Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Mit E-Counselling gegen Depressionen

12.08.2003


Von einer polnischen Universitäts-Arbeitsgruppe kommt der Vorschlag, bei Depressionen fachkundige Beratung einzuholen, die auf ihrer philosophischen Theorie über den kosmologischen Sinn des menschlichen Lebens basiert. Präsentiert wird dieses Konzept auf einer Website, die als Hilfe für Menschen gedacht ist, die unter Depressionen leiden.



Die Weltgesundheitsorganisation (WHO) hat das 21. Jahrhundert als das Jahrhundert der Depressionen charakterisiert. Stress, psychologischer Druck, Entfremdung, Alienation und der Kampf um Erfolg sind längst feste Bestandteile des modernen Lebens geworden. Dieses schnelllebige, hektische und sehr anstrengende Umfeld steht nicht gerade im Einklang mit dem natürlichen Lebensrhythmus des Menschen und ist der Hauptgrund für den rasanten Anstieg der Zahl der Personen, die an Depressionen leiden. Entsprechend stark ist auch die Zahl der Fachleute gestiegen, die sich um eine Linderung der Symptome dieser Krankheit bemühen.

... mehr zu:
»Depression


Eine Arbeitsgruppe an einer polnischen Universität hat jetzt eine Website entwickelt, die als eine Art Teleassistent für Depressionspatienten dienen soll. Innovativ ist daran nicht der Umstand, dass es sich um eine webbasierte Telepsychologie-Anwendung handelt, denn solche Websites gibt es bereits zu Tausenden. Innovativ ist vielmehr das hier angewandte Konzept der fachkundigen Beratung bei Depressionen. Nach Überzeugung des Teams sind zwei der Hauptfaktoren für Depressionen ein niedriges Selbstwertgefühl - eine negative Einstellung zum Sinn des Lebens - und die Weltanschauung der von Depressionen heimgesuchten Personen.

Nach dem neuen Konzept sollte sich die Psychotherapie nicht allein auf Probleme mit der Selbstachtung konzentrieren, sondern vor allem auf das Problem, Antworten auf so fundamentale Fragen wie "Woher kommen wir?" und "Wohin gehen wir?" zu finden und schließlich eine positive Grundeinstellung zu vermitteln.

Die Website bietet Menschen mit Depressionen Hilfe, indem sie sie mit der vom Team aufgestellten Theorie vertraut macht, die man auch als "Theorie der kosmologischen Bedeutung des menschlichen Lebens" bezeichnen kann. Die Website ist derzeit nur in Englisch und Polnisch verfügbar, soll aber nach den Plänen ihrer Entwickler noch in viele weitere europäische Sprachen übersetzt werden.

Kontakt:

Prof. Andrzej Brodziak
Silesian Medical University
Department of Internal Diseases
Head of Chair and Clinical Department
of Internal Diseases of the Faculty of Public Health
Zeromskiego 7, 41 901 Bytom, Polen
Tel: +48 - 60-5044609
Fax: +48 - 32-2812122
Email: anbro@interia.pl

| ctm
Weitere Informationen:
http://salve.slam.katowice.pl/index.html

Weitere Berichte zu: Depression

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Medizin Gesundheit:

nachricht Ursache für eine erbliche Muskelerkrankung entdeckt
22.02.2017 | Klinikum der Universität München

nachricht Neue Risikofaktoren für Angsterkrankungen
22.02.2017 | Julius-Maximilians-Universität Würzburg

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Medizin Gesundheit >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Mehr Sicherheit für Flugzeuge

Zwei Entwicklungen am Lehrgebiet Rechnerarchitektur der FernUniversität in Hagen können das Fliegen sicherer machen: ein Flugassistenzsystem, das bei einem totalen Triebwerksausfall zum Einsatz kommt, um den Piloten ein sicheres Gleiten zu einem Notlandeplatz zu ermöglichen, und ein Assistenzsystem für Segelflieger, das ihnen das Erreichen größerer Höhen erleichtert. Präsentiert werden sie von Prof. Dr.-Ing. Wolfram Schiffmann auf der Internationalen Fachmesse für Allgemeine Luftfahrt AERO vom 5. bis 8. April in Friedrichshafen.

Zwei Entwicklungen am Lehrgebiet Rechnerarchitektur der FernUniversität in Hagen können das Fliegen sicherer machen: ein Flugassistenzsystem, das bei einem...

Im Focus: HIGH-TOOL unterstützt Verkehrsplanung in Europa

Forschung am Karlsruher Institut für Technologie (KIT) unterstützt die Europäische Kommission bei der Verkehrsplanung: Anhand des neuen Modells HIGH-TOOL lässt sich bewerten, wie verkehrspolitische Maßnahmen langfristig auf Wirtschaft, Gesellschaft und Umwelt wirken. HIGH-TOOL ist ein frei zugängliches Modell mit Modulen für Demografie, Wirtschaft und Ressourcen, Fahrzeugbestand, Nachfrage im Personen- und Güterverkehr sowie Umwelt und Sicherheit. An dem nun erfolgreich abgeschlossenen EU-Projekt unter der Koordination des KIT waren acht Partner aus fünf Ländern beteiligt.

Forschung am Karlsruher Institut für Technologie (KIT) unterstützt die Europäische Kommission bei der Verkehrsplanung: Anhand des neuen Modells HIGH-TOOL lässt...

Im Focus: Zinn in der Photodiode: nächster Schritt zur optischen On-Chip-Datenübertragung

Schon lange suchen Wissenschaftler nach einer geeigneten Lösung, um optische Komponenten auf einem Computerchip zu integrieren. Doch Silizium und Germanium allein – die stoffliche Basis der Chip-Produktion – sind als Lichtquelle kaum geeignet. Jülicher Physiker haben nun gemeinsam mit internationalen Partnern eine Diode vorgestellt, die neben Silizium und Germanium zusätzlich Zinn enthält, um die optischen Eigenschaften zu verbessern. Das Besondere daran: Da alle Elemente der vierten Hauptgruppe angehören, sind sie mit der bestehenden Silizium-Technologie voll kompatibel.

Schon lange suchen Wissenschaftler nach einer geeigneten Lösung, um optische Komponenten auf einem Computerchip zu integrieren. Doch Silizium und Germanium...

Im Focus: Innovative Antikörper für die Tumortherapie

Immuntherapie mit Antikörpern stellt heute für viele Krebspatienten einen Erfolg versprechenden Ansatz dar. Weil aber längst nicht alle Patienten nachhaltig von diesen teuren Medikamenten profitieren, wird intensiv an deren Verbesserung gearbeitet. Forschern um Prof. Thomas Valerius an der Christian Albrechts Universität Kiel gelang es nun, innovative Antikörper mit verbesserter Wirkung zu entwickeln.

Immuntherapie mit Antikörpern stellt heute für viele Krebspatienten einen Erfolg versprechenden Ansatz dar. Weil aber längst nicht alle Patienten nachhaltig...

Im Focus: Durchbruch mit einer Kette aus Goldatomen

Einem internationalen Physikerteam mit Konstanzer Beteiligung gelang im Bereich der Nanophysik ein entscheidender Durchbruch zum besseren Verständnis des Wärmetransportes

Einem internationalen Physikerteam mit Konstanzer Beteiligung gelang im Bereich der Nanophysik ein entscheidender Durchbruch zum besseren Verständnis des...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

6. Internationale Fachkonferenz „InnoTesting“ am 23. und 24. Februar 2017 in Wildau

22.02.2017 | Veranstaltungen

Wunderwelt der Mikroben

22.02.2017 | Veranstaltungen

Der Lkw der Zukunft kommt ohne Fahrer aus

21.02.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Ursache für eine erbliche Muskelerkrankung entdeckt

22.02.2017 | Medizin Gesundheit

Möglicher Zell-Therapieansatz gegen Zytomegalie

22.02.2017 | Biowissenschaften Chemie

Meeresforschung in Echtzeit verfolgen

22.02.2017 | Geowissenschaften