Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Geheimnis um Ausbreitung von Prostata-Krebs gelüftet

18.06.2003


Gen bestimmt, ob das Karzinom Metastasen bildet oder nicht


Ein Prostata-Karzinom, das auf die Drüse begrenzt bleibt, birgt wenig Gefahr für die Patienten. Schwerwiegende Auswirkungen hat es jedoch, wenn der Tumor über die Blutgefäße in andere Organe gelangt und Tochtergeschwüre (Metastasen) bildet. Bisher ungeklärt waren die Gründe, warum sich das Karzinom in einem Patienten ausbreitet und im anderen auf die Vorsteherdrüse begrenzt bleibt. Forscher der University of Michigan haben nun erstmals als Hintergrund des Phänomens ein Gen erkannt, wie BBC-Online heute, Mittwoch, berichtete. Tumore neigen zur Ausbreitung, wenn sie mit dem Gen nur in geringen Mengen bzw. gar nicht ausgestattet sind.
Die Prostata liegt neben der Harnblase und produziert einen Bestandteil der Samenflüssigkeit. Prostata-Krebs entsteht meist im höheren Alter; er ist einer der häufigsten Krebsarten bei Männern. Während einige Arten des Prostata-Karzinoms nie Probleme bereiten, da sie auf die Prostata begrenzt bleiben, sind andere Tumore enorm aggressiv und breiten sich rasch im ganzen Körper aus. Wissenschaftler um Evan Keller haben nun ein Gen entdeckt, das eine entscheidende Rolle in der Metastasierung des Karzinoms spielen könnte. Das Gen produziert ein Protein namens RKIP. Dieses Protein dürfte das Übersetzen der Krebszellen in benachbarte Blutgefäße verhindern, so die Forscher. Produziert ein Tumor normale Mengen RKIP, kann er laut den Forschern nicht metastasieren. Fehlt jedoch das Protein oder wird es nur in unzureichender Menge produziert, schlagen die Krebszellen im Körper um sich.

Die Ergebnisse könnten Ärzten bei der Entscheidung zur idealen Therapie unterstützen. Tumore, die zu Metastasen neigen, würden mit angemessen aggressiven Methoden behandelt. Dagegen könnte eine weniger aggressive konservative (nichtoperative) Therapie bei unauffälligen Karzinomen viele Patienten vor unnötigen Nebenwirkungen verschonen. Eine aggressive Therapie bedeutet z.B. das Entfernen der Prostata. Häufige Folgen einer solchen Operation sind beispielsweise Probleme mit der Blasenkontrolle oder sexuelle Funktionsstörungen. Die Behandlung von Patienten mit unauffälligen Tumoren könnte dagegen nach dem Motto "abwarten und Tee trinken" erfolgen, so die Forscher.

Durch die neuen Erkenntnisse sei es vielleicht möglich, in Zukunft Tumore mit dem Gen zu behandeln, um sie an der Ausbreitung zu hindern, meinen die Wissenschaftler. Abschließend gibt Forschungsleiter Keller jedoch zu bedenken, dass Zellen, die in die Blutgefäße eindringen, nicht der einzige Faktor sind, der über die Metastasierung von Krebs entscheidet: "Viele Krebszellen gelangen in den Blutkreislauf, bilden aber dennoch keine Metastasen".

Bettina Benesch | pressetext.austria
Weitere Informationen:
http://www.umich.edu
http://news.bbc.co.uk

Weitere Berichte zu: Blutgefäß Gen Karzinom Krebszelle Metastase Prostata-Krebs Protein

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Medizin Gesundheit:

nachricht Antibiotikaresistenzen durch Nanopartikel überwinden?
15.12.2017 | Friedrich-Schiller-Universität Jena

nachricht Immunsystem - Blutplättchen können mehr als bislang bekannt
15.12.2017 | Ludwig-Maximilians-Universität München

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Medizin Gesundheit >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Immunsystem - Blutplättchen können mehr als bislang bekannt

LMU-Mediziner zeigen eine wichtige Funktion von Blutplättchen auf: Sie bewegen sich aktiv und interagieren mit Erregern.

Die aktive Rolle von Blutplättchen bei der Immunabwehr wurde bislang unterschätzt: Sie übernehmen mehr Funktionen als bekannt war. Das zeigt eine Studie von...

Im Focus: First-of-its-kind chemical oscillator offers new level of molecular control

DNA molecules that follow specific instructions could offer more precise molecular control of synthetic chemical systems, a discovery that opens the door for engineers to create molecular machines with new and complex behaviors.

Researchers have created chemical amplifiers and a chemical oscillator using a systematic method that has the potential to embed sophisticated circuit...

Im Focus: Nanostrukturen steuern Wärmetransport: Bayreuther Forscher entdecken Verfahren zur Wärmeregulierung

Der Forschergruppe von Prof. Dr. Markus Retsch an der Universität Bayreuth ist es erstmals gelungen, die von der Temperatur abhängige Wärmeleitfähigkeit mit Hilfe von polymeren Materialien präzise zu steuern. In der Zeitschrift Science Advances werden diese fortschrittlichen, zunächst für Laboruntersuchungen hergestellten Funktionsmaterialien beschrieben. Die hiermit gewonnenen Erkenntnisse sind von großer Relevanz für die Entwicklung neuer Konzepte zur Wärmedämmung.

Von Schmetterlingsflügeln zu neuen Funktionsmaterialien

Im Focus: Lange Speicherung photonischer Quantenbits für globale Teleportation

Wissenschaftler am Max-Planck-Institut für Quantenoptik erreichen mit neuer Speichertechnik für photonische Quantenbits Kohärenzzeiten, welche die weltweite...

Im Focus: Long-lived storage of a photonic qubit for worldwide teleportation

MPQ scientists achieve long storage times for photonic quantum bits which break the lower bound for direct teleportation in a global quantum network.

Concerning the development of quantum memories for the realization of global quantum networks, scientists of the Quantum Dynamics Division led by Professor...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Call for Contributions: Tagung „Lehren und Lernen mit digitalen Medien“

15.12.2017 | Veranstaltungen

Die Stadt der Zukunft nachhaltig(er) gestalten: inter 3 stellt Projekte auf Konferenz vor

15.12.2017 | Veranstaltungen

Mit allen Sinnen! - Sensoren im Automobil

14.12.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Immunsystem - Blutplättchen können mehr als bislang bekannt

15.12.2017 | Medizin Gesundheit

Moos verdoppelte mehrmals sein Genom

15.12.2017 | Biowissenschaften Chemie

Neues Epidemie-Management-System bekämpft Affenpocken-Ausbruch in Nigeria

15.12.2017 | Informationstechnologie