Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Augenlösung verlängert pharmazeutische Wirkung

13.05.2003


Eine Lösung, die die Aktivität von pharmazeutischen Augenbehandlungen verlängert, wurde jetzt von einem französischen Forschungsteam erfunden. Aufgrund dieser Lösung können Behandlungen des Auges über einen längeren Zeitraum aktiv bleiben, ohne dass sie durch die Reinigungswirkung der Tränenflüssigkeiten geschwächt werden.

... mehr zu:
»Augeninfektion

Tränen in den Augen bedeuten nicht immer, dass etwas Schlimmes passiert ist. Ganz im Gegenteil: In den meisten Fällen sind Tränen in den Augen ein Schutzmechanismus gegen Flüssigkeiten, Staub oder andere Objekte, die die Augen reizen könnten. Diese Reaktion verläuft autonom und kann nicht bewusst kontrolliert werden. Selbst wenn wir absichtlich etwas in unsere Augen träufeln, wird diese Reaktion aktiviert und das Auge durch Tränen gereinigt.

Das Träufeln von Tropfen einer Medikamentlösung in das Auge ist ein gängiges medizinisches Verfahren bei vielen Augeninfektionen. Obwohl die Wirksamkeit des Medikaments proportional zur Zeitspanne ist, in der es auf das Auge wirkt, neigt der Schutzreflex des Auges dazu, das Medikament zu entfernen und bildet so ein Behandlungshindernis. Ein Forschungsteam an der Universität Louis Pasteur konzentrierte sich daher auf die Suche nach neuen Möglichkeiten, um die Verfügbarkeit von Medikamenten zu verlängern, die dem Auge verabreicht werden. Diese Forschung hat zu einer Lösung geführt, die die Aktivität von Augenmedikamenten nach ihrer Verabreichung verlängert.


Die Lösung kann auf zweierlei Weise angewandt werden. Die erste ist eine reine Lösung und wird verabreicht, damit künstliche Tränen die beim trockenen Auge auftretenden Symptome lindern. Alternativ dazu kann sie entweder mit Medikamenten zur Behandlung von Augeninfektionen oder mit aktiven Substanzen für Augenuntersuchungen versetzt werden. Ein weiterer wichtiger Aspekt ist, dass die Lösung keine Augenreizungen verursacht.

Die Tatsache, dass die Bioverfügbarkeit der Medikamente im Auge verlängert wird, erhöht nicht nur die Wirksamkeit der Medikamente, sondern verringert auch die benötigte Dosierung des Medikaments und bietet dem Patienten eine schnellere, bessere und wirksamere Behandlung.

Mr. Lazark Younes
Université Louis Pasteur
ULP-Industrie (technology transfer department)
Business Officer
11 rue Silbermann
67000 Strasbourg, FRANCE
Tel: + 33-3-90411767
Fax: +33-3-90411760
Email: younes.lazrak@ulp-industrie.u-strasbg.fr

Lazark Younes | Cordis Technologie-Marktplatz
Weitere Informationen:
http://www.u-strasbg.fr

Weitere Berichte zu: Augeninfektion

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Medizin Gesundheit:

nachricht Innovative Antikörper für die Tumortherapie
20.02.2017 | Wilhelm Sander-Stiftung

nachricht Nervenschmerzen zukünftig wirksamer behandeln
20.02.2017 | Universität Zürich

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Medizin Gesundheit >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Zinn in der Photodiode: nächster Schritt zur optischen On-Chip-Datenübertragung

Schon lange suchen Wissenschaftler nach einer geeigneten Lösung, um optische Komponenten auf einem Computerchip zu integrieren. Doch Silizium und Germanium allein – die stoffliche Basis der Chip-Produktion – sind als Lichtquelle kaum geeignet. Jülicher Physiker haben nun gemeinsam mit internationalen Partnern eine Diode vorgestellt, die neben Silizium und Germanium zusätzlich Zinn enthält, um die optischen Eigenschaften zu verbessern. Das Besondere daran: Da alle Elemente der vierten Hauptgruppe angehören, sind sie mit der bestehenden Silizium-Technologie voll kompatibel.

Schon lange suchen Wissenschaftler nach einer geeigneten Lösung, um optische Komponenten auf einem Computerchip zu integrieren. Doch Silizium und Germanium...

Im Focus: Innovative Antikörper für die Tumortherapie

Immuntherapie mit Antikörpern stellt heute für viele Krebspatienten einen Erfolg versprechenden Ansatz dar. Weil aber längst nicht alle Patienten nachhaltig von diesen teuren Medikamenten profitieren, wird intensiv an deren Verbesserung gearbeitet. Forschern um Prof. Thomas Valerius an der Christian Albrechts Universität Kiel gelang es nun, innovative Antikörper mit verbesserter Wirkung zu entwickeln.

Immuntherapie mit Antikörpern stellt heute für viele Krebspatienten einen Erfolg versprechenden Ansatz dar. Weil aber längst nicht alle Patienten nachhaltig...

Im Focus: Durchbruch mit einer Kette aus Goldatomen

Einem internationalen Physikerteam mit Konstanzer Beteiligung gelang im Bereich der Nanophysik ein entscheidender Durchbruch zum besseren Verständnis des Wärmetransportes

Einem internationalen Physikerteam mit Konstanzer Beteiligung gelang im Bereich der Nanophysik ein entscheidender Durchbruch zum besseren Verständnis des...

Im Focus: Breakthrough with a chain of gold atoms

In the field of nanoscience, an international team of physicists with participants from Konstanz has achieved a breakthrough in understanding heat transport

In the field of nanoscience, an international team of physicists with participants from Konstanz has achieved a breakthrough in understanding heat transport

Im Focus: Hoch wirksamer Malaria-Impfstoff erfolgreich getestet

Tübinger Wissenschaftler erreichen Impfschutz von bis zu 100 Prozent – Lebendimpfstoff unter kontrollierten Bedingungen eingesetzt

Tübinger Wissenschaftler erreichen Impfschutz von bis zu 100 Prozent – Lebendimpfstoff unter kontrollierten Bedingungen eingesetzt

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Der Lkw der Zukunft kommt ohne Fahrer aus

21.02.2017 | Veranstaltungen

Physikerinnen und Physiker diskutieren in Bremen über aktuelle Grenzen der Physik

21.02.2017 | Veranstaltungen

Kniffe mit Wirkung in der Biotechnik

21.02.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Rittal vereinbart mit den Betriebsräten Sozialpläne

21.02.2017 | Unternehmensmeldung

Der Lkw der Zukunft kommt ohne Fahrer aus

21.02.2017 | Veranstaltungsnachrichten

Zur Sprache gebracht: Und das intelligente Haus „hört zu“

21.02.2017 | Messenachrichten