Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Weibliche Impotenz: Mythos der Pharmaindustrie

06.01.2003


Megaseller Viagra soll auch für Frauen entwickelt werden



Renommierte britische Forscher haben in einem Artikel im Fachmagazin British Medical Journal BMJ behauptet, dass weibliche Impotenz nur eine Erfindung der Pharmaindustrie ist. Nach den Megaverkäufen von Viagra, die der Herstellerfirma Pfizer seit 1998 1,5 Mrd. Dollar gebracht haben, will die Industrie auch mit den Frauen ein ähnlich starkes Geschäft machen.



Die Pharmaunternehmen haben nach Ansicht von Ray Moynihan, einem Co-Autor der Studie, so etwas wie weibliche sexuelle Dysfunktion geschaffen, um diese dann mit neuen Medikamenten behandeln zu können. "Weibliche Sexualprobleme werden fälschlicherweise mit Medikamenten behandelt und die Zahl dieser Behandlungen steigt stetig an", so der Wissenschaftler, der auch kritisiert, dass viele Forscher zu eng mit der Pharmaindustrie kooperieren, die Konferenzen sponsert und die Forschung zahlt. "Ganze Kohorten von Wissenschaftlern mit engsten Verbindungen zur Pharmaindustrie entwickeln bei Kongressen und Konferenzen neue Krankheiten, die dann mit neuen maßgeschneiderten Medikamenten wieder geheilt werden können", so Moynihan. "Weibliche sexuelle Dysfunktion" definiere eine Erkrankung, die keine ist. Änderungen der weiblichen Sexualität nach einer erfolgten Geburt oder in lang dauernden Beziehungen könne man wohl kaum als Krankheit bezeichnen.

Sandra Leiblum, Professorin für Psychiatrie an der Robert Wood Johnson Medical School, schlägt in die gleiche Kerbe. "Sexuelle Unzufriedenheit und Desinteresse sind bei Frauen häufig vorhanden, das sind aber keine Krankheiten", so die Spezialistin. John Bancroft, Direktor des Kinsey Instituts an der Universität von Indiana, warnt vor der Gefahr, sexuelle Probleme als Dysfunktion zu definieren. "Das führt nämlich dazu, dass Mediziner Medikamente verschreiben, während die Aufmerksamkeit eigentlich anderen Aspekten im weiblichen Leben gelten soll." Als besonders ärgerlich empfindet der Forscher den Umstand, dass Frauen dadurch eingeredet wird, dass sie an Störungen leiden, obwohl es diese gar nicht gibt", meint Bancroft.

John Dean, Forscher der British Society for Sexual and Impotence Research, erklärt gegenüber BBC-Online, dass es eine Dysfunktion auch bei Frauen gebe, räumt aber zugleich ein, dass die psychologischen und sozio-ökonomischen Faktoren mindestens eine ebenso wichtige Rolle einnehmen. Auch Dean hält von einer "Über-Medikation" nichts. "Wer eine pathologische Erklärung für etwas abgibt, lässt Menschen damit im Glauben, dass es dafür auch eine Behandlung geben muss", erklärt Dean.

Wolfgang Weit | pressetext.austria
Weitere Informationen:
http://www.bmj.com
http://www.bssir.com
http://news.bbc.co.uk

Weitere Berichte zu: Dysfunktion Impotenz Pharmaindustrie

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Medizin Gesundheit:

nachricht Computermodell weist den Weg zu effektiven Kombinationstherapien bei Darmkrebs
13.12.2017 | Nationales Centrum für Tumorerkrankungen (NCT) Heidelberg

nachricht Gefäßregeneration: Wie sich Wunden schließen
12.12.2017 | Medizinische Hochschule Hannover

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Medizin Gesundheit >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Nanostrukturen steuern Wärmetransport: Bayreuther Forscher entdecken Verfahren zur Wärmeregulierung

Der Forschergruppe von Prof. Dr. Markus Retsch an der Universität Bayreuth ist es erstmals gelungen, die von der Temperatur abhängige Wärmeleitfähigkeit mit Hilfe von polymeren Materialien präzise zu steuern. In der Zeitschrift Science Advances werden diese fortschrittlichen, zunächst für Laboruntersuchungen hergestellten Funktionsmaterialien beschrieben. Die hiermit gewonnenen Erkenntnisse sind von großer Relevanz für die Entwicklung neuer Konzepte zur Wärmedämmung.

Von Schmetterlingsflügeln zu neuen Funktionsmaterialien

Im Focus: Lange Speicherung photonischer Quantenbits für globale Teleportation

Wissenschaftler am Max-Planck-Institut für Quantenoptik erreichen mit neuer Speichertechnik für photonische Quantenbits Kohärenzzeiten, welche die weltweite...

Im Focus: Long-lived storage of a photonic qubit for worldwide teleportation

MPQ scientists achieve long storage times for photonic quantum bits which break the lower bound for direct teleportation in a global quantum network.

Concerning the development of quantum memories for the realization of global quantum networks, scientists of the Quantum Dynamics Division led by Professor...

Im Focus: Electromagnetic water cloak eliminates drag and wake

Detailed calculations show water cloaks are feasible with today's technology

Researchers have developed a water cloaking concept based on electromagnetic forces that could eliminate an object's wake, greatly reducing its drag while...

Im Focus: Neue Einblicke in die Materie: Hochdruckforschung in Kombination mit NMR-Spektroskopie

Forschern der Universität Bayreuth und des Karlsruhe Institute of Technology (KIT) ist es erstmals gelungen, die magnetische Kernresonanzspektroskopie (NMR) in Experimenten anzuwenden, bei denen Materialproben unter sehr hohen Drücken – ähnlich denen im unteren Erdmantel – analysiert werden. Das in der Zeitschrift Science Advances vorgestellte Verfahren verspricht neue Erkenntnisse über Elementarteilchen, die sich unter hohen Drücken oft anders verhalten als unter Normalbedingungen. Es wird voraussichtlich technologische Innovationen fördern, aber auch neue Einblicke in das Erdinnere und die Erdgeschichte, insbesondere die Bedingungen für die Entstehung von Leben, ermöglichen.

Diamanten setzen Materie unter Hochdruck

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Mit allen Sinnen! - Sensoren im Automobil

14.12.2017 | Veranstaltungen

Materialinnovationen 2018 – Werkstoff- und Materialforschungskonferenz des BMBF

13.12.2017 | Veranstaltungen

Innovativer Wasserbau im 21. Jahrhundert

13.12.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Was für IT-Manager jetzt wichtig ist

14.12.2017 | Unternehmensmeldung

30 Baufritz-Läufer beim 25. Erkheimer Nikolaus-Straßenlauf

14.12.2017 | Unternehmensmeldung

Mit allen Sinnen! - Sensoren im Automobil

14.12.2017 | Veranstaltungsnachrichten