Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Nagel mit doppelter Funktion

06.11.2003


Offene Knochenbrüche sind nicht ganz ungefährlich. Noch im zweiten Weltkrieg wurde bei mindestens jedem zweiten Soldaten das gebrochene Bein oder der gebrochene Arm amputiert, um ein Eindringen von Bakterien und damit die Gefahr lebensbedrohlicher Infektionen zu verhindern. Obwohl Betroffenen dieses Schicksal heute dank großer Fortschritte bei der Behandlung und Rehabilitation erspart werden kann, kommt es nach wie vor bei etwa jedem zehnten offenen Knochenbruch zu massiven Störungen beim Heilungsprozess. Entzündungen des Knochengewebes gehören dabei immer noch zu den besonders gefürchteten Komplikationen. Um solchen Infektionen vorzubeugen, die den Patienten über Jahre hinweg große Probleme bereiten können, geht die Klinik für Unfall-, Hand- und Wiederherstellungschirurgie des Universitätsklinikums Münster unter der Leitung von Prof. Dr. Michael Raschke jetzt neue Wege: Erstmals wurde in Münster bei einem Unfallopfer mit Unterschenkelfraktur ein Antibiotikum-beschichteter Nagel implantiert.



Der Nagel erfüllt in diesem Fall also gleich zwei Funktionen: Er stabilisiert den gebrochenen Knochen und er dient gleichzeitig als "Carrier" des Antibiotikums, das auf diese Weise unmittelbar vor Ort an die Frakturstelle gebracht und dort über einen bestimmten Zeitraum kontinuierlich in hoher Konzentration freigesetzt wird. Bei dem Patienten in Münster, bei dem jetzt ein solcher bioaktiver Nagel implantiert wurde, handelt es sich um einen 36-jährigen Mann, der einen schweren Motorradunfall erlitten hat. Bei diesem Unfall hat er sich neben zahlreichen anderen schweren Verletzungen unter anderem einen komplizierten Bruch des linken Unterschenkels zugezogen. Dieser wurde zunächst auf herkömmliche Weise mit einem Nagel stabilisiert. Dieser hatte sich aber nach kurzer Zeit gelockert und musste wieder entfernt werden. Da das Risiko einer Infektion bei einer Zweitimplantation besonders hoch ist, wurde in diesem Fall statt des üblichen Nagels die beschichtete Variante implantiert. Die Heilung des Knochenbruchs macht seitdem gute Fortschritte.



Mit der jetzt erfolgten Behandlung in Münster wurden bislang weltweit erst drei solcher mit einem Antibiotikum beschichteter Nägel implantiert. Die beiden ersten Implantationen erfolgten an der Charité in Berlin ebenfalls unter der Leitung von Prof. Raschke. Bis zu seinem Wechsel nach Münster im August dieses Jahres war er an der dortigen Klinik für Unfall- und Wiederherstellungschirurgie tätig, wo er mit seiner damaligen Arbeitsgruppe dieses und andere innovativer Verfahren zur Verbesserung der Frakturheilung entwickelt hat. Diese Arbeiten wird er in Münster fortsetzen. Nach den guten Ergebnissen der experimentellen Vorarbeiten und den ersten drei Implantationen beim Menschen soll jetzt unter der Leitung Raschkes eine multizentrische Studie anlaufen, um die tatsächlichen Heilerfolge zu überprüfen. Sollte sich die Ergebnisse die Erwartungen bestätigen, könnte sich das Verfahren in der Unfallchirurgie durchsetzen und zahlreichen Patienten mit offenen Knochenbrüchen das Schicksal oft jahrelanger Komplikationen ersparen und zu einer früheren Mobilisation verhelfen.

Neben der Implantation des Antibiotikum-Nagels untersuchen Raschke und seine Mitarbeiter auch weitere Möglichkeiten, um die Heilung von Knochenbrüchen zu verbessern und zu beschleunigen. Die Idee ist dabei immer die gleiche: Implantate wie Schrauben, Platten oder Nägel mit bestimmten Substanzen zu beschichten, die den Heilungsprozess fördern beziehungsweise Komplikationen vorbeugen. Ein Beispiel für solche Substanzen sind neben den Antibiotika auch so genannte Wachstumsfaktoren und Wachstumshormone, gentechnisch hergestellte körpereigene Stoffe, die die Knochenheilung beschleunigen. Im Rahmen einer internationalen Multicenter-Studie mit über 400 Patienten hat Raschke in Berlin die Auswirkung von injizierten Wachstumshormonen untersucht. Anfang nächsten Jahres rechnet er mit den Ergebnissen.

Sollten sich diese neuen Ansätze tatsächlich als erfolgreich erweisen, wäre dies neben dem unmittelbaren Nutzen für betroffene Patienten auch volkswirtschaftlich von großer Bedeutung. Denn in einer immer älter werdenden Bevölkerung steigt die ohnehin schon hohe Zahl an Unfällen mit Knochenbrüchen weiter an und damit auch die Kosten für die Behandlung von Heilungsstörungen.


Jutta Reising | idw
Weitere Informationen:
http://www.klinikum.uni-muenster.de/institute/uhchir/

Weitere Berichte zu: Antibiotikum Implantation Infektion Knochenbruch

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Medizin Gesundheit:

nachricht Berner Forschende entdecken Schlaf-Wach-Schaltzentrale im Hirn
11.06.2018 | Universität Bern

nachricht Malaria: Kooperierende Antikörper verbessern Immunreaktion
08.06.2018 | Deutsches Krebsforschungszentrum

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Medizin Gesundheit >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: AchemAsia 2019 in Shanghai

Die AchemAsia geht in ihr viertes Jahrzehnt und bricht auf zu neuen Ufern: Das International Expo and Innovation Forum for Sustainable Chemical Production findet vom 21. bis 23. Mai 2019 in Shanghai, China statt. Gleichzeitig erhält die Veranstaltung ein aktuelles Profil: Die elfte Ausgabe fokussiert auf Themen, die für Chinas Prozessindustrie besonders relevant sind, und legt den Schwerpunkt auf Nachhaltigkeit und Innovation.

1989 wurde die AchemAsia als Spin-Off der ACHEMA ins Leben gerufen, um die Bedürfnisse der sich damals noch entwickelnden Iindustrie in China zu erfüllen. Seit...

Im Focus: AchemAsia 2019 will take place in Shanghai

Moving into its fourth decade, AchemAsia is setting out for new horizons: The International Expo and Innovation Forum for Sustainable Chemical Production will take place from 21-23 May 2019 in Shanghai, China. With an updated event profile, the eleventh edition focusses on topics that are especially relevant for the Chinese process industry, putting a strong emphasis on sustainability and innovation.

Founded in 1989 as a spin-off of ACHEMA to cater to the needs of China’s then developing industry, AchemAsia has since grown into a platform where the latest...

Im Focus: Li-Fi erstmals für das industrielle Internet der Dinge getestet

Mit einer Abschlusspräsentation im BMW Werk München wurde das BMBF-geförderte Projekt OWICELLS erfolgreich abgeschlossen. Dabei wurde eine Li-Fi Kommunikation zu einem mobilen Roboter in einer 5x5m² Fertigungszelle demonstriert, der produktionsübliche Vorgänge durchführt (Teile schweißen, umlegen und prüfen). Die robuste, optische Drahtlosübertragung beruht auf räumlicher Diversität, d.h. Daten werden von mehreren LEDs und mehreren Photodioden gleichzeitig gesendet und empfangen. Das System kann Daten mit mehr als 100 Mbit/s und fünf Millisekunden Latenz übertragen.

Moderne Produktionstechniken in der Automobilindustrie müssen flexibler werden, um sich an individuelle Kundenwünsche anpassen zu können. Forscher untersuchen...

Im Focus: First real-time test of Li-Fi utilization for the industrial Internet of Things

The BMBF-funded OWICELLS project was successfully completed with a final presentation at the BMW plant in Munich. The presentation demonstrated a Li-Fi communication with a mobile robot, while the robot carried out usual production processes (welding, moving and testing parts) in a 5x5m² production cell. The robust, optical wireless transmission is based on spatial diversity; in other words, data is sent and received simultaneously by several LEDs and several photodiodes. The system can transmit data at more than 100 Mbit/s and five milliseconds latency.

Modern production technologies in the automobile industry must become more flexible in order to fulfil individual customer requirements.

Im Focus: ALMA entdeckt Trio von Baby-Planeten rund um neugeborenen Stern

Neuartige Technik, um die jüngsten Planeten in unserer Galaxis zu finden

Zwei unabhängige Astronomenteams haben mit ALMA überzeugende Belege dafür gefunden, dass sich drei junge Planeten im Orbit um den Säuglingsstern HD 163296...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

VideoLinks
Industrie & Wirtschaft
Veranstaltungen

Simulierter Eingriff am virtuellen Herzen

18.06.2018 | Veranstaltungen

Künstliche Intelligenz – Schafft der Mensch seine Arbeit ab?

15.06.2018 | Veranstaltungen

Internationale Konferenz zur Asteroidenforschung in Garching

13.06.2018 | Veranstaltungen

VideoLinks
Wissenschaft & Forschung
Weitere VideoLinks im Überblick >>>
 
Aktuelle Beiträge

Neuer Abwehrmechanismus gegen Sauerstoffradikale entdeckt

18.06.2018 | Biowissenschaften Chemie

Umwandlung von nicht-neuronalen Zellen in Nervenzellen

18.06.2018 | Biowissenschaften Chemie

Im Fußballfieber: Rittal Cup verspricht Spannung und Spaß

18.06.2018 | Unternehmensmeldung

Weitere B2B-VideoLinks
IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics