Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Dämpfer für die Heilungsaussichten von Übergewicht

27.01.2003


Forschungsergebnisse von der University of Melbourne zwingen Wissenschaftler, das Potenzial einer hoch gehandelten Heilmethode von Adipositas, welche derzeit in klinischen Versuchsreihen weltweit erprobt wird, zu überdenken.



Leptin, ein vom Körper automatisch produziertes Hormon, wurde von Forschern als neues Schlankeits-Wundermedikament der Zukunft gefeiert. Es wird von den Fettzellen des Körpers gebildet und fungiert im Gehirn als Appetitzügler. Je mehr Fett man hat, desto mehr Leptin wird produziert, und je mehr Leptin produziert wird, desto stärker wird, theoretisch, der Hunger unterdrückt. Das ist eine Art, wie der Körper das Gewicht reguliert.

... mehr zu:
»Diät »Leptin


Forscher fanden heraus, dass die Verabreichung hoher Dosen Leptins an Ratten und Mäuse, deren Appetit zügelte und zu Gewichtsverlust führte. Von diesen Ergebnisse beflügelt, begannen Wissenschaftler, mehrere klinische Versuchsreihen mit übergewichtigen Menschen durchzuführen.

Eine Honours-Studentin der Univeristy of Melbourne, Elena Velkoska, hat den Hoffnungen, dass Leptin die ultimative Lösung ist, nun einen Dämpfer versetzt. Elena Velkoska und ein Team der University of Melbourne testeten zum ersten Mal das Vermögen von Leptin, den Gewichtsverlust nicht nur auszulösen, sondern auch aufrechtzuerhalten. Es war auch das erste Mal, dass eine relativ niedrige Leptindosierung zum Einsatz kam.

Sie stellten die Vermutung auf, dass wenn den Ratten Leptin verabreicht wird, zu einem Zeitpunkt da das natürlich Leptinniveau niedrig war, eine Gewichtzunahme am Ende einer Diät verhindert werden könne. Im Ergebnis zeigte das Leptin jedoch wenig Wirkung, und nach 14 Tagen hatten die Ratten das alte Gewicht wieder erreicht. Die Forschungen sind in der aktuellen Ausgabe des International Journal of Obesity veröffentlicht.

"Die Ergebnisse deuten an, dass Leptin möglicherweise wenig Bedeutung für die Beibehaltung eines durch Diät erreichten Gewichtsverlusts hat," erklärt Elena Velkoska.

Die National Heart Foundation of Australia hat Elena Vekoska ein Doktorandenstipendium verliehen, mit dessen Hilfe sie ihre Arbeit im Bereich der Mechanismen von Fettleibigkeit fortsetzten wird.

Der Grundgedanke, auf der Elena Vekoska’s Hounours-Forschungsarbeit basiert, ist eine aktuelle Theorie nach der unser Gehirn einen Sättigungspunkt für die Aufnahme von Leptin hat.

"Übergewichtige Menschen produzieren bereits soviel Leptin, dass das Gehirn möglicherweise zusätzlich eingehendes Leptin gar nicht mehr wahrnimmt. Sollte dies der Fall sein, so erklärt das auch den durchwachsenen Erfolg der klinischen Leptin-Versuchsreichen," so Elena Velkoska.

Da bei den Versuchen mit kleinen Dosierungen gearbeitet wurde, warnt Elena Velkoska, dass die Möglichkeit besteht, dass eine stärkere Dosis erfolgreicher ist. Auch eine Leptinverabreichung direkt ins Gehirn könnte erfolgsversprechender sein, was aber bei Menschen technisch schwer zu realisieren ist.

"Ratten, und sehr wahrscheinlich auch Menschen, scheinen ein eingebautes Maß für Körpergewicht zu haben," erklärt Professor Margaret Morris, Betreuerin der Forschungsarbeit von Elena Velkoska. "Nach ihrer Diät versuchten die Ratten wahrscheinlich lediglich zu ihrem alten Maß, ihrem normalen Körpergewicht zurückzukehren. Ähnliches wurde bei Menschen beobachtet, die Gewicht aufgrund von Krankheit verloren hatten," so Professor Morris.

"Es gibt viele Faktoren, die für die Regulierung des Körpergewichts verantwortlich sind, und Leptin ist nur einer davon. Weiter Forschungen sind notwendig, im die Rolle von Leptin zu verstehen und dessen zukünftige Bedeutung für der Behandlung von Adipositas zu bestimmen."

"Es gibt einen sehr kleinen Prozentsatz der Bevölkerung, der aufgrund eines fehlenden oder defekten Gens kein Leptin bilden kann. Diese Menschen sind extrem übergewichtig, und für sie ist Leptin von Nutzen. Aber für den Rest der Bevölkerung scheint Leptin von geringer Bedeutung zu sein."

Associate Professor Margaret Morris
Tel.: 0061-3-8344 5745 oder 0061-3-9489 3335
Email: mjmorris@unimelb.edu.au

Elena Velkoska, Deparment of Pharmacology
Tel.: 0061-3-8344 8623 oder Mobil: 0061-417 121 899
Email: e.velkoska@pgrad.unimelb.edu.au

Jason Major, Media Officer University of Melbourne
Tel.: 0061-3-8344 0181 oder Mobil: 0061-421 641 506
E-mail: jmajor@unimelb.edu.au

Sabine Ranke-Heinemann | idw

Weitere Berichte zu: Diät Leptin

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Medizin Gesundheit:

nachricht Kokosöl verlängert Leben bei peroxisomalen Störungen
20.06.2018 | Rheinische Friedrich-Wilhelms-Universität Bonn

nachricht Überdosis Calcium
19.06.2018 | Albert-Ludwigs-Universität Freiburg im Breisgau

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Medizin Gesundheit >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Innovative Handprothesensteuerung besteht Alltagstest

Selbstlernende Steuerung für Handprothesen entwickelt. Neues Verfahren lässt Patienten natürlichere Bewegungen gleichzeitig in zwei Achsen durchführen. Forscher der Universitätsmedizin Göttingen (UMG) veröffentlichen Studie im Wissenschaftsmagazin „Science Robotics“ vom 20. Juni 2018.

Motorisierte Handprothesen sind mittlerweile Stand der Technik bei der Versorgung von Amputationen an der oberen Extremität. Bislang erlauben sie allerdings...

Im Focus: Temperaturgesteuerte Faser-Lichtquelle mit flüssigem Kern

Die moderne medizinische Bildgebung und neue spektroskopische Verfahren benötigen faserbasierte Lichtquellen, die breitbandiges Laserlicht im nahen und mittleren Infrarotbereich erzeugen. Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler des Leibniz-Instituts für Photonische Technologien Jena (Leibniz-IPHT) zeigen in einer aktuellen Veröffentlichung im renommierten Fachblatt Optica, dass sie die optischen Eigenschaften flüssigkeitsgefüllter Fasern und damit die Bandbreite des Laserlichts gezielt über die Umgebungstemperatur steuern können.

Das Besondere an den untersuchten Fasern ist ihr Kern. Er ist mit Kohlenstoffdisulfid gefüllt - einer flüssigen chemischen Verbindung mit hoher optischer...

Im Focus: Temperature-controlled fiber-optic light source with liquid core

In a recent publication in the renowned journal Optica, scientists of Leibniz-Institute of Photonic Technology (Leibniz IPHT) in Jena showed that they can accurately control the optical properties of liquid-core fiber lasers and therefore their spectral band width by temperature and pressure tuning.

Already last year, the researchers provided experimental proof of a new dynamic of hybrid solitons– temporally and spectrally stationary light waves resulting...

Im Focus: Revolution der Rohre

Forscher*innen des Instituts für Sensor- und Aktortechnik (ISAT) der Hochschule Coburg lassen Rohrleitungen, Schläuchen oder Behältern in Zukunft regelrecht Ohren wachsen. Sie entwickelten ein innovatives akustisches Messverfahren, um Ablagerungen in Rohren frühzeitig zu erkennen.

Rückstände in Abflussleitungen führen meist zu unerfreulichen Folgen. Ein besonderes Gefährdungspotential birgt der Biofilm – eine Schleimschicht, in der...

Im Focus: Überdosis Calcium

Nanokristalle beeinflussen die Differenzierung von Stammzellen während der Knochenbildung

Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler der Universitäten Freiburg und Basel haben einen Hauptschalter für die Regeneration von Knochengewebe identifiziert....

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

VideoLinks
Industrie & Wirtschaft
Veranstaltungen

Leben im Plastikzeitalter: Wie ist ein nachhaltiger Umgang mit Plastik möglich?

21.06.2018 | Veranstaltungen

Kongress BIO-raffiniert X – Neue Wege in der Nutzung biogener Rohstoffe?

21.06.2018 | Veranstaltungen

DFG unterstützt Kongresse und Tagungen im August 2018

20.06.2018 | Veranstaltungen

VideoLinks
Wissenschaft & Forschung
Weitere VideoLinks im Überblick >>>
 
Aktuelle Beiträge

Der “Stein von Rosetta” für aktive Galaxienkerne entschlüsselt

21.06.2018 | Physik Astronomie

Schneller und sicherer Fliegen

21.06.2018 | Informationstechnologie

Innovative Handprothesensteuerung besteht Alltagstest

21.06.2018 | Innovative Produkte

Weitere B2B-VideoLinks
IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics