Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Mikroskopische Blutbild-Analyse automatisiert

20.11.2003


Neuartige Bildauswerteverfahren ermöglichen eine schnelle und objektive Erstellung des Differenzialblutbildes. Die Entwicklung eines voll funktionstüchtigen Labormusters wird vom BMBF durch den Gewinn des Innovationswettbewerbs mit 180 000 Euro gefördert.



Preisverleihung am 20. November um 13 Uhr, Halle 3



Wissenschaftler des Fraunhofer-Instituts für Integrierte Schaltungen IIS unter der Projektleitung von Heiko Kuziela, in enger Zusammenarbeit mit Dr. rer. nat Hilmar Luthe und Dr. med. Claudia Pouwels von der Universität Göttingen, entwickeln ein neues softwaregestütztes Bildverarbeitungssystem, um zukünftig das Differenzialblutbild einer großen Anzahl von Patienten automatisch erstellen zu können. Das Projekt wird auf der Medica vorgestellt.

Die drei Wissenschaftler werden für das neue Bildauswerteverfahren auf der Medica in Düsseldorf am 20. November mit dem Innovationspreis zur Förderung der Medizintechnik vom Bundesministerium für Bildung und Forschung ausgezeichnet.

Ein Differenzialblutbild zählt zu den gängigen Diagnoseverfahren und kann erste Anhaltspunkte zur Erkennung verschiedenster Krankheiten geben. Bei rund 40 Prozent dieser Proben ergeben sich Auffälligkeiten, die momentan von einer Fachkraft manuell überprüft werden müssen. Hier greift die Idee der Erlanger Wissenschaftler, ein Mikroskop mit digitaler Bildauswertung zu koppeln und so das Auszählen der Blutkörperchen zu automatisieren. Möglich wird dies durch die heute verfügbaren hochauflösenden Digitalkameras, leistungsfähigen Computer und ausgeklügelten Auswertealgorithmen. Diese Kombination ermöglicht es auch farbige Bildinformationen automatisch auszuwerten. Das System wird die zuvor eingefärbten Leukozyten-Typen lokalisieren, unterscheiden und zählen.

Ergebnisse von computergestützten Bildanalyseverfahren zeigt das Fraunhofer IIS auf der Medica auch am Beispiel der Krebsfrüherkennung an Gebärmutterhalszellen. Das Ziel dieses Systems ist eine verbesserte, rechnergestützte Befundung von Mikroskopiebildern, um Fehlklassifikation manueller Auswertung signifikant zu reduzieren und den dafür erforderlichen apparativen Aufwand in einem wirtschaftlich vernünftigen Kostenrahmen zu halten.

Martina Spengler | idw
Weitere Informationen:
http://www.iis.fraunhofer.de

Weitere Berichte zu: Blutbild-Analyse Differenzialblutbild

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Medizin Gesundheit:

nachricht Immunsystem: Wer lockt die Polizisten auf Streife?
17.02.2017 | Rheinische Friedrich-Wilhelms-Universität Bonn

nachricht Erstmals Herzpflaster aus Stammzellen für die Anwendung an Patienten mit Herzmuskelschwäche
17.02.2017 | Universitätsmedizin Göttingen - Georg-August-Universität

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Medizin Gesundheit >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Durchbruch mit einer Kette aus Goldatomen

Einem internationalen Physikerteam mit Konstanzer Beteiligung gelang im Bereich der Nanophysik ein entscheidender Durchbruch zum besseren Verständnis des Wärmetransportes

Einem internationalen Physikerteam mit Konstanzer Beteiligung gelang im Bereich der Nanophysik ein entscheidender Durchbruch zum besseren Verständnis des...

Im Focus: Breakthrough with a chain of gold atoms

In the field of nanoscience, an international team of physicists with participants from Konstanz has achieved a breakthrough in understanding heat transport

In the field of nanoscience, an international team of physicists with participants from Konstanz has achieved a breakthrough in understanding heat transport

Im Focus: Hoch wirksamer Malaria-Impfstoff erfolgreich getestet

Tübinger Wissenschaftler erreichen Impfschutz von bis zu 100 Prozent – Lebendimpfstoff unter kontrollierten Bedingungen eingesetzt

Tübinger Wissenschaftler erreichen Impfschutz von bis zu 100 Prozent – Lebendimpfstoff unter kontrollierten Bedingungen eingesetzt

Im Focus: Sensoren mit Adlerblick

Stuttgarter Forscher stellen extrem leistungsfähiges Linsensystem her

Adleraugen sind extrem scharf und sehen sowohl nach vorne, als auch zur Seite gut – Eigenschaften, die man auch beim autonomen Fahren gerne hätte. Physiker der...

Im Focus: Weltweit genaueste und stabilste transportable optische Uhr

Optische Strontiumuhr der PTB in einem PKW-Anhänger – für geodätische Untersuchungen, weltweite Uhrenvergleiche und schließlich auch eine neue SI-Sekunde

Optische Uhren sind noch genauer als die Cäsium-Atomuhren, die gegenwärtig die Zeit „machen“. Außerdem benötigen sie nur ein Hundertstel der Messdauer, um eine...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

ANIM in Wien mit 1.330 Teilnehmern gestartet

17.02.2017 | Veranstaltungen

Ökologischer Landbau: Experten diskutieren Beitrag zum Grundwasserschutz

17.02.2017 | Veranstaltungen

Von DigiCash bis Bitcoin

16.02.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Stammzellen verlassen Blutgefäße in strömungsarmen Zonen des Knochenmarks

17.02.2017 | Biowissenschaften Chemie

LODENFREY setzt auf das Workforce Mangement von GFOS

17.02.2017 | Unternehmensmeldung

50 Jahre JULABO : Erfahrung – Können & Weiterentwicklung!

17.02.2017 | Unternehmensmeldung