Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

BayernPatent vermittelt exklusive Lizenz für die Entwicklung neuer Medikamente

11.03.2003


Durch die Vermittlung von BayernPatent, der bayerischen Hochschulpatentinitiative, wurde zwischen der Ludwig-Maximilians-Universität (LMU) München und der Firma SWITCH Biotech AG ein exklusiver Lizenzvertrag geschlossen. Forscher des Physiologischen Instituts der Ludwig-Maximilians-Universität München und der SWITCH Biotech AG entwickelten die molekulare Grundlage für eine neue Behandlungsmethode von Hauterkrankungen wie beispielsweise Schuppenflechte (Psoriasis).



Dr. Jörn-Peter Halle, Chief Business Officer von SWITCH Biotech, äußerte sich sehr positiv zur Patenteinlizensierung: "Wir haben die professionelle Abwicklung der Lizenzverhandlungen durch BayernPatent sehr zu schätzen gewusst. Das Resultat aus akademischer und industrieller Forschung soll nun dank der Expertise von SWITCH Biotech auf dem Gebiet der Haut innerhalb kurzer Zeit ein innovatives Produkt gegen Hautfehlfunktionen hervorbringen."

... mehr zu:
»Biotech »LMU »Switch

Von BayernPatent wurden die Schutzrechtssituation und der Marktwert der Erfindung bewertet und die Gespräche mit der SWITCH Biotech geführt.

Vom Lizenzvertrag profitieren sowohl die LMU als auch Switch Biotech. Dieser Vertrag beinhaltet für die Universität eine Einmalzahlung, Milestone-Zahlungen für erreichte Ziele und Lizenzgebühren an verkauften Produkten. Die Switch Biotech AG erhält umfassende Nutzungsrechte, insbesondere auch für Unterlizenzvergaben.

(178 Wörter/1314 Zeichen)

Über BayernPatent

BayernPatent - die offizielle Bayerische Hochschulpatentinitiative - wurde durch das Bayerische Staatsministerium für Wissenschaft, Forschung und Kunst initiiert. Als eine der größten Einrichtungen ihrer Art in Deutschland verfügt BayernPatent über zehn Erfinderberater an neun Standorten in ganz Bayern und acht Patentmanager im zentralen Patent- und Lizenzbüro, welches an der Fraunhofer-Patentstelle für die Deutsche Forschung PST in München angesiedelt ist. Mit einem jährlichen Forschungsbudget von rund 1,5 Milliarden Euro und ihren ca. 16.000 Wissenschaftlern, die in patentrelevanten Bereichen arbeiten, stellen die Universitäten und Fachhochschulen den leistungsstärksten Innovationspool für Technologien des Freistaats Bayern dar.

Zur Zeit hält BayernPatent in seinem Portfolio mehr als 100 Patentfamilien. Hierbei sind alle wichtigen und wirtschaftlich relevanten Marktsegmente vertreten: Biotechnologie, Chemie, Physik, Elektronik, Maschinenbau, Informationstechnologien, Werkstoffwissenschaften und Medizintechnik. Die aktuellen Technologieangebote sind unter http://www.bayernpatent.de zu finden.

Weitere wissenschaftliche Gruppen werden an der Fraunhofer-Patentstelle betreut. Diese Technologietransfer-Einrichtungen sind u.a. die Patent- und Lizenzagentur im Deutschen Humangenomprojekt (PLA) und das Büro für Technologietransfer im Nationalen Genomforschungsnetz (TT-NGFN). (http://www.pst.fraunhofer.de)

Über die Ludwig-Maximilians-Universität München (LMU)
An der Kooperation mit der SWITCH Biotech AG waren die beiden Wissenschaftler Dr. Heidi Kögel und Professor Christian Alzheimer vom Institut für Physiologie beteiligt. Die SWITCH Biotech AG wurde 1997 aus dem Genzentrum der LMU ausgegründet, welches zum sogenannten HighTechCampusLMU gehört. Der Campus ist ein Netzwerk zwischen renommierten Spezialisten aus den Bereichen Biologie, Chemie, Biochemie, Pharmazie, Medizin und Physik. Er bietet für diese Disziplinen ein einzigartig innovatives Forschungsumfeld mit weltweiter Perspektive. Gleichzeitig ist der HighTechCampusLMU ein Sprungbrett für unternehmerisch denkende Wissenschaftler, die neue Firmen gründen wollen.
Ausgründungen aus der LMU werden vom Gründerbüro betreut, welches der Kontaktstelle für Forschungs- und Technologietransfer (KFT) zugeordnet ist. Die KFT wurde 1992 gegründet und bietet Dienstleistungen und Kompetenz in Technologietransfer, Wissenschaftlicher Weiterbildung, Projektmanagement und Forschungsmarketing an. Zusätzlich baut sie seit Oktober 2000 die Beratung im Bereich Erfindungen, Patente & Lizenzen aus. So steht die Erfinderberatung allen Wissenschaftlern der LMU zur Verfügung: Die Erfindung von Kögel und Alzheimer ist das erste LMU-Schutzrecht, das erfolgreich in Kooperation mit BayernPatent lizenziert wurde. (http://www.uni-muenchen.de/kft)

Über SWITCH Biotech
Die SWITCH Biotech AG betreibt Genforschung, um Zielmoleküle zu identifizieren, die Wundheilungsprozesse und Hauterkrankungen beeinflussen. Ziel ist es, in Zusammenarbeit mit Pharmaunternehmen neue Medikamente im Bereich Dermatologie (Schuppenflechte, Neurodermitis etc.) und Wundheilung zu entwickeln.

SWITCH Biotech schloss im April 2002 die dritte Finanzierungsrunde mit einem Gesamtvolumen von 23,8 Millionen Euro ab. In zwei vorangegangenen Finanzierungsrunden hat das Unternehmen 10,6 Millionen Euro von Venture Kapital-Gebern, privaten Investoren, Gründungsmitgliedern und stillen Partnern erhalten.

SWITCH Biotech hat ihren Sitz in Neuried bei München und beschäftigt 65 Mitarbeiter. Sie wurde 1997 von acht Wissenschaftlern als Spin-Off des Genzentrums München gegründet.

Mehr Informationen finden Sie unter http://www.switch-biotech.com


Weitere Informationen erhalten Sie bei:

BayernPatent
Fraunhofer-Patentstelle für die Deutsche Forschung PST
Dr. Detlef Hinz
Leonrodstr. 68
D-80636 München

Tel.: 0049-89-1205-365
Fax: 0049-89-1205-124
E-mail: detlef.hinz@pst.fraunhofer.de

Dr. Alrun Straudi | idw
Weitere Informationen:
http://www.bayernpatent.de
http://www.switch-biotech.com
http://www.uni-muenchen.de/kft

Weitere Berichte zu: Biotech LMU Switch

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Medizin Gesundheit:

nachricht Abstoßung von Spenderorganen: Neue Biomarker sollen Komplikationen verhindern
15.12.2017 | Deutsche Herzstiftung e.V./Deutsche Stiftung für Herzforschung

nachricht Antibiotikaresistenzen durch Nanopartikel überwinden?
15.12.2017 | Friedrich-Schiller-Universität Jena

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Medizin Gesundheit >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Immunsystem - Blutplättchen können mehr als bislang bekannt

LMU-Mediziner zeigen eine wichtige Funktion von Blutplättchen auf: Sie bewegen sich aktiv und interagieren mit Erregern.

Die aktive Rolle von Blutplättchen bei der Immunabwehr wurde bislang unterschätzt: Sie übernehmen mehr Funktionen als bekannt war. Das zeigt eine Studie von...

Im Focus: First-of-its-kind chemical oscillator offers new level of molecular control

DNA molecules that follow specific instructions could offer more precise molecular control of synthetic chemical systems, a discovery that opens the door for engineers to create molecular machines with new and complex behaviors.

Researchers have created chemical amplifiers and a chemical oscillator using a systematic method that has the potential to embed sophisticated circuit...

Im Focus: Nanostrukturen steuern Wärmetransport: Bayreuther Forscher entdecken Verfahren zur Wärmeregulierung

Der Forschergruppe von Prof. Dr. Markus Retsch an der Universität Bayreuth ist es erstmals gelungen, die von der Temperatur abhängige Wärmeleitfähigkeit mit Hilfe von polymeren Materialien präzise zu steuern. In der Zeitschrift Science Advances werden diese fortschrittlichen, zunächst für Laboruntersuchungen hergestellten Funktionsmaterialien beschrieben. Die hiermit gewonnenen Erkenntnisse sind von großer Relevanz für die Entwicklung neuer Konzepte zur Wärmedämmung.

Von Schmetterlingsflügeln zu neuen Funktionsmaterialien

Im Focus: Lange Speicherung photonischer Quantenbits für globale Teleportation

Wissenschaftler am Max-Planck-Institut für Quantenoptik erreichen mit neuer Speichertechnik für photonische Quantenbits Kohärenzzeiten, welche die weltweite...

Im Focus: Long-lived storage of a photonic qubit for worldwide teleportation

MPQ scientists achieve long storage times for photonic quantum bits which break the lower bound for direct teleportation in a global quantum network.

Concerning the development of quantum memories for the realization of global quantum networks, scientists of the Quantum Dynamics Division led by Professor...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Call for Contributions: Tagung „Lehren und Lernen mit digitalen Medien“

15.12.2017 | Veranstaltungen

Die Stadt der Zukunft nachhaltig(er) gestalten: inter 3 stellt Projekte auf Konferenz vor

15.12.2017 | Veranstaltungen

Mit allen Sinnen! - Sensoren im Automobil

14.12.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Weltrekord: Jülicher Forscher simulieren Quantencomputer mit 46 Qubits

15.12.2017 | Informationstechnologie

Wackelpudding mit Gedächtnis – Verlaufsvorhersage für handelsübliche Lacke

15.12.2017 | Verfahrenstechnologie

Forscher vereinfachen Installation und Programmierung von Robotersystemen

15.12.2017 | Energie und Elektrotechnik