Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Rasche Übersicht zur Grippesituation auf neuen AGI-Internetseiten

22.01.2003


Auch "Nachzügler" profitieren noch von der Influenza-Impfung



Bundesweite Daten und detaillierte regionale Profile auf den völlig neu gestalteten Internetseiten der Arbeitsgemeinschaft Influenza (www.influenza.rki.de/agi) ermöglichen jetzt eine schnelle und aktuelle Übersicht über die Influenzasituation in Deutschland. Derzeit gibt es in Deutschland erst vereinzelte Nachweise von Influenzaviren, den Erregern der echten Virusgrippe, und die Aktivität akuter Atemwegserkrankungen liegen auf einem jahreszeitlich üblichen Niveau. Allerdings beginnen sich erfahrungsgemäß im Januar oder Februar die Erkrankungen an Influenza zu häufen. "Noch ist eine Influenzaimpfung für Nachzügler möglich und sinnvoll", betont Reinhard Kurth, Präsident des Robert Koch-Instituts. Die bisher nachgewiesenen Viren stimmen gut mit den im Impfstoff enthaltenen Stämmen überein. Die Ständige Impfkommission am Robert Koch-Institut empfiehlt die Impfung allen gefährdeten Personen (Alter über sechzig Jahre, bestimmte Grundleiden, medizinisches Personal oder täglicher Kontakt mit vielen Menschen).

... mehr zu:
»Impfung »Influenza


Die Arbeitsgemeinschaft Influenza (AGI) ist ein System zur Überwachung der Influenza in Deutschland, durchgeführt vom Robert Koch-Institut (Gesamtprojektleitung), dem Deutschen Grünen Kreuz, Marburg, und den Nationalen Referenzzentren für Influenza in Berlin und Hannover. Die seit zehn Jahren bestehende AGI, die sich auch nachhaltig für die Prävention der Influenza einsetzt, hat die Darstellung der Surveillance-Daten grundlegend reformiert.

Völlig neu sind sowohl die Kartendarstellung der akuten respiratorischen Erkrankungen als auch die für die verschiedenen Regionen täglich aktualisierte Anzahl der Influenzavirus-Nachweise. Die Karte gibt Auskunft zur momentanen Aktivität akuter respiratorischer Erkrankungen in Gesamtdeutschland und zwölf Regionen in Deutschland. Akute Atemwegserkrankungen werden bundesweit mit Hilfe eines Netzwerkes von 600 freiwillig teilnehmenden Arztpraxen der Primärversorgung täglich erfasst und deren Aktivität wöchentlich in den Kartendarstellungen aktualisiert. Täglich aktualisierte Daten sind aus den Nationalen Referenzzentren für Influenza verfügbar, sowohl was die Anzahl der nachgewiesenen Influenzaviren als auch deren weitere Differenzierung anbelangt. Die Anzahl der von den Gesundheitsämtern an das RKI übermittelten Influenzavirus-Nachweise ist ebenfalls täglich aktualisiert abrufbar. Weiterhin bieten die AGI-Seiten den jeden Donnerstag erscheinenden AGI-Wochenbericht, die Abschlussberichte der Influenzasaison ab Winter 1996/1997, Informationen zur Impfung und ein Glossar mit Erläuterungen der Fachausdrücke.

Für Personen mit bestimmten Grundleiden und für ältere Menschen stellt eine Influenzavirus-Infektion eine besondere Gefährdung dar. Bei ihnen kommt es im Krankheitsverlauf häufig zu Komplikationen. Oft sind dies bakterielle Lungenentzündungen, die tödlich enden können. Der beste Schutz vor einer Virusgrippe besteht in der rechtzeitig durchgeführten Impfung, die jährlich mit dem aktuellen Impfstoff der Saison wiederholt werden sollte.

Herausgeber:

Robert Koch-Institut
Nordufer 20, 13353 Berlin
Tel.: 01888-754-2286
Fax: 01888-754-2265
E-Mail: presse@rki.de

Heidrun Wothe | idw
Weitere Informationen:
http://www.rki.de/infekt/infekt.htm
http://www.rki.de/infekt/epibull/epi.htm

Weitere Berichte zu: Impfung Influenza

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Medizin Gesundheit:

nachricht Mikrobiologen entwickeln Methode zur beschleunigten Bestimmung von Antibiotikaresistenzen
13.02.2018 | Westfälische Wilhelms-Universität Münster

nachricht Überschreiben oder Speichern? Die Gewissensfrage zur Vergesslichkeit
13.02.2018 | PhytoDoc Ltd.

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Medizin Gesundheit >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Die Brücke, die sich dehnen kann

Brücken verformen sich, daher baut man normalerweise Dehnfugen ein. An der TU Wien wurde eine Technik entwickelt, die ohne Fugen auskommt und dadurch viel Geld und Aufwand spart.

Wer im Auto mit flottem Tempo über eine Brücke fährt, spürt es sofort: Meist rumpelt man am Anfang und am Ende der Brücke über eine Dehnfuge, die dort...

Im Focus: Eine Frage der Dynamik

Die meisten Ionenkanäle lassen nur eine ganz bestimmte Sorte von Ionen passieren, zum Beispiel Natrium- oder Kaliumionen. Daneben gibt es jedoch eine Reihe von Kanälen, die für beide Ionensorten durchlässig sind. Wie den Eiweißmolekülen das gelingt, hat jetzt ein Team um die Wissenschaftlerin Han Sun (FMP) und die Arbeitsgruppe von Adam Lange (FMP) herausgefunden. Solche nicht-selektiven Kanäle besäßen anders als die selektiven eine dynamische Struktur ihres Selektivitätsfilters, berichten die FMP-Forscher im Fachblatt Nature Communications. Dieser Filter könne zwei unterschiedliche Formen ausbilden, die jeweils nur eine der beiden Ionensorten passieren lassen.

Ionenkanäle sind für den Organismus von herausragender Bedeutung. Wenn zum Beispiel Sinnesreize wahrgenommen, ans Gehirn weitergeleitet und dort verarbeitet...

Im Focus: In best circles: First integrated circuit from self-assembled polymer

For the first time, a team of researchers at the Max-Planck Institute (MPI) for Polymer Research in Mainz, Germany, has succeeded in making an integrated circuit (IC) from just a monolayer of a semiconducting polymer via a bottom-up, self-assembly approach.

In the self-assembly process, the semiconducting polymer arranges itself into an ordered monolayer in a transistor. The transistors are binary switches used...

Im Focus: Erste integrierte Schaltkreise (IC) aus Plastik

Erstmals ist es einem Forscherteam am Max-Planck-Institut (MPI) für Polymerforschung in Mainz gelungen, einen integrierten Schaltkreis (IC) aus einer monomolekularen Schicht eines Halbleiterpolymers herzustellen. Dies erfolgte in einem sogenannten Bottom-Up-Ansatz durch einen selbstanordnenden Aufbau.

In diesem selbstanordnenden Aufbauprozess ordnen sich die Halbleiterpolymere als geordnete monomolekulare Schicht in einem Transistor an. Transistoren sind...

Im Focus: Quantenbits per Licht übertragen

Physiker aus Princeton, Konstanz und Maryland koppeln Quantenbits und Licht

Der Quantencomputer rückt näher: Neue Forschungsergebnisse zeigen das Potenzial von Licht als Medium, um Informationen zwischen sogenannten Quantenbits...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

VideoLinks
Industrie & Wirtschaft
Veranstaltungen

Digitalisierung auf dem Prüfstand: Hochkarätige Konferenz zu Empowerment in der agilen Arbeitswelt

20.02.2018 | Veranstaltungen

Aachener Optiktage: Expertenwissen in zwei Konferenzen für die Glas- und Kunststoffoptikfertigung

19.02.2018 | Veranstaltungen

Konferenz "Die Mobilität von morgen gestalten"

19.02.2018 | Veranstaltungen

VideoLinks
Wissenschaft & Forschung
Weitere VideoLinks im Überblick >>>
 
Aktuelle Beiträge

Highlight der Halbleiter-Forschung

20.02.2018 | Physik Astronomie

Wie verbessert man die Nahtqualität lasergeschweißter Textilien?

20.02.2018 | Materialwissenschaften

Der Bluthochdruckschalter in der Nebenniere

20.02.2018 | Biowissenschaften Chemie

Weitere B2B-VideoLinks
IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics