Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Deutschland: Schutz vor Aids stagniert

14.05.2003


Kein Anstieg in der Verwendung von Kondomen seit sechs Jahren



In Deutschland stagniert der Schutz vor Aids durch Kondome. Dies geht aus neuen Studienergebnissen der Bundeszentrale für gesundheitliche Aufklärung (BzgA) hervor. Der Anteil der unter 45-jährigen Alleinlebenden, die immer, häufig oder gelegentlich Kondome nutzen, hat 1996 71 Prozent erreicht und ist seitdem nicht weiter angestiegen. Auch die Benutzung von Kondomen bei Personen mit mehreren Sexualpartnern aber auch Jugendlichen zwischen 16 bis 20 Jahren stagniert seit sechs Jahren.

... mehr zu:
»Aids


Jene, die in den vergangenen zwölf Monaten eine neue Sexualbeziehung begonnen hatten, benutzten zu 75 Prozent Kondome; ebenfalls 75 Prozent haben bei Urlaubsbekanntschaften immer Kondome benutzt. Bei spontanen Sexualkontakten mit unbekannten Partnern waren es 48 Prozent. Gegenüber dem Vorjahr ist jedoch keiner dieser drei Indikatoren weiter angestiegen. Als positiv vermerkt die Studie, dass sich gerade bei jüngeren allein lebenden Frauen der Kondombesitz etabliert hat. Im Vergleich zu 1989 mit 21 Prozent besaßen 2002 56 Prozent der weiblichen Befragten Kondome.

Nach wie vor groß ist das Interesse der Bevölkerung an der Aids-Aufklärung. Bei den unter 45-jährigen Alleinlebenden ist das Interesse, wie man sich vor einer HIV-Infektion schützen kann, sogar von 71 Prozent 2001 auf 75 Prozent im darauf folgenden Jahr gestiegen. Auch die verstärkte Berichterstattung über Aids in den Medien in den vergangenen zwei Jahren wird als positiv vermerkt. Diese haben ebenso wie das neu hinzukommende Engagement von privaten Fernsehanstalten das Bewusstsein über Aids gestärkt. "Die Studie zeigt, dass es uns gelungen ist, wieder mehr Menschen mit den Botschaften der Aidsaufklärung zu erreichen. Gleichzeitig reicht aber die Intensität der Information noch nicht aus, um den Gebrauch von Kondomen zum Schutz vor Aids weiter zu erhöhen", erklärt Elisabeth Pott, Direktorin des BZgA. Gerade in einer Zeit, in der sich die Aufmerksamkeit auf SARS konzentriert, dürfe nicht vergessen werden, dass weltweit Aids immer noch deutlich weiter verbreitet ist und deshalb eine große Bedrohung für die Bevölkerung darstellt

Die Studie "Aids im öffentlichen Bewusstsein 2002" steht im Internet zum Download zur Verfügung.

Sandra Standhartinger | pressetext.deutschland
Weitere Informationen:
http://www.bzga.de
http://www.bzga.de/bzga_stat/studien/daten/stud.htm

Weitere Berichte zu: Aids

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Medizin Gesundheit:

nachricht Sicher und gesund arbeiten mit Datenbrillen
13.01.2017 | Bundesanstalt für Arbeitsschutz und Arbeitsmedizin

nachricht Vorhersage entlastet das Gehirn
13.01.2017 | Philipps-Universität Marburg

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Medizin Gesundheit >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Textiler Hochwasserschutz erhöht Sicherheit

Wissenschaftler der TU Chemnitz präsentieren im Februar und März 2017 ein neues temporäres System zum Schutz gegen Hochwasser auf Baumessen in Chemnitz und Dresden

Auch die jüngsten Hochwasserereignisse zeigen, dass vielerorts das natürliche Rückhaltepotential von Uferbereichen schnell erschöpft ist und angrenzende...

Im Focus: Wie Darmbakterien krank machen

HZI-Forscher entschlüsseln Infektionsmechanismen von Yersinien und Immunantworten des Wirts

Yersinien verursachen schwere Darminfektionen. Um ihre Infektionsmechanismen besser zu verstehen, werden Studien mit dem Modellorganismus Yersinia...

Im Focus: How gut bacteria can make us ill

HZI researchers decipher infection mechanisms of Yersinia and immune responses of the host

Yersiniae cause severe intestinal infections. Studies using Yersinia pseudotuberculosis as a model organism aim to elucidate the infection mechanisms of these...

Im Focus: Interfacial Superconductivity: Magnetic and superconducting order revealed simultaneously

Researchers from the University of Hamburg in Germany, in collaboration with colleagues from the University of Aarhus in Denmark, have synthesized a new superconducting material by growing a few layers of an antiferromagnetic transition-metal chalcogenide on a bismuth-based topological insulator, both being non-superconducting materials.

While superconductivity and magnetism are generally believed to be mutually exclusive, surprisingly, in this new material, superconducting correlations...

Im Focus: Erforschung von Elementarteilchen in Materialien

Laseranregung von Semimetallen ermöglicht die Erzeugung neuartiger Quasiteilchen in Festkörpersystemen sowie ultraschnelle Schaltung zwischen verschiedenen Zuständen.

Die Untersuchung der Eigenschaften fundamentaler Teilchen in Festkörpersystemen ist ein vielversprechender Ansatz für die Quantenfeldtheorie. Quasiteilchen...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Künftige Rohstoffexperten aus aller Welt in Freiberg zur Winterschule

18.01.2017 | Veranstaltungen

Bundesweiter Astronomietag am 25. März 2017

17.01.2017 | Veranstaltungen

Über intelligente IT-Systeme und große Datenberge

17.01.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Der erste Blick auf ein einzelnes Protein

18.01.2017 | Biowissenschaften Chemie

Das menschliche Hirn wächst länger und funktionsspezifischer als gedacht

18.01.2017 | Biowissenschaften Chemie

Zur Sicherheit: Rettungsautos unterbrechen Radio

18.01.2017 | Verkehr Logistik