Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

SARS-Forscher mitten im Patent-Wettlauf

06.05.2003


Deutsches Bernhard Nocht Institut entscheidet sich gegen Antragstellung



Die internationale Jagd, die zur Entdeckung des SARS-Virus führte, entwickelt sich zu einem Patentrecht-Wettstreit. Kanadische Forscher, die den genetischen Aufbau entschlüsselten, haben einen Patentantrag in den USA gestellt. Mit diesem will man sich laut Wall Street Journal die Rechte auf alle Viren-Gene sicher. Das Team aus Hongkong, das erstmals das Virus unter dem Mikroskop beobachtete, will sich das Patent an dem Keim selbst sichern. Auch das US Center for Disease Control and Prevention hat einen Patentantrag für ihre SARS-Erkenntnisse gestellt. Das deutsche Bernhard Nocht Institut hat sich gegen die Einreichung eines Patentantrages entschieden. Es wurde laut der wissenschaftlichen Koordinatorin des Virologie-Labors Barbara Ebert keine Erfindung, sondern eine Entdeckung gemacht. Die Patentanträge sollen umfassend formuliert worden sein, damit sich die Inhaber Rechte auf die meisten Diagnose-Tests, Medikamente und möglichen Impfungen sichern können.

... mehr zu:
»Patent »Patentantrag »SARS-Forscher »Virus


Verschiedene US-Unternehmen haben sich bereits auf den werdenden aber höchst unsicheren SARS-Markt gestürzt. Einige wenige Gen-basierte Diagnose-Tests sind bereits erhältlich. Große Player wie Abbott Laboratories und Roche wollen ihre eigenen Tests herstellen. Merck und Aventis untersuchen die Möglichkeit, die Gene des Coronavirus für die Entwicklung eines Impfstoffes zu verwenden. Der Markt für Tests und Behandlungen könnte letztlich sehr groß sein. Allerdings nur dann, wenn das Virus nicht eingegrenzt werden kann oder es zu verschiedenen Saisonen wieder auftaucht. Flauen die Auswirkungen des Virus nach dem derzeitigen Ausbruch aber ab, haben Unternehmen wenig Motivation diesen Markt zu verfolgen.

Selbst die Aussicht auf ein Patent kann Investoren anlocken, erklärt Hailson Yu, Managing-Director von Versitech, eine Abteilung der University of Hongkong, das die geistigen Errungenschaften der Universität verwaltet. Die Universität soll bereits mit kommerziellen Partnern eine Einigung für Diagnose-Tests und anderen Produkten ausgehandelt haben. Einige US-Biotechunternehmen haben zudem Patentanträge für bestimmte Medikamente zur Behandlung von SARS bzw. Ideen, diese zu produzieren, eingebracht. Ob sich diese Patente als wertvoll erweisen, wird sich weisen.

Sandra Standhartinger | pressetext.austria
Weitere Informationen:
http://www.wsj.com

Weitere Berichte zu: Patent Patentantrag SARS-Forscher Virus

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Medizin Gesundheit:

nachricht Tollwutviren zeigen Verschaltungen im gläsernen Gehirn
19.01.2017 | Rheinische Friedrich-Wilhelms-Universität Bonn

nachricht Sicher und gesund arbeiten mit Datenbrillen
13.01.2017 | Bundesanstalt für Arbeitsschutz und Arbeitsmedizin

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Medizin Gesundheit >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Verkehrsstau im Nichts

Konstanzer Physiker verbuchen neue Erfolge bei der Vermessung des Quanten-Vakuums

An der Universität Konstanz ist ein weiterer bedeutender Schritt hin zu einem völlig neuen experimentellen Zugang zur Quantenphysik gelungen. Das Team um Prof....

Im Focus: Traffic jam in empty space

New success for Konstanz physicists in studying the quantum vacuum

An important step towards a completely new experimental access to quantum physics has been made at University of Konstanz. The team of scientists headed by...

Im Focus: Textiler Hochwasserschutz erhöht Sicherheit

Wissenschaftler der TU Chemnitz präsentieren im Februar und März 2017 ein neues temporäres System zum Schutz gegen Hochwasser auf Baumessen in Chemnitz und Dresden

Auch die jüngsten Hochwasserereignisse zeigen, dass vielerorts das natürliche Rückhaltepotential von Uferbereichen schnell erschöpft ist und angrenzende...

Im Focus: Wie Darmbakterien krank machen

HZI-Forscher entschlüsseln Infektionsmechanismen von Yersinien und Immunantworten des Wirts

Yersinien verursachen schwere Darminfektionen. Um ihre Infektionsmechanismen besser zu verstehen, werden Studien mit dem Modellorganismus Yersinia...

Im Focus: How gut bacteria can make us ill

HZI researchers decipher infection mechanisms of Yersinia and immune responses of the host

Yersiniae cause severe intestinal infections. Studies using Yersinia pseudotuberculosis as a model organism aim to elucidate the infection mechanisms of these...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Nachhaltige Wassernutzung in der Landwirtschaft Osteuropas und Zentralasiens

19.01.2017 | Veranstaltungen

Künftige Rohstoffexperten aus aller Welt in Freiberg zur Winterschule

18.01.2017 | Veranstaltungen

Bundesweiter Astronomietag am 25. März 2017

17.01.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Flashmob der Moleküle

19.01.2017 | Physik Astronomie

Tollwutviren zeigen Verschaltungen im gläsernen Gehirn

19.01.2017 | Medizin Gesundheit

Fraunhofer-Institute entwickeln zerstörungsfreie Qualitätsprüfung für Hybridgussbauteile

19.01.2017 | Verfahrenstechnologie