Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Britische Antwort auf hohes Cholesterin ist "Käse"

15.01.2003


Neu entwickelter Cheddar senkt Blutdruck


65 Gramm Cheddar täglich bringt Senkung zwischen zehn und 13 Prozent


Wissenschaftler der Cambridge Universit haben einen Käse entwickelt, der den Cholesterinspiegel im Blut senken soll. Der Cheddar mit dem Namen "A Healthy Alternative to Cheese" ("eine gesunde Alternative zu Käse") wandelt somit auf den Spuren von cholesterinsenkender Margarine und Joghurt. Die britische Supermarkt-Kette Tesco führt den Käse bereits in seinen Kühlregalen.

Den Angaben der Forscher zufolge unterscheidet sich das neue Produkt im Aussehen, dem Geschmack und im Geruch nicht vom üblichen Cheddar. Der Käse enthält Milch, deren Fettanteil größtenteils entfernt und durch ein pflanzliches Öl ersetzt wurde. Dieses Öl wiederum besitzt einen hohen Anteil an pflanzlichen Sterolen, so genannten Phytosterolen, die Cholesterin sehr ähnlich sind. Pflanzliche Sterole halten durch die Blockierung bestimmter Rezeptoren Cholesterin davon ab, in den Blutstrom zu gelangen.


Tests am Rowett Institute in Aberdeen haben laut einem BBC-Bericht bereits gezeigt, dass die Käse-Alternative den Cholesteringehalt im Blut in drei Wochen um 20 Prozent reduzieren kann. Um eine Senkung von zehn bis 13 Prozent zu erreichen, muss der Konsument rund 65 Gramm Käse täglich zu sich nehmen.

Nigel Slater von der Chemical-Engineering-Abteilung der Universität, der die Produktentwicklung unterstützte, glaubt, dass das Produkt eine realistische Alternative für Personen mit hohem Cholesterinspiegel darstellt. "Wir wurden gebeten, ein Käseprodukt zu entwicken, dass wenig Cholesterin aber viel ungesättigte Fettsäuren enthält", so Slater. Dafür war es wichtig, sich an bestehenden Rezepturen und natürlichen Inhaltsstoffe zu orientieren, um Käse zu entwickeln, der für Käsefans mit einem hohen Cholesterinspiegel eine echte Alternative darstellt", betont der Forscher. "Das Produkt ist in all seinen Bestandteilen ein normaler Cheddar", sagte Käse-Experte Michael Seymour von der Supermarkt-Kette Tesco. Anders als bei der cholesterin-senkenden Margarine sei es aber einfacher, die empfohlene Tagesration zu essen, einfach indem man den Käse in nur eine Hauptmahlzeit täglich einbaut.

Das Problem der gesättigten Fettsäuren in fettreichen Lebensmitteln löst der neue Cheddar aber nicht. Gesättigte Fettsäuren werden nämlich in der Leber abgebaut und in Cholesterin umgewandelt. Dieses Fett können Phytosterole, deren Langzeit-Effekte in der Nahrung noch nicht ausreichend belegt sind, nicht blockieren.

Sandra Standhartinger | pressetext.austria
Weitere Informationen:
http://www.cam.ac.uk
http://www.tesco.com
http://www.igourmet.com

Weitere Berichte zu: Cholesterin Cholesterinspiegel Fettsäure

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Medizin Gesundheit:

nachricht Tollwutviren zeigen Verschaltungen im gläsernen Gehirn
19.01.2017 | Rheinische Friedrich-Wilhelms-Universität Bonn

nachricht Sicher und gesund arbeiten mit Datenbrillen
13.01.2017 | Bundesanstalt für Arbeitsschutz und Arbeitsmedizin

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Medizin Gesundheit >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Verkehrsstau im Nichts

Konstanzer Physiker verbuchen neue Erfolge bei der Vermessung des Quanten-Vakuums

An der Universität Konstanz ist ein weiterer bedeutender Schritt hin zu einem völlig neuen experimentellen Zugang zur Quantenphysik gelungen. Das Team um Prof....

Im Focus: Traffic jam in empty space

New success for Konstanz physicists in studying the quantum vacuum

An important step towards a completely new experimental access to quantum physics has been made at University of Konstanz. The team of scientists headed by...

Im Focus: Textiler Hochwasserschutz erhöht Sicherheit

Wissenschaftler der TU Chemnitz präsentieren im Februar und März 2017 ein neues temporäres System zum Schutz gegen Hochwasser auf Baumessen in Chemnitz und Dresden

Auch die jüngsten Hochwasserereignisse zeigen, dass vielerorts das natürliche Rückhaltepotential von Uferbereichen schnell erschöpft ist und angrenzende...

Im Focus: Wie Darmbakterien krank machen

HZI-Forscher entschlüsseln Infektionsmechanismen von Yersinien und Immunantworten des Wirts

Yersinien verursachen schwere Darminfektionen. Um ihre Infektionsmechanismen besser zu verstehen, werden Studien mit dem Modellorganismus Yersinia...

Im Focus: How gut bacteria can make us ill

HZI researchers decipher infection mechanisms of Yersinia and immune responses of the host

Yersiniae cause severe intestinal infections. Studies using Yersinia pseudotuberculosis as a model organism aim to elucidate the infection mechanisms of these...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Nachhaltige Wassernutzung in der Landwirtschaft Osteuropas und Zentralasiens

19.01.2017 | Veranstaltungen

Künftige Rohstoffexperten aus aller Welt in Freiberg zur Winterschule

18.01.2017 | Veranstaltungen

Bundesweiter Astronomietag am 25. März 2017

17.01.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Flashmob der Moleküle

19.01.2017 | Physik Astronomie

Tollwutviren zeigen Verschaltungen im gläsernen Gehirn

19.01.2017 | Medizin Gesundheit

Fraunhofer-Institute entwickeln zerstörungsfreie Qualitätsprüfung für Hybridgussbauteile

19.01.2017 | Verfahrenstechnologie