Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Textilabwasser schädigt Blut

10.06.2003


Weniger rote Blutzellen und geringere Hämoglobin-Konzentration


Das Abwasser der Textilindustrie schädigt das Blut von Mäusen. Zu diesem Ergebnis kommt einer Studie an der indischen Universität von Rajasthan. Wurde Swiss-Mäusen eine fünfprozentige Lösung an Textilindustrie-Abwasser über einen Zeitraum von 25 Tagen verabreicht, sank die Menge der roten und weißen Blutzellen sowie die Hämoglobin-Konzentration deutlich. Dieses Ergebnis legt nahe, dass sich das Abwasser auch auf die Gesundheit von Menschen negativ auswirkt, berichten die Forscher im "Journal of Environmental Biology".

Die sinkende Hämoglobin-Konzentration führen die Wissenschaftler um Neera Mathur auf einen Anstieg der oxidativen Schädigung der roten Blutzellen zurück. Ergänzend heißt es, dass das Ausmaß der Anämie direkt mit der Konzentration und der Zeitdauer, der die Tiere den Giften ausgesetzt sind, korreliert. Vermutlich bedingt die Wechselwirkung zwischen den toxischen Substanzen im Abwasser und den roten Blutzellen eine metabolische Veränderung in den roten Blutzellen und deren Transportkapazität für Hämoglobin. Die Farbstoffe senken zudem die Lebensdauer der roten Blutzellen, indem sie deren Zerbrechlichkeit erhöhen. "Insgesamt verhinderten die Farbstoffe und Schwermetalle im Abwasser die Hämoglobin- und Blutsynthese", berichten die Wissenschaftler.


Die Studie wurde vor dem Hintergrund durchgeführt, dass in der Industriestadt Sanganer in der Nähe von Jaipur, der Hauptstadt des Bundesstaates Rajasthan, die Umweltverschmutzung steigt. Grund ist die Zunahme von toxischem Textilfarben-Abwasser in der u.a. für den Textilien-Block-Druck bekannten Stadt. Als Konsequenz kommen Textilarbeiter mit dem Abwasser in Kontakt. Das Wasser enthält große Mengen giftiger Farben sowie Bleichmittel und Schwermetalle (u.a. Cadmium, Kupfer, Zink und Blei). Die Schwermetalle sollen laut Analyse über den von der WHO festgesetzten Konzentrationen liegen. Über Menge bzw. die Dauer der Exposition am Arbeitsplatz haben die Arbeiter keine Kontrolle. Diese Tatsache soll sich laut einem Bericht in der Times of India auf die Lebenserwartung der hier lebenden Bevölkerung direkt oder indirekt auswirken.

Sandra Standhartinger | pressetext.austria
Weitere Informationen:
http://www.uniraj.org

Weitere Berichte zu: Blutzelle Hämoglobin-Konzentration Schwermetall

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Medizin Gesundheit:

nachricht Innovative Antikörper für die Tumortherapie
20.02.2017 | Wilhelm Sander-Stiftung

nachricht Nervenschmerzen zukünftig wirksamer behandeln
20.02.2017 | Universität Zürich

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Medizin Gesundheit >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Innovative Antikörper für die Tumortherapie

Immuntherapie mit Antikörpern stellt heute für viele Krebspatienten einen Erfolg versprechenden Ansatz dar. Weil aber längst nicht alle Patienten nachhaltig von diesen teuren Medikamenten profitieren, wird intensiv an deren Verbesserung gearbeitet. Forschern um Prof. Thomas Valerius an der Christian Albrechts Universität Kiel gelang es nun, innovative Antikörper mit verbesserter Wirkung zu entwickeln.

Immuntherapie mit Antikörpern stellt heute für viele Krebspatienten einen Erfolg versprechenden Ansatz dar. Weil aber längst nicht alle Patienten nachhaltig...

Im Focus: Durchbruch mit einer Kette aus Goldatomen

Einem internationalen Physikerteam mit Konstanzer Beteiligung gelang im Bereich der Nanophysik ein entscheidender Durchbruch zum besseren Verständnis des Wärmetransportes

Einem internationalen Physikerteam mit Konstanzer Beteiligung gelang im Bereich der Nanophysik ein entscheidender Durchbruch zum besseren Verständnis des...

Im Focus: Breakthrough with a chain of gold atoms

In the field of nanoscience, an international team of physicists with participants from Konstanz has achieved a breakthrough in understanding heat transport

In the field of nanoscience, an international team of physicists with participants from Konstanz has achieved a breakthrough in understanding heat transport

Im Focus: Hoch wirksamer Malaria-Impfstoff erfolgreich getestet

Tübinger Wissenschaftler erreichen Impfschutz von bis zu 100 Prozent – Lebendimpfstoff unter kontrollierten Bedingungen eingesetzt

Tübinger Wissenschaftler erreichen Impfschutz von bis zu 100 Prozent – Lebendimpfstoff unter kontrollierten Bedingungen eingesetzt

Im Focus: Sensoren mit Adlerblick

Stuttgarter Forscher stellen extrem leistungsfähiges Linsensystem her

Adleraugen sind extrem scharf und sehen sowohl nach vorne, als auch zur Seite gut – Eigenschaften, die man auch beim autonomen Fahren gerne hätte. Physiker der...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Die Welt der keramischen Werkstoffe - 4. März 2017

20.02.2017 | Veranstaltungen

Schwerstverletzungen verstehen und heilen

20.02.2017 | Veranstaltungen

ANIM in Wien mit 1.330 Teilnehmern gestartet

17.02.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Innovative Antikörper für die Tumortherapie

20.02.2017 | Medizin Gesundheit

Multikristalline Siliciumsolarzelle mit 21,9 % Wirkungsgrad – Weltrekord zurück am Fraunhofer ISE

20.02.2017 | Energie und Elektrotechnik

Wie Viren ihren Lebenszyklus mit begrenzten Mitteln effektiv sicherstellen

20.02.2017 | Biowissenschaften Chemie