Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Deutsche Krebsgesellschaft verleiht offiziell erstes "Zertifikat Brustzentrum"

21.07.2003


Brustkrebspatientinnen können ab sofort sicher sein, die geeignete Diagnostik und Therapie zu erhalten, wenn sie ein Brustzentrum mit Zertifikat der Deutschen Krebsgesellschaft aufsuchen.



"Wir zertifizieren nur diejenigen Zentren, die definierte fachbezogene Qualitätskriterien erfüllen und die ein allgemeines Qualitätsmanagement- System eingeführt haben", erklärt Prof. Dr. Klaus Höffken, Präsident der Deutschen Krebsgesellschaft. "Die bisher häufig unzureichende Versorgungssituation von an Brustkrebs erkrankten Frauen wird der Vergangenheit angehören. Patientinnen in Deutschland werden Sicherheit erfahren. Die ungeschützte Verwendung des Begriffes Brustzentrum wird es nicht mehr geben. Über 150 Kliniken deutschlandweit haben sich bereits um unser Zertifikat beworben", so Höffken.

... mehr zu:
»Brustzentrum »EUSOMA


Am 16. Juli konnte im Marienhospital Stuttgart das Zertifizierungsverfahren der Deutschen Krebsgesellschaft erfolgreich abgeschlossen werden. Zuvor hatte es Probe- und Pilot-zertifizierungen z.B. an den Universitätskliniken Ulm und Tübingen gegeben. Das offizielle "Zertifikat Brustzentrum" wird nun erstmals am 23. Juli dem Brustzentrum Stuttgart am Marienhospital verliehen. Zu der Feierstunde von 17:00 - 19:00 Uhr (Aula der Kranken-pflegeschule, Marienhospital, Eierstr. 55) sind Vertreter der Presse herzlich eingeladen. In den kommenden Wochen werden Prüfverfahren an zahlreichen weiteren Kliniken durchgeführt und Zertifizierungen erwartet für die Universitätskliniken Marburg, Freiburg, Heidelberg sowie die Kliniken Lahr und Bremen Mitte.

"Wir haben einen Meilenstein der Qualitätssicherung in der Krebsmedizin erreicht", so Klaus Höffken. Als im Oktober 1998 in Florenz die erste Europäische Brustkrebs-Konferenz stattfand, sollten erstmals die Kerninhalte eines ausgewiesenen Brustzentrums definiert werden. Von der EUSOMA (European Society of Mastology) wurden daraufhin 1999 die ersten Kriterien vorgestellt und 2000 in den EUSOMA Richtlinien publiziert. In Folge dieser EUSOMA-Publikation haben sich vielerorts Kliniken zum Brustzentrum ernannt. Um zu verhindern, dass der Begriff des Brustzentrums inflationär und ohne inhaltliche Überprüfung gebraucht wird, haben die Deutsche Krebsgesellschaft und die Deutsche Gesellschaft für Senologie (Brustheilkunde) gemeinsam das nun gestartete Zertifizierungsverfahren erarbeitet. Das Verfahren beruht auf den internationalen Standards der EUSOMA sowie auf der evidenzbasierten Behandlungs-Leitlinie der Deutschen Krebsgesellschaft.

Bis deutschlandweit Zertifikate erteilt sein werden und jede Frau das zertifizierte Brustzentrum in ihrer nahen Umgebung kennt, werden noch einige Monate verstreichen. Um in dieser Situation den Informationen suchenden Frauen mehr Transparenz und Sicherheit zu bieten, hat sich die Deutsche Krebsgesellschaft entschlossen, in Kürze eine Checkliste für Patientinnen zu veröffentlichen. Diese Checkliste stellt kurz und einfach verständlich vor, welche Kriterien eine Klinik oder ein Verbund in jedem Fall erfüllen sollte. Sie bietet Anhaltspunkte dafür, mit welchen Fragen die Gütequalität eines Zentrums näherungsweise eingeschätzt werden kann. Die Checkliste wird Ende Juli unter www.krebsgesellschaft.de , über isto@krebsgesellschaft.de oder über Fax-Anfrage an die DKG (069-6300 96 66) abzurufen sein.

Deutsche Krebsgesellschaft e.V.
Hanauer Landstraße 194, 60314 Frankfurt am Main
Dr. Barbara Michels
Tel.: 069 - 630096-0, Fax: - 630096-66

Dr. Barbara Michels | idw
Weitere Informationen:
http://www.krebsgesellschaft.de

Weitere Berichte zu: Brustzentrum EUSOMA

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Medizin Gesundheit:

nachricht Nervenschmerzen zukünftig wirksamer behandeln
20.02.2017 | Universität Zürich

nachricht Immunsystem: Wer lockt die Polizisten auf Streife?
17.02.2017 | Rheinische Friedrich-Wilhelms-Universität Bonn

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Medizin Gesundheit >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Durchbruch mit einer Kette aus Goldatomen

Einem internationalen Physikerteam mit Konstanzer Beteiligung gelang im Bereich der Nanophysik ein entscheidender Durchbruch zum besseren Verständnis des Wärmetransportes

Einem internationalen Physikerteam mit Konstanzer Beteiligung gelang im Bereich der Nanophysik ein entscheidender Durchbruch zum besseren Verständnis des...

Im Focus: Breakthrough with a chain of gold atoms

In the field of nanoscience, an international team of physicists with participants from Konstanz has achieved a breakthrough in understanding heat transport

In the field of nanoscience, an international team of physicists with participants from Konstanz has achieved a breakthrough in understanding heat transport

Im Focus: Hoch wirksamer Malaria-Impfstoff erfolgreich getestet

Tübinger Wissenschaftler erreichen Impfschutz von bis zu 100 Prozent – Lebendimpfstoff unter kontrollierten Bedingungen eingesetzt

Tübinger Wissenschaftler erreichen Impfschutz von bis zu 100 Prozent – Lebendimpfstoff unter kontrollierten Bedingungen eingesetzt

Im Focus: Sensoren mit Adlerblick

Stuttgarter Forscher stellen extrem leistungsfähiges Linsensystem her

Adleraugen sind extrem scharf und sehen sowohl nach vorne, als auch zur Seite gut – Eigenschaften, die man auch beim autonomen Fahren gerne hätte. Physiker der...

Im Focus: Weltweit genaueste und stabilste transportable optische Uhr

Optische Strontiumuhr der PTB in einem PKW-Anhänger – für geodätische Untersuchungen, weltweite Uhrenvergleiche und schließlich auch eine neue SI-Sekunde

Optische Uhren sind noch genauer als die Cäsium-Atomuhren, die gegenwärtig die Zeit „machen“. Außerdem benötigen sie nur ein Hundertstel der Messdauer, um eine...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Die Welt der keramischen Werkstoffe - 4. März 2017

20.02.2017 | Veranstaltungen

Schwerstverletzungen verstehen und heilen

20.02.2017 | Veranstaltungen

ANIM in Wien mit 1.330 Teilnehmern gestartet

17.02.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Stammzellen verlassen Blutgefäße in strömungsarmen Zonen des Knochenmarks

17.02.2017 | Biowissenschaften Chemie

LODENFREY setzt auf das Workforce Mangement von GFOS

17.02.2017 | Unternehmensmeldung

50 Jahre JULABO : Erfahrung – Können & Weiterentwicklung!

17.02.2017 | Unternehmensmeldung