Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Wirkstoffforschungsabkommen zwischen KeyNeurotek und dem Institut für Medizintechnologie Magdeburg

14.01.2003


Evotec OAI AG (Dt. Börse: EVT, Prime Standard), ein Kooperationspartner der Pharma- und Biotechindustrie für hochwertige, integrierte Wirkstoffforschung, verkündete den Abschluss eines Wirkstoffforschungsabkommens mit KeyNeurotek AG, Magdeburg, und dem Institut für Medizintechnologie Magdeburg GmbH (IMTM). Der Vertrag sieht vor, Arzneistoffkandidaten zur Behandlung von Erkrankungen des zentralen Nervensystems sowie Autoimmun-, allergischer oder dermatologischer Erkrankungen zu identifizieren. Im Rahmen der Kooperation wird Evotec OAI KeyNeurotek und das IMTM dabei unterstützen, neue Leitstrukturen für zwei Targets ihrer Partner zu entwickeln. Dieses Forschungsprojekt wird anteilig vom Bundesministerium für Bildung und Forschung (BMBF) im Rahmen des Programms „Innovative regionale Wachstumskerne – PharmaMD“ gefördert.


Evotec OAI AG
Evotec OAI verfügt über ein breites Angebot an hochwertigen Produkten und Dienstleistungen, die entscheidend dazu beitragen, die Identifizierung neuer pharmazeutischer Wirkstoffe effizienter zu gestalten und gleichzeitig das Risiko in diesem Prozess zu verringern. Durch die Integration hoch moderner proprietärer Technologien und Methoden in Biologie, Chemie und Screening ist das Unternehmen heute einzigartig positioniert und deckt vom Target bis zur klinischen Entwicklung alle wesentlichen Bereiche der Wirkstoffforschung und –entwicklung ab. Durch ein hohes Maß an Expertise und Erfahrung ist Evotec OAI der ideale Partner für Pharma- und Biotechnologieunternehmen weltweit. Bis heute hat Evotec OAI über 1.200 Projekte mit 150 Unternehmen erfolgreich abgeschlossen. Dazu zählen die Top 20 Pharma- sowie bedeutende Biotechnologieunternehmen. Evotec OAI beschäftigt mehr als 600 Mitarbeiter, vornehmlich an den beiden Hauptstandorten in Hamburg und Abingdon/England. Das Unternehmen hat Toch-tergesellschaften in Europa und Nordamerika. Im Jahr 2001 erreichte Evotec OAI einen Umsatz von EUR 63,2 Millionen. Die Aktien des Unternehmens sind seit November 1999 am Neuen Markt der Frankfurter Wertpapierbörse (NM: EVT) gelistet.

KeyNeurotek AG
KeyNeurotek ist ein Biotechnologieunternehmen, das innovative Behandlungsmöglichkeiten für verschiedene neurodegenerative Erkrankungen des zentralen Nervensystems (ZNS) entwickelt. Das Unternehmen verfügt über eine einzigartige gewebebasierte Screeningplattform (TELOMICSTM) für kompatible ex vivo- und in vivo-Studien. TELOMICSTM ergänzt in idealer Weise weit verbreitete Techniken wie Genomics, Proteomics und Hochdurchsatzscreening (HTS). Der Firmensitz von KeyNeurotek befindet sich in Magdeburg, einem der führenden neurowissenschaftlichen Forschungszentren in Europa. Dieses ausgezeichnete Umfeld hat es dem Unternehmen ermöglicht, ein starkes Netzwerk an Forschungs- und Entwicklungskooperationen mit lokalen und internationalen Partners aufzubauen. Darunter befinden sich das Leibnitz-Institut für Neurobiologie, die Otto-von-Guericke-Universität Magdeburg und die Universitäten Southampton (UK) und Odense (DK).

Weitere Informationen:
Dr. Frank Striggow
KeyNeurotek AG
ZENIT-Technologiepark
Leipziger Strasse 44
D-39120 Magdeburg
Telefon: +49 391 6117 220
Telefax: +49 391 6117 221
E-mail: frank.striggow@keyneurotek.de

IMTM GmbH
Das IMTM bietet unter Einsatz modernster Technologien hoch spezialisierte Labor- und CRC-Dienstleistungen für die klinische und experimentelle Medizin an und treibt die interdisziplinäre Entwicklung auf diesem Gebiet voran. Zusätzlich hat sich das IMTM auf Tierversuche, u.a. an Schafen und Ziegen, spezialisiert, insbesondere auf dem Gebiet von Herzerkrankungen und Erkrankungen des Lungensystems. Das IMTM hat neue Strategien für die Behandlung von immunregulierten Erkran-kungen wie Allergien, Abstoßung von Transplantaten sowie autoimmune und dermatologische Erkrankungen entwickelt. Das neue Konzept basiert auf der kombi-nierten Hemmung von Alanyl-Aminopeptidasen und Dipeptidyl-Aminopeptidase IV, die eine wesentliche Rolle bei der Regulation immunosuppressiver Mechanismen spielen.

Weitere Informationen:
Prof. Dr. Siegfried Ansorge
IMTM GmbH
ZENIT-Technologiepark
Leipziger Straße 44
D-39120 Magdeburg
Telefon: +49 391 6117 352
Telefax: +49 391 6117 351
E-mail: ansorge@imtm.de

Prof. Dr. Siegfried Ansorge | IMTM GmbH
Weitere Informationen:
http://www.keyneurotek.de

Weitere Berichte zu: IMTM KeyNeurotek Medizintechnologie

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Medizin Gesundheit:

nachricht Mikrobiologen entwickeln Methode zur beschleunigten Bestimmung von Antibiotikaresistenzen
13.02.2018 | Westfälische Wilhelms-Universität Münster

nachricht Überschreiben oder Speichern? Die Gewissensfrage zur Vergesslichkeit
13.02.2018 | PhytoDoc Ltd.

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Medizin Gesundheit >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Die Brücke, die sich dehnen kann

Brücken verformen sich, daher baut man normalerweise Dehnfugen ein. An der TU Wien wurde eine Technik entwickelt, die ohne Fugen auskommt und dadurch viel Geld und Aufwand spart.

Wer im Auto mit flottem Tempo über eine Brücke fährt, spürt es sofort: Meist rumpelt man am Anfang und am Ende der Brücke über eine Dehnfuge, die dort...

Im Focus: Eine Frage der Dynamik

Die meisten Ionenkanäle lassen nur eine ganz bestimmte Sorte von Ionen passieren, zum Beispiel Natrium- oder Kaliumionen. Daneben gibt es jedoch eine Reihe von Kanälen, die für beide Ionensorten durchlässig sind. Wie den Eiweißmolekülen das gelingt, hat jetzt ein Team um die Wissenschaftlerin Han Sun (FMP) und die Arbeitsgruppe von Adam Lange (FMP) herausgefunden. Solche nicht-selektiven Kanäle besäßen anders als die selektiven eine dynamische Struktur ihres Selektivitätsfilters, berichten die FMP-Forscher im Fachblatt Nature Communications. Dieser Filter könne zwei unterschiedliche Formen ausbilden, die jeweils nur eine der beiden Ionensorten passieren lassen.

Ionenkanäle sind für den Organismus von herausragender Bedeutung. Wenn zum Beispiel Sinnesreize wahrgenommen, ans Gehirn weitergeleitet und dort verarbeitet...

Im Focus: In best circles: First integrated circuit from self-assembled polymer

For the first time, a team of researchers at the Max-Planck Institute (MPI) for Polymer Research in Mainz, Germany, has succeeded in making an integrated circuit (IC) from just a monolayer of a semiconducting polymer via a bottom-up, self-assembly approach.

In the self-assembly process, the semiconducting polymer arranges itself into an ordered monolayer in a transistor. The transistors are binary switches used...

Im Focus: Erste integrierte Schaltkreise (IC) aus Plastik

Erstmals ist es einem Forscherteam am Max-Planck-Institut (MPI) für Polymerforschung in Mainz gelungen, einen integrierten Schaltkreis (IC) aus einer monomolekularen Schicht eines Halbleiterpolymers herzustellen. Dies erfolgte in einem sogenannten Bottom-Up-Ansatz durch einen selbstanordnenden Aufbau.

In diesem selbstanordnenden Aufbauprozess ordnen sich die Halbleiterpolymere als geordnete monomolekulare Schicht in einem Transistor an. Transistoren sind...

Im Focus: Quantenbits per Licht übertragen

Physiker aus Princeton, Konstanz und Maryland koppeln Quantenbits und Licht

Der Quantencomputer rückt näher: Neue Forschungsergebnisse zeigen das Potenzial von Licht als Medium, um Informationen zwischen sogenannten Quantenbits...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

VideoLinks
Industrie & Wirtschaft
Veranstaltungen

Digitalisierung auf dem Prüfstand: Hochkarätige Konferenz zu Empowerment in der agilen Arbeitswelt

20.02.2018 | Veranstaltungen

Aachener Optiktage: Expertenwissen in zwei Konferenzen für die Glas- und Kunststoffoptikfertigung

19.02.2018 | Veranstaltungen

Konferenz "Die Mobilität von morgen gestalten"

19.02.2018 | Veranstaltungen

VideoLinks
Wissenschaft & Forschung
Weitere VideoLinks im Überblick >>>
 
Aktuelle Beiträge

Highlight der Halbleiter-Forschung

20.02.2018 | Physik Astronomie

Wie verbessert man die Nahtqualität lasergeschweißter Textilien?

20.02.2018 | Materialwissenschaften

Der Bluthochdruckschalter in der Nebenniere

20.02.2018 | Biowissenschaften Chemie

Weitere B2B-VideoLinks
IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics