Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Den eigenen Körper besser warten

11.06.2003


"Die Gesundheitsprävention müssen die Versicherten noch stärker wahrnehmen. Ihr Auto bringen die Deutschen jedes Jahr zur Inspektion in die Werkstatt. Die Wartung ihres eigenen Körpers aber vernachlässigen sie." Dies sagte heute Dr. Leonhard Hansen, Zweiter Vorsitzender der Kassenärztlichen Bundesvereinigung (KBV), zum Start der KV-mobil-Tour.

Er verwies auf eine Übersicht aller Präventionsleistungen der gesetzlichen Krankenversicherung (GKV) auf der Homepage der KBV im Internet: "Hier sehen die Versicherten auf einen Blick, welche Früherkennungsuntersuchungen ihnen kostenlos zustehen."

Hansen beklagte, dass die Teilnahme an den medizinischen Vorsorgemaßnahmen erschreckend gering sei. "Gerade Männer sind Präventionsmuffel. An Krebsfrüherkennungsuntersuchungen nahmen 2001 in der Hauptzielgruppe der 45- bis 69-Jährigen 50 Prozent der Frauen teil. Bei den Männern waren es nur 18 Prozent. Die Beteiligung muss in Zukunft deutlich höher werden", so der KBV-Vize. Mit der KV-mobil- Tour wollen die 23 Kassenärztlichen Vereinigungen (KVen) die Versicherten gezielt auf Präventionsmaßnahmen aufmerksam machen. Ein speziell umgebauter Bus, das KV-Mobil, fährt bis September 30 Städte in ganz Deutschland an, um Bürger über die Volkskrankheit Nummer eins, Herz-Kreislauf-Erkrankungen, zu informieren. Ärzte, die die Tour begleiten, bieten den Passanten an, Blutdruck, Blutzucker- und Cholesterinwerte zu messen.

"Prävention geht alle Versicherten an. Sie beginnt mit Impfungen bei Kindern. Frauen steht ab dem 20. Lebensjahr eine jährliche Krebsfrüherkennungsuntersuchung zu, Männer können diese ab 45 Jahren wahrnehmen", erklärte Hansen. Er wies außerdem ausdrücklich auf die so genannte Gesundheitsuntersuchung ab dem 36. Lebensjahr hin. "Dieser Check-up für Frauen und Männer ist sehr wichtig, um Schäden am Herz-Kreislauf-System, an den Nieren und im Blutzuckerstoffwechsel rechtzeitig zu erkennen", betonte der Zweite Vorsitzende. Er erinnerte aber auch daran, dass man mit Prävention nicht automatisch alle Krankheiten vermeiden könne. "Eine frühe Diagnose kann aber lebensrettend sein, da eine Krankheit so eher behandelt werden kann", erläuterte Hansen.

Die Übersicht über das Präventionsangebot der GKV finden Sie auf der Homepage der KBV.

Dr. Roland Stahl | KBV
Weitere Informationen:
http://www.kbv.de/presse/4443.htm

Weitere Berichte zu: GKV

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Medizin Gesundheit:

nachricht Innovative Antikörper für die Tumortherapie
20.02.2017 | Wilhelm Sander-Stiftung

nachricht Nervenschmerzen zukünftig wirksamer behandeln
20.02.2017 | Universität Zürich

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Medizin Gesundheit >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Innovative Antikörper für die Tumortherapie

Immuntherapie mit Antikörpern stellt heute für viele Krebspatienten einen Erfolg versprechenden Ansatz dar. Weil aber längst nicht alle Patienten nachhaltig von diesen teuren Medikamenten profitieren, wird intensiv an deren Verbesserung gearbeitet. Forschern um Prof. Thomas Valerius an der Christian Albrechts Universität Kiel gelang es nun, innovative Antikörper mit verbesserter Wirkung zu entwickeln.

Immuntherapie mit Antikörpern stellt heute für viele Krebspatienten einen Erfolg versprechenden Ansatz dar. Weil aber längst nicht alle Patienten nachhaltig...

Im Focus: Durchbruch mit einer Kette aus Goldatomen

Einem internationalen Physikerteam mit Konstanzer Beteiligung gelang im Bereich der Nanophysik ein entscheidender Durchbruch zum besseren Verständnis des Wärmetransportes

Einem internationalen Physikerteam mit Konstanzer Beteiligung gelang im Bereich der Nanophysik ein entscheidender Durchbruch zum besseren Verständnis des...

Im Focus: Breakthrough with a chain of gold atoms

In the field of nanoscience, an international team of physicists with participants from Konstanz has achieved a breakthrough in understanding heat transport

In the field of nanoscience, an international team of physicists with participants from Konstanz has achieved a breakthrough in understanding heat transport

Im Focus: Hoch wirksamer Malaria-Impfstoff erfolgreich getestet

Tübinger Wissenschaftler erreichen Impfschutz von bis zu 100 Prozent – Lebendimpfstoff unter kontrollierten Bedingungen eingesetzt

Tübinger Wissenschaftler erreichen Impfschutz von bis zu 100 Prozent – Lebendimpfstoff unter kontrollierten Bedingungen eingesetzt

Im Focus: Sensoren mit Adlerblick

Stuttgarter Forscher stellen extrem leistungsfähiges Linsensystem her

Adleraugen sind extrem scharf und sehen sowohl nach vorne, als auch zur Seite gut – Eigenschaften, die man auch beim autonomen Fahren gerne hätte. Physiker der...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Die Welt der keramischen Werkstoffe - 4. März 2017

20.02.2017 | Veranstaltungen

Schwerstverletzungen verstehen und heilen

20.02.2017 | Veranstaltungen

ANIM in Wien mit 1.330 Teilnehmern gestartet

17.02.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Innovative Antikörper für die Tumortherapie

20.02.2017 | Medizin Gesundheit

Multikristalline Siliciumsolarzelle mit 21,9 % Wirkungsgrad – Weltrekord zurück am Fraunhofer ISE

20.02.2017 | Energie und Elektrotechnik

Wie Viren ihren Lebenszyklus mit begrenzten Mitteln effektiv sicherstellen

20.02.2017 | Biowissenschaften Chemie