Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Italienische Wissenschaftler verwenden adulte Stammzellen zur Behandlung von Multipler Sklerose

22.04.2003


Forscher des San Raffaele-Krankenhauses in Mailand haben Injektionen von Stammzellen von adulten Mäusen zur Heilung von Mäusen, die an einer Lähmung leiden, die mit einer Form der Multiplen Sklerose (MS) verwandt ist, verwendet.

... mehr zu:
»Lähmung »Sklerose »Stammzelle

Man hofft, dass eines Tages ein ähnliches Verfahren angewandt werden kann, um Menschen mit MS zu behandeln. Die Verwendung von Stammzellen von Erwachsenen würde die Kontroverse und die ethische Debatte im Zusammenhang mit der Verwendung embryonaler Stammzellen umgehen.

Eine Million Zellen wurden in die Blutkreisläufe von 15 gelähmten Mäusen injiziert. Nach zehn Tagen wurden die Mäuse zunehmend aktiv, vier davon konnten sich wieder vollständig und normal bewegen. Die restlichen elf behielten lediglich eine leichte Lähmung des Schwanzes zurück.


"Dies ist eine großartige Genesung", so der Forscher Angelo Vescovi vom Institut für Stammzellenforschung des San Raffaele-Krankenhauses. Das Team hat entdeckt, dass die Zellen zu beschädigten Nerven und Bereichen des Gehirns gelangt waren und diese repariert haben. Sie gehen davon aus, dass die Stammzellen in der Lage waren, die fetthaltige Myelinschicht der Gehirnzellen zu ersetzen, die infolge der Krankheit abgezogen wird.

Über eine Million Menschen weltweit leiden unter Multipler Sklerose, einer derzeit unheilbaren Krankheit. Zu den Symptomen gehören Müdigkeit, Zittern und Lähmungen.

Viele Wissenschaftler betrachten die mögliche Verwendung adulter Stammzellen bei derartigen Behandlungen als eine Alternative zu embryonalen Stammzellen. Adulte Stammzellen sind zwar in der Lage, sich innerhalb des Körpers in viele verschiedenen Typen von Zellen zu verwandeln, dennoch ist Dr. Vescovi gegen einen Stopp der Forschung mit embryonalen Stammzellen, die vielseitiger und leichter zu sammeln sein sollen.

Das Team hat bereits Experimente eingeleitet, bei denen Primaten, die unter den Symptomen von MS leiden, humane adulte Stammzellen erhalten. Außerdem wird die künftige Forschung die Effizienz embryonaler Stammzellen bei den gleichen Versuchstieren analysieren.

Bezüglich einer ähnlichen Heilmethode für MS-Symptome bei Menschen ist Dr. Vescovi jedoch vorsichtig. Er betont, dass erfolgreiche Experimente mit Mäusen keine Garantie dafür seien, dass das Verfahren auch bei Menschen funktionieren werde, und fügt hinzu: "Ich möchte keine Erwartungen wecken."

| Cordie Nachrichten
Weitere Informationen:
http://dbs.cordis.lu/cgi-bin/srchidadb?CALLER=NHP_DE_NEWS&ACTION=D&SESSION=&RCN=EN_RCN_ID:20109&TBL=DE_NEWS

Weitere Berichte zu: Lähmung Sklerose Stammzelle

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Medizin Gesundheit:

nachricht Wachablösung im Immunsystem: wie Dendritische Zellen ihre Bewaffnung an Mastzellen übergeben
16.11.2017 | Universitätsklinikum Magdeburg

nachricht Wie Lungenkrebs zur Entstehung von Lungenhochdruck führt
16.11.2017 | Justus-Liebig-Universität Gießen

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Medizin Gesundheit >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Proton-Rekord: Magnetisches Moment mit höchster Genauigkeit gemessen

Hochpräzise Messung des g-Faktors elf Mal genauer als bisher – Ergebnisse zeigen große Übereinstimmung zwischen Protonen und Antiprotonen

Das magnetische Moment eines einzelnen Protons ist unvorstellbar klein, aber es kann dennoch gemessen werden. Vor über zehn Jahren wurde für diese Messung der...

Im Focus: New proton record: Researchers measure magnetic moment with greatest possible precision

High-precision measurement of the g-factor eleven times more precise than before / Results indicate a strong similarity between protons and antiprotons

The magnetic moment of an individual proton is inconceivably small, but can still be quantified. The basis for undertaking this measurement was laid over ten...

Im Focus: Reibungswärme treibt hydrothermale Aktivität auf Enceladus an

Computersimulation zeigt, wie der Eismond Wasser in einem porösen Gesteinskern aufheizt

Wärme aus der Reibung von Gestein, ausgelöst durch starke Gezeitenkräfte, könnte der „Motor“ für die hydrothermale Aktivität auf dem Saturnmond Enceladus sein....

Im Focus: Frictional Heat Powers Hydrothermal Activity on Enceladus

Computer simulation shows how the icy moon heats water in a porous rock core

Heat from the friction of rocks caused by tidal forces could be the “engine” for the hydrothermal activity on Saturn's moon Enceladus. This presupposes that...

Im Focus: Kleine Strukturen – große Wirkung

Innovative Schutzschicht für geringen Verbrauch künftiger Rolls-Royce Flugtriebwerke entwickelt

Gemeinsam mit Rolls-Royce Deutschland hat das Fraunhofer-Institut für Werkstoff- und Strahltechnik IWS im Rahmen von zwei Vorhaben aus dem...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Kinderanästhesie aktuell: Symposium für Ärzte und Pflegekräfte

23.11.2017 | Veranstaltungen

IfBB bei 12th European Bioplastics Conference mit dabei: neue Marktzahlen, neue Forschungsthemen

22.11.2017 | Veranstaltungen

Zahnimplantate: Forschungsergebnisse und ihre Konsequenzen – 31. Kongress der DGI

22.11.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Heidelberger Forscher untersuchen einzigartige Unterwasser-Tropfsteine

24.11.2017 | Geowissenschaften

Intelligentes Wassermanagement für Indiens Städte

24.11.2017 | Ökologie Umwelt- Naturschutz

Forscher verwandeln Diamant in Graphit

24.11.2017 | Physik Astronomie