Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Weibliche Impotenz: Mythos der Pharmaindustrie

06.01.2003


Megaseller Viagra soll auch für Frauen entwickelt werden



Renommierte britische Forscher haben in einem Artikel im Fachmagazin British Medical Journal BMJ behauptet, dass weibliche Impotenz nur eine Erfindung der Pharmaindustrie ist. Nach den Megaverkäufen von Viagra, die der Herstellerfirma Pfizer seit 1998 1,5 Mrd. Dollar gebracht haben, will die Industrie auch mit den Frauen ein ähnlich starkes Geschäft machen.



Die Pharmaunternehmen haben nach Ansicht von Ray Moynihan, einem Co-Autor der Studie, so etwas wie weibliche sexuelle Dysfunktion geschaffen, um diese dann mit neuen Medikamenten behandeln zu können. "Weibliche Sexualprobleme werden fälschlicherweise mit Medikamenten behandelt und die Zahl dieser Behandlungen steigt stetig an", so der Wissenschaftler, der auch kritisiert, dass viele Forscher zu eng mit der Pharmaindustrie kooperieren, die Konferenzen sponsert und die Forschung zahlt. "Ganze Kohorten von Wissenschaftlern mit engsten Verbindungen zur Pharmaindustrie entwickeln bei Kongressen und Konferenzen neue Krankheiten, die dann mit neuen maßgeschneiderten Medikamenten wieder geheilt werden können", so Moynihan. "Weibliche sexuelle Dysfunktion" definiere eine Erkrankung, die keine ist. Änderungen der weiblichen Sexualität nach einer erfolgten Geburt oder in lang dauernden Beziehungen könne man wohl kaum als Krankheit bezeichnen.

Sandra Leiblum, Professorin für Psychiatrie an der Robert Wood Johnson Medical School, schlägt in die gleiche Kerbe. "Sexuelle Unzufriedenheit und Desinteresse sind bei Frauen häufig vorhanden, das sind aber keine Krankheiten", so die Spezialistin. John Bancroft, Direktor des Kinsey Instituts an der Universität von Indiana, warnt vor der Gefahr, sexuelle Probleme als Dysfunktion zu definieren. "Das führt nämlich dazu, dass Mediziner Medikamente verschreiben, während die Aufmerksamkeit eigentlich anderen Aspekten im weiblichen Leben gelten soll." Als besonders ärgerlich empfindet der Forscher den Umstand, dass Frauen dadurch eingeredet wird, dass sie an Störungen leiden, obwohl es diese gar nicht gibt", meint Bancroft.

John Dean, Forscher der British Society for Sexual and Impotence Research, erklärt gegenüber BBC-Online, dass es eine Dysfunktion auch bei Frauen gebe, räumt aber zugleich ein, dass die psychologischen und sozio-ökonomischen Faktoren mindestens eine ebenso wichtige Rolle einnehmen. Auch Dean hält von einer "Über-Medikation" nichts. "Wer eine pathologische Erklärung für etwas abgibt, lässt Menschen damit im Glauben, dass es dafür auch eine Behandlung geben muss", erklärt Dean.

Wolfgang Weit | pressetext.austria
Weitere Informationen:
http://www.bmj.com
http://www.bssir.com
http://news.bbc.co.uk

Weitere Berichte zu: Dysfunktion Impotenz Pharmaindustrie

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Medizin Gesundheit:

nachricht Vitamin-Mangel, der Kampf gegen die Antriebslosigkeit und Nahrung für die Nerven
08.12.2016 | PhytoDoc Ltd.

nachricht Entschlüsselung von Kommunikationswegen zwischen Tumor- und Immunzellen beim Eierstockkrebs
06.12.2016 | Wilhelm Sander-Stiftung

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Medizin Gesundheit >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Elektronenautobahn im Kristall

Physiker der Universität Würzburg haben an einer bestimmten Form topologischer Isolatoren eine überraschende Entdeckung gemacht. Die Erklärung für den Effekt findet sich in der Struktur der verwendeten Materialien. Ihre Arbeit haben die Forscher jetzt in Science veröffentlicht.

Sie sind das derzeit „heißeste Eisen“ der Physik, wie die Neue Zürcher Zeitung schreibt: topologische Isolatoren. Ihre Bedeutung wurde erst vor wenigen Wochen...

Im Focus: Electron highway inside crystal

Physicists of the University of Würzburg have made an astonishing discovery in a specific type of topological insulators. The effect is due to the structure of the materials used. The researchers have now published their work in the journal Science.

Topological insulators are currently the hot topic in physics according to the newspaper Neue Zürcher Zeitung. Only a few weeks ago, their importance was...

Im Focus: Rätsel um Mott-Isolatoren gelöst

Universelles Verhalten am Mott-Metall-Isolator-Übergang aufgedeckt

Die Ursache für den 1937 von Sir Nevill Francis Mott vorhergesagten Metall-Isolator-Übergang basiert auf der gegenseitigen Abstoßung der gleichnamig geladenen...

Im Focus: Poröse kristalline Materialien: TU Graz-Forscher zeigt Methode zum gezielten Wachstum

Mikroporöse Kristalle (MOFs) bergen große Potentiale für die funktionalen Materialien der Zukunft. Paolo Falcaro von der TU Graz et al zeigen in Nature Materials, wie man MOFs gezielt im großen Maßstab wachsen lässt.

„Metal-organic frameworks“ (MOFs) genannte poröse Kristalle bestehen aus metallischen Knotenpunkten mit organischen Molekülen als Verbindungselemente. Dank...

Im Focus: Gravitationswellen als Sensor für Dunkle Materie

Die mit der Entdeckung von Gravitationswellen entstandene neue Disziplin der Gravitationswellen-Astronomie bekommt eine weitere Aufgabe: die Suche nach Dunkler Materie. Diese könnte aus einem Bose-Einstein-Kondensat sehr leichter Teilchen bestehen. Wie Rechnungen zeigen, würden Gravitationswellen gebremst, wenn sie durch derartige Dunkle Materie laufen. Dies führt zu einer Verspätung von Gravitationswellen relativ zu Licht, die bereits mit den heutigen Detektoren messbar sein sollte.

Im Universum muss es gut fünfmal mehr unsichtbare als sichtbare Materie geben. Woraus diese Dunkle Materie besteht, ist immer noch unbekannt. Die...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Firmen- und Forschungsnetzwerk Munitect tagt am IOW

08.12.2016 | Veranstaltungen

NRW Nano-Konferenz in Münster

07.12.2016 | Veranstaltungen

Wie aus reinen Daten ein verständliches Bild entsteht

05.12.2016 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Hochgenaue Versuchsstände für dynamisch belastete Komponenten – Workshop zeigt Potenzial auf

09.12.2016 | Seminare Workshops

Ein Nano-Kreisverkehr für Licht

09.12.2016 | Physik Astronomie

Pflanzlicher Wirkstoff lässt Wimpern wachsen

09.12.2016 | Biowissenschaften Chemie