Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Meeresbewohner liefern künstliches Blut

13.05.2003


Die erhöhte Besorgnis über die Sicherheit von Bluttransfusionen hat zu einer Zurückhaltung geführt, was das Spenden und Annehmen von menschlichem Blut angeht.


Um dieses Problem zu beheben, wurde jetzt ein aus Meereswürmern extrahierter Blutersatzstoff entwickelt, der als Ersatz für menschliches Hämoglobin oder für die Aufbewahrung von Organen dienen könnte.

Blut ist eine unverzichtbare Körperflüssigkeit. Es transportiert Sauerstoff in das Körpergewebe und entzieht dem Körper Schadstoffe wie z.B. Kohlendioxid. Daher sind Bluttransfusionen von buchstäblich vitaler Bedeutung, wenn eine Person Blut verloren hat. Die in letzter Zeit entdeckte Gefahr von Krankheiten, die - wie z.B. HIV oder Hepatitis - durch Blut übertragen werden, hat jedoch zu Panik geführt. Trotz der durchgeführten Screeningverfahren besteht noch immer die Möglichkeit, dass infiziertes Blut und damit eine Krankheit auf den Patienten übertragen wird. Aufgrund dieses Umstands und anderer Probleme bei der Transfusion von menschlichem Blut kommt Blutersatzstoffen große Bedeutung zu.


Ein Blutersatzstoff ist eine Substanz, die nach Einbringung in den Körper des Patienten alle Blutfunktionen übernehmen kann. Unter anderem muss sie in der Lage sein, das Körpergewebe mit Sauerstoff zu versorgen und Kohlendioxid aus dem Gewebe zu den Lungen zu transportieren. Eine solche Substanz muss überdies nichttoxisch, stabil, frei von Infektionsrisiken und in großen Mengen verfügbar sein. Eine derartige Verbindung wurde jetzt aus einem Anneliden (Meereswurm) in Form von extrazellulärem Hämoglobin mit hohem Molekulargewicht isoliert.

Extrazelluläre Hämoglobine sind Riesenmoleküle mit hohem Molekulargewicht. In Anneliden spielen sie dieselbe Rolle wie das Hämoglobin beim Menschen: Sie binden Sauerstoff und transportieren ihn in die verschiedenen Geweberegionen. Unter Verwendung von polymerisiertem Hämoglobin von Anneliden wurden an Mäusen Bluttransfusionen durchgeführt, die erste positive Ergebnisse lieferten.

Dieses inzwischen zum Patent angemeldete Verfahren ist Gegenstand der weiteren Forschung und Entwicklung. Ein Lizenzabkommen wird ebenfalls angestrebt.

Kontakt:

Roche Dale
FIST SA, 135 Boulevard Saint Michel
75005 Paris, FRANCE
Tel: +33-1-40510090
Fax: +33-1-40517858
Email: frinnov@fist.fr

Roche Dale | Cordis Technologie-Marktplatz
Weitere Informationen:
http://www.frinnov.com

Weitere Berichte zu: Anneliden Blutersatzstoff Bluttransfusion Hämoglobin

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Medizin Gesundheit:

nachricht Wachablösung im Immunsystem: wie Dendritische Zellen ihre Bewaffnung an Mastzellen übergeben
16.11.2017 | Universitätsklinikum Magdeburg

nachricht Wie Lungenkrebs zur Entstehung von Lungenhochdruck führt
16.11.2017 | Justus-Liebig-Universität Gießen

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Medizin Gesundheit >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Metamaterial mit Dreheffekt

Mit 3D-Druckern für den Mikrobereich ist es Forschern des Karlsruher Instituts für Technologie (KIT) gelungen ein Metamaterial aus würfelförmigen Bausteinen zu schaffen, das auf Druckkräfte mit einer Rotation antwortet. Üblicherweise gelingt dies nur mit Hilfe einer Übersetzung wie zum Beispiel einer Kurbelwelle. Das ausgeklügelte Design aus Streben und Ringstrukturen, sowie die zu Grunde liegende Mathematik stellen die Wissenschaftler in der aktuellen Ausgabe der renommierten Fachzeitschrift Science vor.

„Übt man Kraft von oben auf einen Materialblock aus, dann deformiert sich dieser in unterschiedlicher Weise. Er kann sich ausbuchten, zusammenstauchen oder...

Im Focus: Proton-Rekord: Magnetisches Moment mit höchster Genauigkeit gemessen

Hochpräzise Messung des g-Faktors elf Mal genauer als bisher – Ergebnisse zeigen große Übereinstimmung zwischen Protonen und Antiprotonen

Das magnetische Moment eines einzelnen Protons ist unvorstellbar klein, aber es kann dennoch gemessen werden. Vor über zehn Jahren wurde für diese Messung der...

Im Focus: New proton record: Researchers measure magnetic moment with greatest possible precision

High-precision measurement of the g-factor eleven times more precise than before / Results indicate a strong similarity between protons and antiprotons

The magnetic moment of an individual proton is inconceivably small, but can still be quantified. The basis for undertaking this measurement was laid over ten...

Im Focus: Reibungswärme treibt hydrothermale Aktivität auf Enceladus an

Computersimulation zeigt, wie der Eismond Wasser in einem porösen Gesteinskern aufheizt

Wärme aus der Reibung von Gestein, ausgelöst durch starke Gezeitenkräfte, könnte der „Motor“ für die hydrothermale Aktivität auf dem Saturnmond Enceladus sein....

Im Focus: Frictional Heat Powers Hydrothermal Activity on Enceladus

Computer simulation shows how the icy moon heats water in a porous rock core

Heat from the friction of rocks caused by tidal forces could be the “engine” for the hydrothermal activity on Saturn's moon Enceladus. This presupposes that...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Mathematiker-Jahrestagung DMV + GDM: 5. bis 9. März 2018 an Uni Paderborn - Über 1.000 Teilnehmer

24.11.2017 | Veranstaltungen

Forschungsschwerpunkt „Smarte Systeme für Mensch und Maschine“ gegründet

24.11.2017 | Veranstaltungen

Schonender Hüftgelenkersatz bei jungen Patienten - Schlüssellochchirurgie und weniger Abrieb

24.11.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Mathematiker-Jahrestagung DMV + GDM: 5. bis 9. März 2018 an Uni Paderborn - Über 1.000 Teilnehmer

24.11.2017 | Veranstaltungsnachrichten

Maschinen über die eigene Handfläche steuern: Nachwuchspreis für Medieninformatik-Student

24.11.2017 | Förderungen Preise

Treibjagd in der Petrischale

24.11.2017 | Biowissenschaften Chemie