Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Kontaktlinsen befördern Medikamente ins Auge

24.03.2003


Wirksubstanz wird in Nanopartikeln verpackt



Forscher der University of Florida/Gainesville haben Kontaktlinsen entwickelt, die Wirkstoffe sicherer ins Auge transportieren. Sie lagerten die Wirkstoffe in Nanopartikeln, die direkt in die Kontaktlinsen eingearbeitet werden. Durch die kontinuierliche Abgabe des Wirkstoffes über Kontaktlinsen könnten in Zukunft Augenkrankheiten behandelt und Augentropfen ersetzt werden, berichten die Wissenschaftler auf der Tagung der American Chemical Society in New Orleans/Louisiana.

... mehr zu:
»Nanopartikel


"Das größte Problem von Augentropfen ist, dass 95 Prozent des Medikamentes dorthin gelangen, wo sie nicht benötigt werden," erklärt Forschungsleiter Anuj Chauhan in einem Bericht der BBC. Mischen sie sich mit der Tränenflüssigkeit, können sie in die Nase und in den Blutstrom gelangen und mitunter zu schweren Nebenwirkungen wie Herzbeschwerden führen. Werden die Wirkstoffe in weiche Kontaktlinsen integriert, können die Substanzen langsam abgegeben werden. Sie wirken nur am gewünschten Ort, erklären die Forscher. Dabei diffundiert das Medikament von Nanopartikeln und wandert durch die Linsenmatrix in den dünnen Film zwischen der Linse und der Hornhaut. Dort sollen die Wirkstoffe den Angaben zufolge viel länger verweilen als die Wirkstoffe von Augentropfen. Da die Substanzen direkt in die Augen übertragen werden, wandern sie nicht in den Blutstrom. Theoretisch könnten die Linsen bis zu zwei Wochen getragen werden. Es seien sowohl Linsen mit als auch ohne optische Korrektur einsetzbar.

Bislang wurden die neu entwickelten Linsen allerdings weder im Reagenzglas noch an Tieren erprobt. "Die Linsen befinden sich erst in der Design-Phase", sagte Chauhan. Auch andere Forscherteams bemühten sich um Wirkstoff-übertragende Kontaktlinsen. Sie waren aber weniger effizient, da die Linsen entweder mit dem Wirkstoff durchtränkt wurden oder die Substanz in den Hohlraum im Linsenmaterial gebracht wurde. Die Substanz wirkte nicht nur kurzzeitig, sie wirkte auch nicht gleichmäßig.

Sandra Standhartinger | pressetext.austria
Weitere Informationen:
http://www.ufl.edu
http://www.chemistry.org/portal/Chemistry

Weitere Berichte zu: Nanopartikel

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Medizin Gesundheit:

nachricht Immunsystem: Wer lockt die Polizisten auf Streife?
17.02.2017 | Rheinische Friedrich-Wilhelms-Universität Bonn

nachricht Erstmals Herzpflaster aus Stammzellen für die Anwendung an Patienten mit Herzmuskelschwäche
17.02.2017 | Universitätsmedizin Göttingen - Georg-August-Universität

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Medizin Gesundheit >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Durchbruch mit einer Kette aus Goldatomen

Einem internationalen Physikerteam mit Konstanzer Beteiligung gelang im Bereich der Nanophysik ein entscheidender Durchbruch zum besseren Verständnis des Wärmetransportes

Einem internationalen Physikerteam mit Konstanzer Beteiligung gelang im Bereich der Nanophysik ein entscheidender Durchbruch zum besseren Verständnis des...

Im Focus: Breakthrough with a chain of gold atoms

In the field of nanoscience, an international team of physicists with participants from Konstanz has achieved a breakthrough in understanding heat transport

In the field of nanoscience, an international team of physicists with participants from Konstanz has achieved a breakthrough in understanding heat transport

Im Focus: Hoch wirksamer Malaria-Impfstoff erfolgreich getestet

Tübinger Wissenschaftler erreichen Impfschutz von bis zu 100 Prozent – Lebendimpfstoff unter kontrollierten Bedingungen eingesetzt

Tübinger Wissenschaftler erreichen Impfschutz von bis zu 100 Prozent – Lebendimpfstoff unter kontrollierten Bedingungen eingesetzt

Im Focus: Sensoren mit Adlerblick

Stuttgarter Forscher stellen extrem leistungsfähiges Linsensystem her

Adleraugen sind extrem scharf und sehen sowohl nach vorne, als auch zur Seite gut – Eigenschaften, die man auch beim autonomen Fahren gerne hätte. Physiker der...

Im Focus: Weltweit genaueste und stabilste transportable optische Uhr

Optische Strontiumuhr der PTB in einem PKW-Anhänger – für geodätische Untersuchungen, weltweite Uhrenvergleiche und schließlich auch eine neue SI-Sekunde

Optische Uhren sind noch genauer als die Cäsium-Atomuhren, die gegenwärtig die Zeit „machen“. Außerdem benötigen sie nur ein Hundertstel der Messdauer, um eine...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

ANIM in Wien mit 1.330 Teilnehmern gestartet

17.02.2017 | Veranstaltungen

Ökologischer Landbau: Experten diskutieren Beitrag zum Grundwasserschutz

17.02.2017 | Veranstaltungen

Von DigiCash bis Bitcoin

16.02.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Stammzellen verlassen Blutgefäße in strömungsarmen Zonen des Knochenmarks

17.02.2017 | Biowissenschaften Chemie

LODENFREY setzt auf das Workforce Mangement von GFOS

17.02.2017 | Unternehmensmeldung

50 Jahre JULABO : Erfahrung – Können & Weiterentwicklung!

17.02.2017 | Unternehmensmeldung