Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Erste Lungentransplantation erfolgreich

10.04.2003


Anfang März 2003 wurde in Freiburg die erste Lungentransplantation in Form einer Doppellungen-Transplantation bei einem Patienten mit einer Lungenfibrose durchgeführt.



Bei einer Pressekonferenz berichteten heute die beteiligten Ärzte (Prof. Dr. Joachim Hasse (Thoraxchirurgie), Prof. Dr. Joachim Müller-Quernheim (Pneumologie), Prof. Dr. Friedhelm Beyersdorf (Herzchirurgie), Prof. Dr. Günter Kirste (Transplantationszentrum) und Dr. Torsten Loop (Anästhesie) ) über diese Operation.



Das Klinikum der Albert-Ludwigs-Universität Freiburg hat ideale Voraussetzungen für die Lungentransplantation, denn es verfügt über eine Abteilung für Thoraxchirurgie und eine Abteilung für Pneumologie. Der Erfolg von Organtransplantationen hängt von der Zusammenarbeit der beteiligten klinischen Disziplinen ab und von der Zusammenarbeit mit spezialisierten Laboratorien und dem Pathologischen Institut. Im Falle der Lungentransplantation sind die Abteilung für Pneumologie der Inneren Medizin, die Abteilung Anästhesiologie und die Chirurgischen Abteilungen Thoraxchirurgie sowie Herz- und Gefäßchirurgie gefordert.

Die erste Transplantation in Freiburg ist erfolgreich verlaufen, und der Patient konnte bereits zwei Wochen nach der Transplantation spazieren gehen, ohne einen Sauerstofftank mit sich zu führen.

Eine Reihe von Erkrankungen, die meist entzündlicher Natur sind, können zu einem Versagen der Atmung führen. Hierzu gehören sowohl chronische Erkrankungen, bei denen sich dieses Atmungsversagen nach vielen Jahren der Krankheit einstellt, als auch akute Erkrankungen, bei denen eine Lungentransplantation innerhalb weniger Monate oder gar Wochen notwendig wird.

Bei der Lungenfibrose kommt es durch chronische Entzündungsvorgänge zu einer Zerstörung der Lungenbläschen und letztendlich zu einem Versagen der Atmung. So benötigte der in Freiburg operierte Patient in den letzten Jahren zunehmend eine Versorgung mit Flüssig-Sauerstoff, und in den Wochen vor der Transplantation konnte eine akzeptable Sauerstoff-Sättigung des Blutes nur noch durch hohe Sauerstoff-Konzentrationen und eine künstliche Beatmung aufrecht erhalten werden. In dieser bedrohlichen Situation rettete die Lungentransplantation das Leben des Patienten.

In Deutschland warten etwa 600 - 800 Patienten auf eine Lungentransplantation. Die Sterblichkeit auf der Warteliste wird für das erste Jahr auf 20% und für das zweite Jahr auf 40% geschätzt. Aufgrund der geringen Zahl an Organspenden können jedoch nur etwa 130 - 150 Transplantationen pro Jahr durchgeführt werden.

Im vergangen Jahr wurde in Freiburg begonnen, Patienten auf eine Warteliste für die Lungentransplantation zu nehmen, und im Februar 2003 waren sämtliche Voraussetzungen für eine Lungentransplantation geschaffen.

Kontakt:

Prof. Dr. Joachim Hasse
Ärztlicher Direktor der Abteilung Thoraxchirurgie
Telefon: 0761 - 270-2457
Fax: 0761 - 270-2499
e-mail: hasse@ch11.ukl.uni-freiburg.de

Prof. Dr. Joachim Müller-Quernheim
Ärztlicher Direktor der Abteilung Pneumologie
Tel.: 0761 - 270-3705
e-mail: jmq@medizin.ukl.uni-freiburg.de

Rudolf-Werner Dreier | idw
Weitere Informationen:
http://www.uni-freiburg.de

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Medizin Gesundheit:

nachricht Nervenschmerzen zukünftig wirksamer behandeln
20.02.2017 | Universität Zürich

nachricht Immunsystem: Wer lockt die Polizisten auf Streife?
17.02.2017 | Rheinische Friedrich-Wilhelms-Universität Bonn

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Medizin Gesundheit >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Durchbruch mit einer Kette aus Goldatomen

Einem internationalen Physikerteam mit Konstanzer Beteiligung gelang im Bereich der Nanophysik ein entscheidender Durchbruch zum besseren Verständnis des Wärmetransportes

Einem internationalen Physikerteam mit Konstanzer Beteiligung gelang im Bereich der Nanophysik ein entscheidender Durchbruch zum besseren Verständnis des...

Im Focus: Breakthrough with a chain of gold atoms

In the field of nanoscience, an international team of physicists with participants from Konstanz has achieved a breakthrough in understanding heat transport

In the field of nanoscience, an international team of physicists with participants from Konstanz has achieved a breakthrough in understanding heat transport

Im Focus: Hoch wirksamer Malaria-Impfstoff erfolgreich getestet

Tübinger Wissenschaftler erreichen Impfschutz von bis zu 100 Prozent – Lebendimpfstoff unter kontrollierten Bedingungen eingesetzt

Tübinger Wissenschaftler erreichen Impfschutz von bis zu 100 Prozent – Lebendimpfstoff unter kontrollierten Bedingungen eingesetzt

Im Focus: Sensoren mit Adlerblick

Stuttgarter Forscher stellen extrem leistungsfähiges Linsensystem her

Adleraugen sind extrem scharf und sehen sowohl nach vorne, als auch zur Seite gut – Eigenschaften, die man auch beim autonomen Fahren gerne hätte. Physiker der...

Im Focus: Weltweit genaueste und stabilste transportable optische Uhr

Optische Strontiumuhr der PTB in einem PKW-Anhänger – für geodätische Untersuchungen, weltweite Uhrenvergleiche und schließlich auch eine neue SI-Sekunde

Optische Uhren sind noch genauer als die Cäsium-Atomuhren, die gegenwärtig die Zeit „machen“. Außerdem benötigen sie nur ein Hundertstel der Messdauer, um eine...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Die Welt der keramischen Werkstoffe - 4. März 2017

20.02.2017 | Veranstaltungen

Schwerstverletzungen verstehen und heilen

20.02.2017 | Veranstaltungen

ANIM in Wien mit 1.330 Teilnehmern gestartet

17.02.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Multikristalline Siliciumsolarzelle mit 21,9 % Wirkungsgrad – Weltrekord zurück am Fraunhofer ISE

20.02.2017 | Energie und Elektrotechnik

Wie Viren ihren Lebenszyklus mit begrenzten Mitteln effektiv sicherstellen

20.02.2017 | Biowissenschaften Chemie

Mehr wärmeliebende Tiere und Pflanzen durch Klimawandel

20.02.2017 | Ökologie Umwelt- Naturschutz