Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Mit E-Counselling gegen Depressionen

12.08.2003


Von einer polnischen Universitäts-Arbeitsgruppe kommt der Vorschlag, bei Depressionen fachkundige Beratung einzuholen, die auf ihrer philosophischen Theorie über den kosmologischen Sinn des menschlichen Lebens basiert. Präsentiert wird dieses Konzept auf einer Website, die als Hilfe für Menschen gedacht ist, die unter Depressionen leiden.



Die Weltgesundheitsorganisation (WHO) hat das 21. Jahrhundert als das Jahrhundert der Depressionen charakterisiert. Stress, psychologischer Druck, Entfremdung, Alienation und der Kampf um Erfolg sind längst feste Bestandteile des modernen Lebens geworden. Dieses schnelllebige, hektische und sehr anstrengende Umfeld steht nicht gerade im Einklang mit dem natürlichen Lebensrhythmus des Menschen und ist der Hauptgrund für den rasanten Anstieg der Zahl der Personen, die an Depressionen leiden. Entsprechend stark ist auch die Zahl der Fachleute gestiegen, die sich um eine Linderung der Symptome dieser Krankheit bemühen.

... mehr zu:
»Depression


Eine Arbeitsgruppe an einer polnischen Universität hat jetzt eine Website entwickelt, die als eine Art Teleassistent für Depressionspatienten dienen soll. Innovativ ist daran nicht der Umstand, dass es sich um eine webbasierte Telepsychologie-Anwendung handelt, denn solche Websites gibt es bereits zu Tausenden. Innovativ ist vielmehr das hier angewandte Konzept der fachkundigen Beratung bei Depressionen. Nach Überzeugung des Teams sind zwei der Hauptfaktoren für Depressionen ein niedriges Selbstwertgefühl - eine negative Einstellung zum Sinn des Lebens - und die Weltanschauung der von Depressionen heimgesuchten Personen.

Nach dem neuen Konzept sollte sich die Psychotherapie nicht allein auf Probleme mit der Selbstachtung konzentrieren, sondern vor allem auf das Problem, Antworten auf so fundamentale Fragen wie "Woher kommen wir?" und "Wohin gehen wir?" zu finden und schließlich eine positive Grundeinstellung zu vermitteln.

Die Website bietet Menschen mit Depressionen Hilfe, indem sie sie mit der vom Team aufgestellten Theorie vertraut macht, die man auch als "Theorie der kosmologischen Bedeutung des menschlichen Lebens" bezeichnen kann. Die Website ist derzeit nur in Englisch und Polnisch verfügbar, soll aber nach den Plänen ihrer Entwickler noch in viele weitere europäische Sprachen übersetzt werden.

Kontakt:

Prof. Andrzej Brodziak
Silesian Medical University
Department of Internal Diseases
Head of Chair and Clinical Department
of Internal Diseases of the Faculty of Public Health
Zeromskiego 7, 41 901 Bytom, Polen
Tel: +48 - 60-5044609
Fax: +48 - 32-2812122
Email: anbro@interia.pl

| ctm
Weitere Informationen:
http://salve.slam.katowice.pl/index.html

Weitere Berichte zu: Depression

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Medizin Gesundheit:

nachricht Tollwutviren zeigen Verschaltungen im gläsernen Gehirn
19.01.2017 | Rheinische Friedrich-Wilhelms-Universität Bonn

nachricht Sicher und gesund arbeiten mit Datenbrillen
13.01.2017 | Bundesanstalt für Arbeitsschutz und Arbeitsmedizin

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Medizin Gesundheit >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Verkehrsstau im Nichts

Konstanzer Physiker verbuchen neue Erfolge bei der Vermessung des Quanten-Vakuums

An der Universität Konstanz ist ein weiterer bedeutender Schritt hin zu einem völlig neuen experimentellen Zugang zur Quantenphysik gelungen. Das Team um Prof....

Im Focus: Traffic jam in empty space

New success for Konstanz physicists in studying the quantum vacuum

An important step towards a completely new experimental access to quantum physics has been made at University of Konstanz. The team of scientists headed by...

Im Focus: Textiler Hochwasserschutz erhöht Sicherheit

Wissenschaftler der TU Chemnitz präsentieren im Februar und März 2017 ein neues temporäres System zum Schutz gegen Hochwasser auf Baumessen in Chemnitz und Dresden

Auch die jüngsten Hochwasserereignisse zeigen, dass vielerorts das natürliche Rückhaltepotential von Uferbereichen schnell erschöpft ist und angrenzende...

Im Focus: Wie Darmbakterien krank machen

HZI-Forscher entschlüsseln Infektionsmechanismen von Yersinien und Immunantworten des Wirts

Yersinien verursachen schwere Darminfektionen. Um ihre Infektionsmechanismen besser zu verstehen, werden Studien mit dem Modellorganismus Yersinia...

Im Focus: How gut bacteria can make us ill

HZI researchers decipher infection mechanisms of Yersinia and immune responses of the host

Yersiniae cause severe intestinal infections. Studies using Yersinia pseudotuberculosis as a model organism aim to elucidate the infection mechanisms of these...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Nachhaltige Wassernutzung in der Landwirtschaft Osteuropas und Zentralasiens

19.01.2017 | Veranstaltungen

Künftige Rohstoffexperten aus aller Welt in Freiberg zur Winterschule

18.01.2017 | Veranstaltungen

Bundesweiter Astronomietag am 25. März 2017

17.01.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Flashmob der Moleküle

19.01.2017 | Physik Astronomie

Tollwutviren zeigen Verschaltungen im gläsernen Gehirn

19.01.2017 | Medizin Gesundheit

Fraunhofer-Institute entwickeln zerstörungsfreie Qualitätsprüfung für Hybridgussbauteile

19.01.2017 | Verfahrenstechnologie