Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Polymerträger für Hautdefekte

09.09.2003


Hautzellen, die auf einer Polymerträgeroberfläche kultiviert werden, werden auf die defekte Hautregion aufgebracht und beschleunigen dort den Heilungsprozess, indem sie Zellen bilden und die passende Umgebung für die Produktion von Wachstumsfaktoren schaffen.



Die Haut gehört zu den wichtigsten Schutzmechanismen des Körpers. Sie bildet die physikalische Barriere, die den Körper gegen viele Infektionsfaktoren schützt. Aus diesem Grund ist die schnelle Heilung von Hautverletzungen von großer Bedeutung für die Behandlung der Patienten. Bei schweren oder ernsthaften Hautverletzungen allerdings wirken die physikalischen Heilungsmechanismen nicht so schnell oder so nachhaltig, wie dies nötig wäre, und dies macht Hauttransplantationen erforderlich.

... mehr zu:
»Hautdefekt »Hautzelle


Ein tschechisches Forschungsinstitut hat sich deshalb jetzt intensiv mit der Behandlung solcher umfangreichen Hautdefekte beschäftigt. Dazu entwickelten die Forscher eine innovative Technik zur Transplantation von kultiviertem Hautzellen. Dabei werden zunächst Hautzellen auf der Oberfläche eines Polymerträgers kultiviert, der ein exzellentes Medium zur Zellkultivierung darstellt. Dieser Träger wird anschließend auf die infizierten Hautpartien aufgebracht, wo die Hautzellen allmählich vom Träger auf die Wunde übergehen und diese kolonisieren. Diese Kolonisation versorgt nicht nur die Verletzung mit Hautzellen, sondern produziert auch Wachstumsfaktoren, die das Wachstum von Hautzellen auslösen und somit den Heilungsvorgang beschleunigen.

Die Hauptvorteile dieser Technik liegen in dem Polymermaterial, das für den Träger verwendet werden. Dabei handelt es sich um ein Material, das schon seit Jahrzehnten für andere medizinische Zwecke in Gebrauch ist, ohne dass jemals über schädliche Nebenwirkungen berichtet worden wäre. Darüber hinaus stellt das Material nicht nur ein perfekten Kultivierungsmedium für die Hautzellen während der Startphase dar, sondern versorgt sie auch mit Nährstoffen und schützt sie gegen Infektionen.

Diese Technik befindet sich noch in der Phase der klinischen Erprobung und Analyse. Das Forschungsteam strebt Kooperationsabkommen mit Partnern an, die an der klinischen Auswertung des Verfahrens interessiert sind.

Kontakt:

Klara Cerna
Technology Centre AS CR
Rozvojova 135, 165 02 Prague 6
Czech Republic
Tel: +420-2-203-90-722
Fax: +420-2-209-22-698
Email: cerna@tc.cas.cz

Klara Cerna | ctm
Weitere Informationen:
http://www.tc.cas.cz

Weitere Berichte zu: Hautdefekt Hautzelle

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Medizin Gesundheit:

nachricht Innovative Antikörper für die Tumortherapie
20.02.2017 | Wilhelm Sander-Stiftung

nachricht Nervenschmerzen zukünftig wirksamer behandeln
20.02.2017 | Universität Zürich

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Medizin Gesundheit >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Innovative Antikörper für die Tumortherapie

Immuntherapie mit Antikörpern stellt heute für viele Krebspatienten einen Erfolg versprechenden Ansatz dar. Weil aber längst nicht alle Patienten nachhaltig von diesen teuren Medikamenten profitieren, wird intensiv an deren Verbesserung gearbeitet. Forschern um Prof. Thomas Valerius an der Christian Albrechts Universität Kiel gelang es nun, innovative Antikörper mit verbesserter Wirkung zu entwickeln.

Immuntherapie mit Antikörpern stellt heute für viele Krebspatienten einen Erfolg versprechenden Ansatz dar. Weil aber längst nicht alle Patienten nachhaltig...

Im Focus: Durchbruch mit einer Kette aus Goldatomen

Einem internationalen Physikerteam mit Konstanzer Beteiligung gelang im Bereich der Nanophysik ein entscheidender Durchbruch zum besseren Verständnis des Wärmetransportes

Einem internationalen Physikerteam mit Konstanzer Beteiligung gelang im Bereich der Nanophysik ein entscheidender Durchbruch zum besseren Verständnis des...

Im Focus: Breakthrough with a chain of gold atoms

In the field of nanoscience, an international team of physicists with participants from Konstanz has achieved a breakthrough in understanding heat transport

In the field of nanoscience, an international team of physicists with participants from Konstanz has achieved a breakthrough in understanding heat transport

Im Focus: Hoch wirksamer Malaria-Impfstoff erfolgreich getestet

Tübinger Wissenschaftler erreichen Impfschutz von bis zu 100 Prozent – Lebendimpfstoff unter kontrollierten Bedingungen eingesetzt

Tübinger Wissenschaftler erreichen Impfschutz von bis zu 100 Prozent – Lebendimpfstoff unter kontrollierten Bedingungen eingesetzt

Im Focus: Sensoren mit Adlerblick

Stuttgarter Forscher stellen extrem leistungsfähiges Linsensystem her

Adleraugen sind extrem scharf und sehen sowohl nach vorne, als auch zur Seite gut – Eigenschaften, die man auch beim autonomen Fahren gerne hätte. Physiker der...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Die Welt der keramischen Werkstoffe - 4. März 2017

20.02.2017 | Veranstaltungen

Schwerstverletzungen verstehen und heilen

20.02.2017 | Veranstaltungen

ANIM in Wien mit 1.330 Teilnehmern gestartet

17.02.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Innovative Antikörper für die Tumortherapie

20.02.2017 | Medizin Gesundheit

Multikristalline Siliciumsolarzelle mit 21,9 % Wirkungsgrad – Weltrekord zurück am Fraunhofer ISE

20.02.2017 | Energie und Elektrotechnik

Wie Viren ihren Lebenszyklus mit begrenzten Mitteln effektiv sicherstellen

20.02.2017 | Biowissenschaften Chemie