Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Feine Echos aus dem Körper

10.03.2003


Suchten die Pioniere vor Jahrzehnten noch in schattenhaften Konturen des Körperinneren, so liefert Ultraschall heute Bilder und Filme hoher Auflösung. Inzwischen kann die Geschwindigkeit des Blutes gemessen oder die Verkalkung von Arterien beurteilt werden: Ist die Gefäßwand weniger elastisch, dehnt sie sich unter dem Einfluss des pulsierenden Blutdrucks nur noch wenig. Längenänderungen von unter einem Millimeter in Echtzeit messen zu können, stellt höchste Herausforderungen an die Ultraschallköpfe und die elektronische Verarbeitung der Echosignale. Bei modernen Geräten wird der Schall nicht einfach wie bei einem Lautsprecher kegelförmig abgestrahlt - vielmehr sendet der Kopf einen fokussierten und schwenkbaren Strahl aus. An Gewebestrukturen wie einer Gefäßwand wird er reflektiert und erreicht die Empfangssensoren des Kopfes. Signallaufzeit, -intensität und -richtung liefern die Informationen, aus denen Soft- und Hardware ähnlich wie beim Fernseher punkt- und zeilenweise ein Bild aufbauen.


Der Gerätekopf sendet einen fokussier- und schwenkbaren Ultraschallstrahl durch das Gewebe. Aus den Echosignalen konstruiert das Computersystem punkt- und zeilenweise ein hoch aufgelöstes Bild - hier das einer Niere
© Fraunhofer IBMT



Wie der Ultraschallstrahl geformt werden kann, erläutert Peter Weber vom Fraunhofer-Institut für Biomedizinische Technik IBMT: »In die Ultraschallköpfe ist ein Feld - Fachleute nennen es Array - von bis zu 256 Piezoelementen eingebaut, die einzeln angesteuert werden und im Takt angelegter Wechselspannungen schwingen. Werden die Frequenzen und Amplituden richtig aufeinander abgestimmt und dynamisch gesteuert, so überlagern sich die einzelnen Ultraschallwellen zu einem weniger als ein Millimeter schmalen und lenkbaren Strahl.«

... mehr zu:
»DiPhAS


Weber und seine Arbeitsgruppe »Ultraschall-Systementwicklung« verfügen über ein Gerät, mit dem dieser Strahl besonders flexibel geformt und gelenkt werden kann und dessen Auflösungsvermögen neue Maßstäbe setzt. Der Grund: Soft- und Hardware von DiPhAS - dem Digital Phased Array System - verarbeiten alle Signale durchgängig digital und damit präzise und reproduzierbar. Es ist zudem in der Lage, bis zu 25 Einzelbilder pro Sekunde aufzunehmen. Abgespeicherte Datensätze wie die eines schlagenden Herzens können für spätere Auswertungen jederzeit wieder aufgerufen werden.

Die Zulassung als medizinisches Diagnosegerät haben Weber und seine Mitarbeiter bereits beantragt. Auf der MEDTEC in Stuttgart ist DiPhAS erstmals auf einer Messe zu sehen. Vom 18. bis 20. März können Fachleute in Halle 4 am Stand 617 tiefere Einblicke gewinnen und sich von der Leistungsfähigkeit des Systems ein klares Bild machen.

Ansprechpartner:
Dipl.-Ing. Peter Weber
Telefon 0 68 94 / 9 80-2 27
Fax 0 68 94 / 9 80-4 00

Fraunhofer-Institut für Biomedizinische Technik IBMT
Ensheimer Straße 48
66386 St. Ingbert

Johannes Ehrelenspiel | Fraunhofer-Gesellschaft
Weitere Informationen:
http://www.ibmt.fraunhofer.de/
http://www.ibmt.fraunhofer.de/ibmt3ussystem_index.html
http://www.devicelink.com/expo/medtec03/

Weitere Berichte zu: DiPhAS

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Medizin Gesundheit:

nachricht Tollwutviren zeigen Verschaltungen im gläsernen Gehirn
19.01.2017 | Rheinische Friedrich-Wilhelms-Universität Bonn

nachricht Sicher und gesund arbeiten mit Datenbrillen
13.01.2017 | Bundesanstalt für Arbeitsschutz und Arbeitsmedizin

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Medizin Gesundheit >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Innovatives Hochleistungsmaterial: Biofasern aus Florfliegenseide

Neuartige Biofasern aus einem Seidenprotein der Florfliege werden am Fraunhofer-Institut für Angewandte Polymerforschung IAP gemeinsam mit der Firma AMSilk GmbH entwickelt. Die Forscher arbeiten daran, das Protein in großen Mengen biotechnologisch herzustellen. Als hochgradig biegesteife Faser soll das Material künftig zum Beispiel in Leichtbaukunststoffen für die Verkehrstechnik eingesetzt werden. Im Bereich Medizintechnik sind beispielsweise biokompatible Seidenbeschichtungen von Implantaten denkbar. Ein erstes Materialmuster präsentiert das Fraunhofer IAP auf der Internationalen Grünen Woche in Berlin vom 20.1. bis 29.1.2017 in Halle 4.2 am Stand 212.

Zum Schutz des Nachwuchses vor bodennahen Fressfeinden lagern Florfliegen ihre Eier auf der Unterseite von Blättern ab – auf der Spitze von stabilen seidenen...

Im Focus: Verkehrsstau im Nichts

Konstanzer Physiker verbuchen neue Erfolge bei der Vermessung des Quanten-Vakuums

An der Universität Konstanz ist ein weiterer bedeutender Schritt hin zu einem völlig neuen experimentellen Zugang zur Quantenphysik gelungen. Das Team um Prof....

Im Focus: Traffic jam in empty space

New success for Konstanz physicists in studying the quantum vacuum

An important step towards a completely new experimental access to quantum physics has been made at University of Konstanz. The team of scientists headed by...

Im Focus: Textiler Hochwasserschutz erhöht Sicherheit

Wissenschaftler der TU Chemnitz präsentieren im Februar und März 2017 ein neues temporäres System zum Schutz gegen Hochwasser auf Baumessen in Chemnitz und Dresden

Auch die jüngsten Hochwasserereignisse zeigen, dass vielerorts das natürliche Rückhaltepotential von Uferbereichen schnell erschöpft ist und angrenzende...

Im Focus: Wie Darmbakterien krank machen

HZI-Forscher entschlüsseln Infektionsmechanismen von Yersinien und Immunantworten des Wirts

Yersinien verursachen schwere Darminfektionen. Um ihre Infektionsmechanismen besser zu verstehen, werden Studien mit dem Modellorganismus Yersinia...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Mittelstand 4.0 – Mehrwerte durch Digitalisierung: Hintergründe, Beispiele, Lösungen

20.01.2017 | Veranstaltungen

Nachhaltige Wassernutzung in der Landwirtschaft Osteuropas und Zentralasiens

19.01.2017 | Veranstaltungen

Künftige Rohstoffexperten aus aller Welt in Freiberg zur Winterschule

18.01.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

21.500 Euro für eine grüne Zukunft – Unserer Umwelt zuliebe

20.01.2017 | Unternehmensmeldung

innovations-report im Interview mit Rolf-Dieter Lafrenz, Gründer und Geschäftsführer der Hamburger Start ups Cargonexx

20.01.2017 | Unternehmensmeldung

Niederlande: Intelligente Lösungen für Bahn und Stahlindustrie werden gefördert

20.01.2017 | Förderungen Preise