Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Genetischer Hinweis auf Dickdarmkrebs entdeckt

14.03.2003


Einfacher Bluttest soll Untersuchungen vereinfachen



Baltimore (pte, 14. März 2003 11:29) - Wissenschaftler der Johns Hopkins University School of Medicine in Baltimore haben einen genetischen Marker entdeckt, der Hinweise auf das Dickdarmkrebsrisiko gibt. Diese Krebsart kostet jährlich allein in den USA rund 55.000 Menschenleben und ist nach Lungenkrebs die zweithäufigste Krebserkrankung. Die Forscher berichten über ihre Entdeckung in der jüngsten Ausgabe des Wissenschaftsmagazins Science.

... mehr zu:
»Krebsart »Marker


Andrew Feinberg, Experte für Genetik und Molekularbiologie an der Johns Hopkins University School of Medicine, hat in seinen Untersuchungen festgestellt, dass 40 Prozent der Dickdarmkrebspatienten an einem genetischen Defekt leiden. Dieser Defekt wird als Loss of Imprinting (LOI) bezeichnet. Nur zehn Prozent der restlichen nichterkrankten Bevölkerung haben diese Veränderung, berichten die Forscher. Eine wesentliche Rolle spielt dabei das Insulin-ähnliche Wachstumsfaktorgen IGF2. Diese Untersuchungen gehen auf die Entdeckung von Feinberg zurück. Nun hat das Wissenschaftsteam um Hengmi Cui und Marcia Cruz-Correa gemeinsam mit dem Experten einen Marker gefunden, der diese genetische Struktur mit einem einfachen Bluttest nachweisbar macht. In Zukunft sollen Rektaluntersuchungen und Koloskopien dadurch nicht mehr notwendig sein.

"Es ist aber noch weit, bis daraus ein fertiger Bluttest entstehen wird", meint Feinberg. Der Forscher schätzt, dass dies noch weitere fünf Jahre in Anspruch nehmen wird. Bis dahin müssen die Patienten eine Rektaluntersuchung über sich ergehen lassen. Als problematisch bezeichnen die Wissenschaftler diese Krebsart deshalb, weil es im Frühstadium keine Symptome gibt. Die Entdeckung von Polypen im Dickdarm ist ein erstes Warnsignal. Feinberg meint, dass bis zu einem erfolgreichen Test, der die tatsächliche Risikogruppe identifiziert, noch einige Zeit vergehen werde. Andere Experten sehen in der Entdeckung aber eine Hoffnung um die Zahl der Dickdarmkrebsopfer langfristig zu senken.

Wolfgang Weitlaner | pressetext.austria
Weitere Informationen:
http://www.sciencemag.org .

Weitere Berichte zu: Krebsart Marker

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Medizin Gesundheit:

nachricht Mikrobiologen entwickeln Methode zur beschleunigten Bestimmung von Antibiotikaresistenzen
13.02.2018 | Westfälische Wilhelms-Universität Münster

nachricht Überschreiben oder Speichern? Die Gewissensfrage zur Vergesslichkeit
13.02.2018 | PhytoDoc Ltd.

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Medizin Gesundheit >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Erste integrierte Schaltkreise (IC) aus Plastik

Erstmals ist es einem Forscherteam am Max-Planck-Institut (MPI) für Polymerforschung in Mainz gelungen, einen integrierten Schaltkreis (IC) aus einer monomolekularen Schicht eines Halbleiterpolymers herzustellen. Dies erfolgte in einem sogenannten Bottom-Up-Ansatz durch einen selbstanordnenden Aufbau.

In diesem selbstanordnenden Aufbauprozess ordnen sich die Halbleiterpolymere als geordnete monomolekulare Schicht in einem Transistor an. Transistoren sind...

Im Focus: Quantenbits per Licht übertragen

Physiker aus Princeton, Konstanz und Maryland koppeln Quantenbits und Licht

Der Quantencomputer rückt näher: Neue Forschungsergebnisse zeigen das Potenzial von Licht als Medium, um Informationen zwischen sogenannten Quantenbits...

Im Focus: Demonstration of a single molecule piezoelectric effect

Breakthrough provides a new concept of the design of molecular motors, sensors and electricity generators at nanoscale

Researchers from the Institute of Organic Chemistry and Biochemistry of the CAS (IOCB Prague), Institute of Physics of the CAS (IP CAS) and Palacký University...

Im Focus: Das VLT der ESO arbeitet erstmals wie ein 16-Meter-Teleskop

Erstes Licht für das ESPRESSO-Instrument mit allen vier Hauptteleskopen

Das ESPRESSO-Instrument am Very Large Telescope der ESO in Chile hat zum ersten Mal das kombinierte Licht aller vier 8,2-Meter-Hauptteleskope nutzbar gemacht....

Im Focus: Neuer Quantenspeicher behält Information über Stunden

Information in einem Quantensystem abzuspeichern ist schwer, sie geht meist rasch verloren. An der TU Wien erzielte man nun ultralange Speicherzeiten mit winzigen Diamanten.

Mit Quantenteilchen kann man Information speichern und manipulieren – das ist die Basis für viele vielversprechende Technologien, vom hochsensiblen...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

VideoLinks
Industrie & Wirtschaft
Veranstaltungen

Auf der grünen Welle in die Zukunft des Mobilfunks

16.02.2018 | Veranstaltungen

Smart City: Interdisziplinäre Konferenz zu Solarenergie und Architektur

15.02.2018 | Veranstaltungen

Forschung für fruchtbare Böden / BonaRes-Konferenz 2018 versammelt internationale Bodenforscher

15.02.2018 | Veranstaltungen

VideoLinks
Wissenschaft & Forschung
Weitere VideoLinks im Überblick >>>
 
Aktuelle Beiträge

Erste integrierte Schaltkreise (IC) aus Plastik

17.02.2018 | Energie und Elektrotechnik

Stammbaum der Tagfalter erstmalig umfassend neu aufgestellt

16.02.2018 | Biowissenschaften Chemie

Neue Strategien zur Behandlung chronischer Nierenleiden kommen aus der Tierwelt

16.02.2018 | Biowissenschaften Chemie

Weitere B2B-VideoLinks
IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics