Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Computer unterstützt Therapie von Rheumapatienten

06.12.2002


TU-Wien-Entwicklung hilft Ärzten bei Diagnose von rheumatoider Arthritis

... mehr zu:
»Arthritis »Gelenk

Zur Unterstützung der Behandlung der rheumatoiden Arthritis haben Forscher der Technischen Universität Wien (TU) ein Verfahren entwickelt, das erstmals die rechnergestützte Analyse von Röntgenbildern ermöglicht. Darüber hinaus findet es Gelenke automatisch und somit das Fortschreiten vorhandener Knochenschäden. Die Entwickler hoffen, dass die Methodik die Therapie von Rheumapatienten revolutioniert und Ärzten bei der Diagnose der Erkrankung hilft. Die rheumatoide Arthritis ist eine chronische Krankheit. Sie führt zu wiederkehrenden, sehr schmerzhaften Entzündungen der Gelenke. Die Folge sind schwere Gelenksschäden, die zur körperlichen Behinderung führen.

Die Methodik wurde im Rahmen einer Diplomarbeit von Georg Langs von der Arbeitsgruppe Mustererkennung und Bildverarbeitung (PRIP) des Instituts für Rechnergestützte Automation in Zusammenarbeit mit Philipp Peloschek von der Universitätsklinik für Radiodiagnostik am AKH Wien entwickelt. "Einem Computer beizubringen, kranke von gesunden Gelenken zu unterscheiden, war nicht nur faszinierend, sondern für uns Mediziner auch überraschend einfach", erklärte Peloschek. Konventionelle Methoden zur Beurteilung von Schädigungen seien zeitaufwändig und ungenau. Jetzt könnten sich Ärzte auf die Interpretation der vom Computer ermittelten Ergebnisse konzentrieren.


Dafür muss der Computer allerdings aus den Erfahrungen des Arztes erst lernen. Während einer von Radiologen überwachten Trainingsphase werden dem Rechner Gelenke in verschiedenen Krankheitsstadien gezeigt. Dieser lernt, sie selbstständig zu unterscheiden. Radiologische Kriterien können erstmals mathematisch nachvollzogen werden, indem anatomische Formen und Strukturen für den Computer fassbar beschrieben werden. Laut Peloschek werden genau jene Argumente für das Vorliegen eines Knochenschadesn errechnet, die seit Jahrhunderten von Radiologen erfolgreich verwendet werden.

Erste Untersuchungen weisen auf eine hohe Präzision des Systems hin, heißt es weiter. Das entwickelte Verfahren spare dem Arzt Zeit und erziele wesentlich genauere Resultate. Georg Langs erhielt für seine Diplomarbeit zur automatischen Verlaufskontrolle rheumatoider Arthritis den mit 3.000 Euro dotierten PRIP-Preis (Pattern Recognition Image Processing), der für hervorragende Leistungen auf dem Gebiet der Mustererkennung und Bildverarbeitung an Studierende der TU vergeben wird.

Sandra Standhartinger | pressetext.austria
Weitere Informationen:
http://www.prip.tuwien.ac.at
http://www.univie.ac.at/radio/radio.htm

Weitere Berichte zu: Arthritis Gelenk

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Medizin Gesundheit:

nachricht Innovative Antikörper für die Tumortherapie
20.02.2017 | Wilhelm Sander-Stiftung

nachricht Nervenschmerzen zukünftig wirksamer behandeln
20.02.2017 | Universität Zürich

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Medizin Gesundheit >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Innovative Antikörper für die Tumortherapie

Immuntherapie mit Antikörpern stellt heute für viele Krebspatienten einen Erfolg versprechenden Ansatz dar. Weil aber längst nicht alle Patienten nachhaltig von diesen teuren Medikamenten profitieren, wird intensiv an deren Verbesserung gearbeitet. Forschern um Prof. Thomas Valerius an der Christian Albrechts Universität Kiel gelang es nun, innovative Antikörper mit verbesserter Wirkung zu entwickeln.

Immuntherapie mit Antikörpern stellt heute für viele Krebspatienten einen Erfolg versprechenden Ansatz dar. Weil aber längst nicht alle Patienten nachhaltig...

Im Focus: Durchbruch mit einer Kette aus Goldatomen

Einem internationalen Physikerteam mit Konstanzer Beteiligung gelang im Bereich der Nanophysik ein entscheidender Durchbruch zum besseren Verständnis des Wärmetransportes

Einem internationalen Physikerteam mit Konstanzer Beteiligung gelang im Bereich der Nanophysik ein entscheidender Durchbruch zum besseren Verständnis des...

Im Focus: Breakthrough with a chain of gold atoms

In the field of nanoscience, an international team of physicists with participants from Konstanz has achieved a breakthrough in understanding heat transport

In the field of nanoscience, an international team of physicists with participants from Konstanz has achieved a breakthrough in understanding heat transport

Im Focus: Hoch wirksamer Malaria-Impfstoff erfolgreich getestet

Tübinger Wissenschaftler erreichen Impfschutz von bis zu 100 Prozent – Lebendimpfstoff unter kontrollierten Bedingungen eingesetzt

Tübinger Wissenschaftler erreichen Impfschutz von bis zu 100 Prozent – Lebendimpfstoff unter kontrollierten Bedingungen eingesetzt

Im Focus: Sensoren mit Adlerblick

Stuttgarter Forscher stellen extrem leistungsfähiges Linsensystem her

Adleraugen sind extrem scharf und sehen sowohl nach vorne, als auch zur Seite gut – Eigenschaften, die man auch beim autonomen Fahren gerne hätte. Physiker der...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Kniffe mit Wirkung in der Biotechnik

21.02.2017 | Veranstaltungen

Wie ehrlich sind unsere Lebensmittel?

21.02.2017 | Veranstaltungen

Die Welt der keramischen Werkstoffe - 4. März 2017

20.02.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Kleine Moleküle gegen altersbedingte Erkrankungen

21.02.2017 | Biowissenschaften Chemie

Baukasten-System für die Linienfertigung: Die VL-Baureihe von EMAG

21.02.2017 | Maschinenbau

RWI/ISL-Containerumschlag-Index: Aufwärtstendenz setzt sich fort

21.02.2017 | Wirtschaft Finanzen