Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Medizinische Innovationen bringen mehr Effizienz für die Strahlentherapie

05.12.2002


Umfassende Workflow-Lösungen von Siemens auch im Onkologiebereich

... mehr zu:
»Effizienz »Strahlentherapie

Der Siemens-Bereich Medical Solutions (Med) präsentiert mit dem Linearbeschleuniger Oncor und dem neuen Onkologie-Workspace-Konzept „Coherence“ innovative Lösungen für den medizinischen Einsatz in der Strahlentherapie. Oncor ist eine der Hauptkomponenten der Workflow-Lösungen von Siemens für die Onkologie. Durch den kombinierten Einsatz patentierter Siemens-Technologien wird eine äußerst hohe Effizienz bei der Behandlung der Patienten gewährleistet. Bedeutende technische Innovationen werden auf der benutzerfreundlichen Oberfläche des neuen Onkologie-Workspace-Konzepts „Coherence“ integriert. Coherence Therapist Workspace optimiert die Arbeitsabläufe zur Bedienung der Linearbeschleuniger auf Basis der universellen Siemens-Softwareplattform syngo und steigert dadurch Qualität und Effizienz in der Radioonkologie.

Jeder Mitarbeiter im Bereich der Radioonkologie hat täglich eine Vielzahl von Aufgaben zu erfüllen. Daher arbeitete Siemens mit mehr als 100 Experten in Kliniken auf der ganzen Welt zusammen, um Arbeitsabläufe besser zu verstehen. Mit Hilfe dieser Erkenntnisse hat Siemens die Tools und Technologien entwickelt, die in der Strahlentherapie zur Anwendung kommen (zum Beispiel schneller Zugriff auf diagnostische Bilder, virtuelle Simulation, Erstellen von Behandlungsplänen, Verifikation der Patientenposition). Die Einführung von Oncor und den Coherence Workspaces ist für Siemens ein weiterer Meilenstein, um sich als Anbieter umfassender Workflow-Lösungen im Onkologiebereich zu etablieren.


Die in Oncor integrierten neuesten Siemens-Innovationen ermöglichen eine Behandlung des Patienten auf höchstem Niveau. Dabei werden patentierte Siemens-Technologien wie „Simtec Auto-Field-Sequencing“ (SIMTEC AFS), „3-D Multileaf-Kollimator“ (MLC) und „Virtual Wedge“ mit Innovationen aus den Bereichen Portal Imaging, Offsetbestimmung bei der Patientenlagerung und software-gesteuerte intelligente Kollisionsvermeidung kombiniert. Diese Systeme und Funktionen steuern nicht nur vollautomatisch die exakte Ausrichtung der differenzierten Bestrahlungsfelder auf das Tumorgewebe, sondern sorgen auch für eine genau berechnete Dosisverteilung und für Kontrollaufnahmen während der Behandlung. So ist eine effiziente Therapie des Patienten bei verbesserter Qualität und erhöhter Sicherheit gewährleistet.

Neben den fortschrittlichen Funktionen zur Patientenpositionierung und der genauen Bestimmung des Isozentrums gehört dazu vor allem eine optimierte intensitätsmodulierte Strahlentherapie (IMRT). Ein neuer Multileaf-Kollimator mit 82 Lamellen sorgt für präzise Bestrahlungen bei kompliziertesten Bestrahlungsplänen. Ein hochauflösender Flachbilddetektor aus amorphem Silizium gehört ebenso zu den Siemens-Highlights wie die universelle Softwareplattform syngo, die mit ihrer intuitiven Benutzeroberfläche einheitlich für alle bildgebenden Verfahren eingesetzt werden kann.

Alle modernen Technologien von Oncor werden in die Coherence Therapist- Workspace integriert. Durch Coherence wird sicher gestellt, dass alle Tools und Daten, die für eine qualitativ hochwertige Patientenbehandlung erforderlich sind, jederzeit und überall zur Verfügung stehen. Um dies im Hinblick auf die Arbeitsabläufe von Onkologen, Physikern, Strahlentherapeuten und medizinisch-technischen Assistenten anwendergerecht zu konzipieren, wurden auf der Basis von syngo die ersten vier Workspaces entwickelt.


Informationsnummer: Med TH 200211.003 d
Pressereferat Medical Solutions
Bianca Braun
Postfach 3260, 91050 Erlangen
Tel.: +49-9131 84-3278; Fax: -3047
bianca.braun@siemens.com

| Siemens

Weitere Berichte zu: Effizienz Strahlentherapie

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Medizin Gesundheit:

nachricht Computermodell weist den Weg zu effektiven Kombinationstherapien bei Darmkrebs
13.12.2017 | Nationales Centrum für Tumorerkrankungen (NCT) Heidelberg

nachricht Gefäßregeneration: Wie sich Wunden schließen
12.12.2017 | Medizinische Hochschule Hannover

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Medizin Gesundheit >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Lange Speicherung photonischer Quantenbits für globale Teleportation

Wissenschaftler am Max-Planck-Institut für Quantenoptik erreichen mit neuer Speichertechnik für photonische Quantenbits Kohärenzzeiten, welche die weltweite...

Im Focus: Long-lived storage of a photonic qubit for worldwide teleportation

MPQ scientists achieve long storage times for photonic quantum bits which break the lower bound for direct teleportation in a global quantum network.

Concerning the development of quantum memories for the realization of global quantum networks, scientists of the Quantum Dynamics Division led by Professor...

Im Focus: Electromagnetic water cloak eliminates drag and wake

Detailed calculations show water cloaks are feasible with today's technology

Researchers have developed a water cloaking concept based on electromagnetic forces that could eliminate an object's wake, greatly reducing its drag while...

Im Focus: Neue Einblicke in die Materie: Hochdruckforschung in Kombination mit NMR-Spektroskopie

Forschern der Universität Bayreuth und des Karlsruhe Institute of Technology (KIT) ist es erstmals gelungen, die magnetische Kernresonanzspektroskopie (NMR) in Experimenten anzuwenden, bei denen Materialproben unter sehr hohen Drücken – ähnlich denen im unteren Erdmantel – analysiert werden. Das in der Zeitschrift Science Advances vorgestellte Verfahren verspricht neue Erkenntnisse über Elementarteilchen, die sich unter hohen Drücken oft anders verhalten als unter Normalbedingungen. Es wird voraussichtlich technologische Innovationen fördern, aber auch neue Einblicke in das Erdinnere und die Erdgeschichte, insbesondere die Bedingungen für die Entstehung von Leben, ermöglichen.

Diamanten setzen Materie unter Hochdruck

Im Focus: Scientists channel graphene to understand filtration and ion transport into cells

Tiny pores at a cell's entryway act as miniature bouncers, letting in some electrically charged atoms--ions--but blocking others. Operating as exquisitely sensitive filters, these "ion channels" play a critical role in biological functions such as muscle contraction and the firing of brain cells.

To rapidly transport the right ions through the cell membrane, the tiny channels rely on a complex interplay between the ions and surrounding molecules,...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Materialinnovationen 2018 – Werkstoff- und Materialforschungskonferenz des BMBF

13.12.2017 | Veranstaltungen

Innovativer Wasserbau im 21. Jahrhundert

13.12.2017 | Veranstaltungen

Innovative Strategien zur Bekämpfung von parasitären Würmern

08.12.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Rest-Spannung trotz Megabeben

13.12.2017 | Geowissenschaften

Computermodell weist den Weg zu effektiven Kombinationstherapien bei Darmkrebs

13.12.2017 | Medizin Gesundheit

Winzige Weltenbummler: In Arktis und Antarktis leben die gleichen Bakterien

13.12.2017 | Geowissenschaften