausener Fraunhofer-Institut für Umwelt-, Sicherheit- und Energietechnik UMSICHT und sechs Industriepartnern ein Modul zur direkten Laser-Mikrostrukturierung in einem Rolle-zu-Rolle-Verfahren. Ziel ist es, mit Hilfe dieses Systems eine siebartige Metallfolie als Demonstrator zu fertigen, die zum Sonnenschutz von Glasfassaden verwendet wird: Durch ihre besondere Geometrie wird die Sonneneinstrahlung reduziert, woraus sich ein verminderter Energieaufwand für Kühlung und Belüftung ergibt.

Das Fraunhofer IPT ist im Projekt »PoLaRoll« für die Prozessentwicklung der Laserstrukturierung sowie für die Mess- und Systemtechnik zuständig. Von den...

Im Focus: Das Auto lernt vorauszudenken

Ein neues Christian Doppler Labor an der TU Wien beschäftigt sich mit der Regelung und Überwachung von Antriebssystemen – mit Unterstützung des Wissenschaftsministeriums und von AVL List.

Wer ein Auto fährt, trifft ständig Entscheidungen: Man gibt Gas, bremst und dreht am Lenkrad. Doch zusätzlich muss auch das Fahrzeug selbst ununterbrochen...

Im Focus: Vorbild Delfinhaut: Elastisches Material vermindert Reibungswiderstand bei Schiffen

Für eine elegante und ökonomische Fortbewegung im Wasser geben Delfine den Wissenschaftlern ein exzellentes Vorbild. Die flinken Säuger erzielen erstaunliche Schwimmleistungen, deren Ursachen einerseits in der Körperform und andererseits in den elastischen Eigenschaften ihrer Haut zu finden sind. Letzteres Phänomen ist bereits seit Mitte des vorigen Jahrhunderts bekannt, konnte aber bislang nicht erfolgreich auf technische Anwendungen übertragen werden. Experten des Fraunhofer IFAM und der HSVA GmbH haben nun gemeinsam mit zwei weiteren Forschungspartnern eine Oberflächenbeschichtung entwickelt, die ähnlich wie die Delfinhaut den Strömungswiderstand im Wasser messbar verringert.

Delfine haben eine glatte Haut mit einer darunter liegenden dicken, nachgiebigen Speckschicht. Diese speziellen Hauteigenschaften führen zu einer signifikanten...

Im Focus: Kaltes Wasser: Und es bewegt sich doch!

Bei minus 150 Grad Celsius flüssiges Wasser beobachten, das beherrschen Chemiker der Universität Innsbruck. Nun haben sie gemeinsam mit Forschern in Schweden und Deutschland experimentell nachgewiesen, dass zwei unterschiedliche Formen von Wasser existieren, die sich in Struktur und Dichte stark unterscheiden.

Die Wissenschaft sucht seit langem nach dem Grund, warum ausgerechnet Wasser das Molekül des Lebens ist. Mit ausgefeilten Techniken gelingt es Forschern am...

Im Focus: Hyperspektrale Bildgebung zur 100%-Inspektion von Oberflächen und Schichten

„Mehr sehen, als das Auge erlaubt“, das ist ein Anspruch, dem die Hyperspektrale Bildgebung (HSI) gerecht wird. Die neue Kameratechnologie ermöglicht, Licht nicht nur ortsaufgelöst, sondern simultan auch spektral aufgelöst aufzuzeichnen. Das bedeutet, dass zur Informationsgewinnung nicht nur herkömmlich drei spektrale Bänder (RGB), sondern bis zu eintausend genutzt werden.

Das Fraunhofer IWS Dresden entwickelt eine integrierte HSI-Lösung, die das Potenzial der HSI-Technologie in zuverlässige Hard- und Software überführt und für...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Marine Pilze – hervorragende Quellen für neue marine Wirkstoffe?

28.06.2017 | Veranstaltungen

Willkommen an Bord!

28.06.2017 | Veranstaltungen

Internationale Fachkonferenz IEEE ICDCM - Lokale Gleichstromnetze bereichern die Energieversorgung

27.06.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

EUROSTARS-Projekt gestartet - mHealth-Lösung: time4you Forschungs- und Entwicklungspartner bei IMPACHS

28.06.2017 | Unternehmensmeldung

Proteine entdecken, zählen, katalogisieren

28.06.2017 | Biowissenschaften Chemie

Neue Scheinwerfer-Dimension: Volladaptive Lichtverteilung in Echtzeit

28.06.2017 | Automotive