Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Transplantat soll die verlorene Sehschärfe ersetzen

28.03.2003


Verpflanzung von Netzhautzellen an Universitäts-Augenklinik Heidelberg im Experiment gelungen / Perspektive für Behandlung der altersabhängigen Makuladegeneration?



Wissenschaftlern der Universitäts-Augenklinik Heidelberg ist ein wichtiger Schritt bei der Behandlung der altersabhängigen Makuladegeneration (AMD) gelungen: Mit Hilfe eines feinen Lasergeräts konnten sie im Experiment Ernährungszellen der Netzhaut, die sogenannten Pigmentepihelzellen, aus der Peripherie in die Makula transplantieren. Dadurch ist eine wichtige Voraussetzung geschaffen worden, die Sehfähigkeit in der Makula, dem Fleck schärfsten Sehens, wiederherzustellen. Das Verfahren ist patentiert und soll nun an Patienten untersucht werden. Es kann allerdings nur bei der sogenannten "feuchten Form" der AMD zum Einsatz kommen.

... mehr zu:
»AMD »Makula »Netzhaut »Sehschärfe »Transplantat


In Deutschland leiden insgesamt etwa zwei Millionen Menschen an AMD, einem Verlust der zentralen Sehschärfe. Mit dem Alter nimmt die Erkrankung dramatisch zu; jeder Vierte über 50 weist mehr oder weniger starke Veränderungen im gelben Sehfleck auf. Eine Heilung gibt bislang nicht möglich. Der "trockenen" Form wie der "feuchten" Form der AMD ist gemeinsam, dass die Sinneszellen im gelben Sehfleck funktionsuntüchtig werden.

Hauptursache für den Verlust der zentralen Sehschärfe bei der "feuchten" AMD ist die Ausbildung von Gefäßmembranen. Sie wachsen von der die Netzhaut umgebenden Aderhaut ein und zerstören allmählich deren biologischen Photofilm. Diese Membranen können zwar mikrochirurgisch entfernt werden. Jedoch gehen Pigmentepithelzellen, Ernährungszellen der Sinneszellen (Photorezeptoren) in der Netzhaut, bei der Membranentfernung ebenfalls verloren. Damit die Operation das Sehvermögen wieder herstellen kann, muss der Defekt durch intakte Zellen gedeckt werden. Versuche mit fremden Spenderzellen sind bislang gescheitert, da die Zellen abgestoßen wurden. Auch Zellsuspensionen, die aus dem erkrankten Auge gewonnen und unter die Netzhaut gespritzt wurden, waren nicht erfolgreich.

"Ernährungszellen" aus der Peripherie in den gelben Sehfleck transplantiert

Die Arbeitsgruppe von Prof. Dr. Frank Holz an der Universitäts-Augenklinik Heidelberg verfolgt daher ein weiteren Ansatz: Aus der Netzhautperipherie, die für das scharfe Sehen nicht erforderlich ist, wird ein intakter Zellrasen von Pigmentepithelzellen präpariert und nach Entfernung der Gefäßmembran in den Bereich der Makula transplantiert.

"Problematisch ist die ausreichende Ernährung der Pigmentzellen aus der Aderhaut in diesem Transplantat", erklärt Prof. Holz. Deshalb benutzen die Heidelberger Wissenschaftler einen "UV-Excimer-Laser" und entfernten überschüssiges Aderhautgewebe im Transplantat, so dass ein intakter Zellrasen überbleibt.

Zur Anwendung des 308 nm UV Excimer Lasers im Auge wurden spezielle Laserapplikatoren entwickelt, die durch ihren kleinen Durchmesser durch 0,9 mm Öffnungen am Rand der Hornhaut eingebracht und bei dem Netzhaut-Eingriff verwendet werden können. Für die Umsetzung des Transplantats verwenden die Wissenschaftler darüber hinaus ein neues mikrochirurgisches Instrument, das eine möglichst schonende Verlagerung erlaubt. Das zwischenzeitlich patentierte Verfahren soll nun auch zur klinischen Anwendung kommen. "Wir hoffen, dass durch die Transplantation das Sehvermögen der Stelle des schärfsten Sehens erhalten werden kann", sagt Prof. Holz.

Dr. Annette Tuffs | idw
Weitere Informationen:
http://www.med.uni-heidelberg.de

Weitere Berichte zu: AMD Makula Netzhaut Sehschärfe Transplantat

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Medizin Gesundheit:

nachricht Innovative Antikörper für die Tumortherapie
20.02.2017 | Wilhelm Sander-Stiftung

nachricht Nervenschmerzen zukünftig wirksamer behandeln
20.02.2017 | Universität Zürich

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Medizin Gesundheit >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Innovative Antikörper für die Tumortherapie

Immuntherapie mit Antikörpern stellt heute für viele Krebspatienten einen Erfolg versprechenden Ansatz dar. Weil aber längst nicht alle Patienten nachhaltig von diesen teuren Medikamenten profitieren, wird intensiv an deren Verbesserung gearbeitet. Forschern um Prof. Thomas Valerius an der Christian Albrechts Universität Kiel gelang es nun, innovative Antikörper mit verbesserter Wirkung zu entwickeln.

Immuntherapie mit Antikörpern stellt heute für viele Krebspatienten einen Erfolg versprechenden Ansatz dar. Weil aber längst nicht alle Patienten nachhaltig...

Im Focus: Durchbruch mit einer Kette aus Goldatomen

Einem internationalen Physikerteam mit Konstanzer Beteiligung gelang im Bereich der Nanophysik ein entscheidender Durchbruch zum besseren Verständnis des Wärmetransportes

Einem internationalen Physikerteam mit Konstanzer Beteiligung gelang im Bereich der Nanophysik ein entscheidender Durchbruch zum besseren Verständnis des...

Im Focus: Breakthrough with a chain of gold atoms

In the field of nanoscience, an international team of physicists with participants from Konstanz has achieved a breakthrough in understanding heat transport

In the field of nanoscience, an international team of physicists with participants from Konstanz has achieved a breakthrough in understanding heat transport

Im Focus: Hoch wirksamer Malaria-Impfstoff erfolgreich getestet

Tübinger Wissenschaftler erreichen Impfschutz von bis zu 100 Prozent – Lebendimpfstoff unter kontrollierten Bedingungen eingesetzt

Tübinger Wissenschaftler erreichen Impfschutz von bis zu 100 Prozent – Lebendimpfstoff unter kontrollierten Bedingungen eingesetzt

Im Focus: Sensoren mit Adlerblick

Stuttgarter Forscher stellen extrem leistungsfähiges Linsensystem her

Adleraugen sind extrem scharf und sehen sowohl nach vorne, als auch zur Seite gut – Eigenschaften, die man auch beim autonomen Fahren gerne hätte. Physiker der...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Die Welt der keramischen Werkstoffe - 4. März 2017

20.02.2017 | Veranstaltungen

Schwerstverletzungen verstehen und heilen

20.02.2017 | Veranstaltungen

ANIM in Wien mit 1.330 Teilnehmern gestartet

17.02.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Innovative Antikörper für die Tumortherapie

20.02.2017 | Medizin Gesundheit

Multikristalline Siliciumsolarzelle mit 21,9 % Wirkungsgrad – Weltrekord zurück am Fraunhofer ISE

20.02.2017 | Energie und Elektrotechnik

Wie Viren ihren Lebenszyklus mit begrenzten Mitteln effektiv sicherstellen

20.02.2017 | Biowissenschaften Chemie