Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

DASH - Mit gesunder Ernährung Bluthochdruck senken

27.10.2003


DASH - Mit gesunder Ernährung Bluthochdruck senken



Übergewicht, vor allem extremes Übergewicht (Adipositas) zählt zu den größten Risikofaktoren für Bluthochdruck und Diabetes. In den USA gelten rund 30 Millionen Erwachsene als adipös, das entspricht etwa 30 Prozent der erwachsenen Bevölkerung, mehr als 60 Millionen (60 Prozent) gelten als zu dick. "Eine Konsequenz dieser Epidemie ist, dass immer mehr Menschen einen zu hohen Blutdruck haben", sagte Prof. George A. Bray vom Biomedizini-schen Forschungszentrum Pennington der Universität von Louisiana in Baton Rouge, USA. "Gelänge es uns, Adipositas zu verhindern oder besser zu bekämpfen, bekämen wir auch den Bluthochdruck in den Griff. Dann brauchten wir auch weniger Medikamente einzusetzen", sagte er vor rund 250 Forschern und Klinikern des 3. Internationalen Symposiums zu Adipositas und Bluthochdruck im Kommunikationszentrum des Max-Delbrück-Centrums für Molekulare Medizin (MDC) Berlin-Buch.

... mehr zu:
»Adipositas »Blutdruck »Bluthochdruck »DASH


Der effektivste Weg, den Blutdruck zu senken, ist nach Ansicht von Medizinern, abzunehmen. Doch den meisten Patienten gelingt es nicht, auf Dauer ihr Gewicht zu verringern. Allein die Patienten für diesen mangelnden Erfolg verantwortlich zu machen, wäre zu einfach, das haben die Ärzte inzwischen gelernt. Genetische Faktoren spielen bei der Regulation des Körpergewichts eine Rolle, aber auch die Fettzellen können zu der Entstehung von Bluthochdruck und Stoffwechselstörungen beitragen. Offenbar erschwert auch die medikamentöse Behandlung des Bluthochdrucks und des Diabetes oft das Abnehmen.

Die Beobachtung aber, dass Menschen, die sich hauptsächlich von Obst und Gemüse ernähren und kein Fleich essen, einen niedrigeren Bluthochdruck haben, wie diejenigen, die alles essen, hat Ärzte und klinische Forscher in den USA dazu veranlaßt, eine Diät zu entwickeln, die sie kurz DASH nennen: die Abkürzung steht für Dietary Approaches to Stop Hypertension und bedeutet, mit gesunder Ernährung den Bluthochdruck stoppen. "Eine Ernährung aus Früchten, Gemüsen, Magermilchprodukten und reduziertem Konsum an Fett, rotem Fleisch (Schwein, Rind) und Süßgetränken, senkt den Blutdruck beträchtlich. DASH und eine gleichzeitig verringerte Salzaufnahme könnte eine wertvolle Gesundheitsstrategie sein, die Epidemie der Adipositas und des Bluthochdrucks zu bekämpfen", ist Professor Bray überzeugt.


Presse- und Öffentlichkeitsarbeit
Max-Delbrück-Centrum für Molekulare Medizin (MDC) Berlin-Buch
Robert-Rössle-Str 10; 13125 Berlin
Barbara Bachtler

Barbara Bachtler | MDC Berlin-Buch
Weitere Informationen:
http://www.mdc-berlin.de

Weitere Berichte zu: Adipositas Blutdruck Bluthochdruck DASH

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Medizin Gesundheit:

nachricht Tollwutviren zeigen Verschaltungen im gläsernen Gehirn
19.01.2017 | Rheinische Friedrich-Wilhelms-Universität Bonn

nachricht Sicher und gesund arbeiten mit Datenbrillen
13.01.2017 | Bundesanstalt für Arbeitsschutz und Arbeitsmedizin

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Medizin Gesundheit >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Verkehrsstau im Nichts

Konstanzer Physiker verbuchen neue Erfolge bei der Vermessung des Quanten-Vakuums

An der Universität Konstanz ist ein weiterer bedeutender Schritt hin zu einem völlig neuen experimentellen Zugang zur Quantenphysik gelungen. Das Team um Prof....

Im Focus: Traffic jam in empty space

New success for Konstanz physicists in studying the quantum vacuum

An important step towards a completely new experimental access to quantum physics has been made at University of Konstanz. The team of scientists headed by...

Im Focus: Textiler Hochwasserschutz erhöht Sicherheit

Wissenschaftler der TU Chemnitz präsentieren im Februar und März 2017 ein neues temporäres System zum Schutz gegen Hochwasser auf Baumessen in Chemnitz und Dresden

Auch die jüngsten Hochwasserereignisse zeigen, dass vielerorts das natürliche Rückhaltepotential von Uferbereichen schnell erschöpft ist und angrenzende...

Im Focus: Wie Darmbakterien krank machen

HZI-Forscher entschlüsseln Infektionsmechanismen von Yersinien und Immunantworten des Wirts

Yersinien verursachen schwere Darminfektionen. Um ihre Infektionsmechanismen besser zu verstehen, werden Studien mit dem Modellorganismus Yersinia...

Im Focus: How gut bacteria can make us ill

HZI researchers decipher infection mechanisms of Yersinia and immune responses of the host

Yersiniae cause severe intestinal infections. Studies using Yersinia pseudotuberculosis as a model organism aim to elucidate the infection mechanisms of these...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Nachhaltige Wassernutzung in der Landwirtschaft Osteuropas und Zentralasiens

19.01.2017 | Veranstaltungen

Künftige Rohstoffexperten aus aller Welt in Freiberg zur Winterschule

18.01.2017 | Veranstaltungen

Bundesweiter Astronomietag am 25. März 2017

17.01.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Flashmob der Moleküle

19.01.2017 | Physik Astronomie

Tollwutviren zeigen Verschaltungen im gläsernen Gehirn

19.01.2017 | Medizin Gesundheit

Fraunhofer-Institute entwickeln zerstörungsfreie Qualitätsprüfung für Hybridgussbauteile

19.01.2017 | Verfahrenstechnologie