Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Parkinson: Erhöhtes Risiko durch eisenhaltige Kost

12.06.2003


Mögliche Ernährungsmängel als Krankheitsrisiko



US-Forscher glauben, dass eisenhaltige Nahrung das Risiko an Parkinson zu erkranken, dramatisch erhöht. Nach Studien erkranken Menschen, die sowohl hohe Eisen- als auch Manganwerte haben, doppelt so häufig an Parkinson. Spinat, Gemüse, Nüsse und Vollwertprodukte sind reich an Eisen, aber auch rotes Fleisch und Geflügel enthält viel davon, berichtet BBC-Online.

... mehr zu:
»Parkinson


Die Forscher der Universität von Washington haben in ihrer Studie 250 Patienten, bei denen erst kurz zuvor Parkinson diagnostiziert wurde, mit 388 Gesunden verglichen. Beide Gruppen wurden nach ihren Ernährungsgewohnheiten befragt. Demnach erkrankten die 25 Prozent mit den größten Eisenwerten um 1,7 mal häufiger an Parkinson als jene 25 Prozent mit den niedrigsten Eisenwerten. Wenn beide Werte, sowohl Eisen als auch Mangan, besonders hoch waren, stieg die Chance an Parkinson zu erkranken um weitere 0,2 Prozent. Als besonders drastisch schildern die Mediziner jene Fälle, in denen Patienten häufig zu Multivitaminpräparaten oder gar Eisentabletten griffen. "Oxidativer Stress könnte für eine Degeneration von Hirnzellen, die Dopamin ausschütten, sorgen", so Studienleiter Harvey Checkoway. Die Erkenntnisse könnten weitere Aufschlüsse darüber geben wie Parkinson eigentlich entstehe. Checkoway räumte aber zugleich ein, dass genetische Faktoren und Lebensumstände ebenso eine wesentliche Rolle in der Entwicklung der Erkrankung spielen. "Es ist zu früh um sofort Rückschlüsse auf die Diät zu ziehen. Dazu müssen weitere Studien folgen", erklärt der Experte. Bekannt ist, dass Eisen und Mangan für einen oxidativen Stress sorgen, bei dem Zellen toxische Substanzen, so genannte freie Radikale erzeugen.

Robert Meadowcroft von der britischen Parkinson Disease Society begrüßte die Untersuchungen. "Es steht mittlerweile fest, dass Parkinson eine multifakturelle Erkrankung ist, die genetische Faktoren und eine oder mehrere Umwelteinflüsse als Auslöser hat", so der Spezialist. Die Ergebnisse der Untersuchung werden im Wissenschaftsmagazin "Neurology" veröffentlicht.

Wolfgang Weitlaner | pressetext.austria
Weitere Informationen:
http://news.bbc.co.uk
http://www.parkinsons.org.uk

Weitere Berichte zu: Parkinson

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Medizin Gesundheit:

nachricht Tollwutviren zeigen Verschaltungen im gläsernen Gehirn
19.01.2017 | Rheinische Friedrich-Wilhelms-Universität Bonn

nachricht Sicher und gesund arbeiten mit Datenbrillen
13.01.2017 | Bundesanstalt für Arbeitsschutz und Arbeitsmedizin

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Medizin Gesundheit >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Innovatives Hochleistungsmaterial: Biofasern aus Florfliegenseide

Neuartige Biofasern aus einem Seidenprotein der Florfliege werden am Fraunhofer-Institut für Angewandte Polymerforschung IAP gemeinsam mit der Firma AMSilk GmbH entwickelt. Die Forscher arbeiten daran, das Protein in großen Mengen biotechnologisch herzustellen. Als hochgradig biegesteife Faser soll das Material künftig zum Beispiel in Leichtbaukunststoffen für die Verkehrstechnik eingesetzt werden. Im Bereich Medizintechnik sind beispielsweise biokompatible Seidenbeschichtungen von Implantaten denkbar. Ein erstes Materialmuster präsentiert das Fraunhofer IAP auf der Internationalen Grünen Woche in Berlin vom 20.1. bis 29.1.2017 in Halle 4.2 am Stand 212.

Zum Schutz des Nachwuchses vor bodennahen Fressfeinden lagern Florfliegen ihre Eier auf der Unterseite von Blättern ab – auf der Spitze von stabilen seidenen...

Im Focus: Verkehrsstau im Nichts

Konstanzer Physiker verbuchen neue Erfolge bei der Vermessung des Quanten-Vakuums

An der Universität Konstanz ist ein weiterer bedeutender Schritt hin zu einem völlig neuen experimentellen Zugang zur Quantenphysik gelungen. Das Team um Prof....

Im Focus: Traffic jam in empty space

New success for Konstanz physicists in studying the quantum vacuum

An important step towards a completely new experimental access to quantum physics has been made at University of Konstanz. The team of scientists headed by...

Im Focus: Textiler Hochwasserschutz erhöht Sicherheit

Wissenschaftler der TU Chemnitz präsentieren im Februar und März 2017 ein neues temporäres System zum Schutz gegen Hochwasser auf Baumessen in Chemnitz und Dresden

Auch die jüngsten Hochwasserereignisse zeigen, dass vielerorts das natürliche Rückhaltepotential von Uferbereichen schnell erschöpft ist und angrenzende...

Im Focus: Wie Darmbakterien krank machen

HZI-Forscher entschlüsseln Infektionsmechanismen von Yersinien und Immunantworten des Wirts

Yersinien verursachen schwere Darminfektionen. Um ihre Infektionsmechanismen besser zu verstehen, werden Studien mit dem Modellorganismus Yersinia...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Mittelstand 4.0 – Mehrwerte durch Digitalisierung: Hintergründe, Beispiele, Lösungen

20.01.2017 | Veranstaltungen

Nachhaltige Wassernutzung in der Landwirtschaft Osteuropas und Zentralasiens

19.01.2017 | Veranstaltungen

Künftige Rohstoffexperten aus aller Welt in Freiberg zur Winterschule

18.01.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Ein neuer Index zur Diagnose einer nichtalkoholischen Fettlebererkrankung

20.01.2017 | Biowissenschaften Chemie

Das Cockpit für Kühlgeräte

20.01.2017 | Energie und Elektrotechnik

Der Hausschwamm als Chemiker

20.01.2017 | Biowissenschaften Chemie