Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Wenn die Lunge streikt: COPD - eine Erkrankung mit unterschätzter Tragweite

08.11.2002


Chronisch obstruktive Bronchits und Lungenemphysem: Die neue COPD-Leitlinie der Deutschen Atemwegsliga



Frankfurt am Main. Chronisch obstruktive Bronchitis und Lungenemphysem (COPD) gehören zu den weltweit häufigsten Erkrankungen. Die COPD (Chronic Obstructive Pulmonary Disease) ist die weltweit vierthäufigste Todesursache. Sie schränkt die Lebensqualität der betroffenen Patienten besonders im fortgeschrittenen Stadium durch Atemnot, Husten und Auswurf sowie reduzierte Belastbarkeit stark ein. COPD ist eine Erkrankung mit bisher unterschätzter Tragweite, für unser Gesundheitssystem und in besonderem Maße für die betroffenen Patienten.

... mehr zu:
»COPD »COPD-Leitlinie


Die Nutzung neuer Erkenntnisse in der Diagnostik und der medikamentösen und nicht-medikamentösen Therapieoptionen kann die Versorgung von Patienten mit COPD verbessern. Die Deutsche Atemwegsliga hat deshalb ihre bisherigen "Empfehlungen zur Behandlung von Patienten mit COPD" in einem aufwendigen Prozess überarbeitet, den heute gültigen wissenschaftlichen Standards angepasst und für verschiedene Zielgruppen adaptiert. Damit die neuen Erkenntnisse den betroffenen Patienten schnell zugute kommen können, werden die verschiedenen Fassungen in der klassischen Druckform und via Internet verbreitet.

"COPD ist eine fortschreitende, chronische Lungenkrankheit", so Prof. Heinrich Worth, Vorsitzender der Deutschen Atemwegsliga, "deren Behandlung den gezielten Einsatz aller zur Verfügung stehenden medikamentösen und nicht-medikamentösen Optionen erfordert. Grundlage der neuen Leitlinie der Atemwegsliga war eine aufwendige Bestandsaufnahme und Bewertung der vorhandenen nationalen und internationalen Literatur."

Neben der Behandlung der akuten Atemnot mit modernen langwirksamen Medikamenten sind präventive Maßnahmen, wie der Verzicht auf das Tabakrauchen, aber auch Grippe- und Pneumokokken-Schutzimpfungen von Bedeutung. Das Management mitunter kritisch verlaufender, akuter Verschlechterungen findet in der neuen Leitlinie der Deutschen Atemwegsliga besondere Beachtung. Hinzu kommen nicht-medikamentöse Therapieverfahren wie körperliches Training, Patientenschulung und Physiotherapie, so dass die neue Leitlinie der Deutschen Atemwegsliga mit einem klassischen Behandlungsschema nur noch wenig gemeinsam hat. Vielmehr stellen die verschiedenen Fassungen ein umfassendes Konzept zum Management von COPD dar.

Während Asthma in Deutschland bei etwa fünf Prozent der erwachsenen Bevölkerung vorkommt, ist die COPD mit einer Verbreitung von 10 - 12 Prozent ein wesentlich größeres medizinisches Problem. Allein im Jahr 1997 verursachten COPD Gesamtkosten in Höhe von 12,8 Milliarden DM. Experten prognostizieren eine weitere Zunahme von COPD und damit verbunden eine höhere Sterblichkeit innerhalb der nächsten Jahrzehnte.

Ursache für COPD ist in erster Linie das Zigarettenrauchen. Pro Tag werden laut Angaben des Statistischen Bundesamtes auf Grundlage der im ersten Halbjahr 2002 ermittelten Zahl der versteuerten Zigaretten in Deutschland durchschnittlich 386 Millionen Zigaretten geraucht. Daneben werden täglich durchschnittlich knapp neun Millionen Zigarren und Zigarillos, knapp 40 Tonnen Feinschnitt und zwei Tonnen Pfeifentabak geraucht. Rein rechnerisch entfallen damit auf jeden Einwohner - ob Raucher oder Nichtraucher, Erwachsener oder Kind - knapp fünf Zigaretten pro Tag und jeden zehnten Tag eine Zigarre oder ein Zigarillo.

Die Deutsche Atemwegsliga veröffentlicht die neuen Erkenntnisse in Form einer ausführlichen, evidenz-basierten Leitlinie für den wissenschaftlich interessierten Arzt (Novemberheft der Zeitschrift "Pneumologie", Thieme Verlag, Stuttgart, New York) und einer praxisbezogenen Pocketversion, die den behandelnden Allgemeinärzten, Internisten und Lungenfachärzten eine rasche Orientierung ermöglicht. Außerdem wird eine überarbeitete, auf die Bedürfnisse von Patienten und deren Angehörige abgestimmte Fassung zur Verfügung stehen. Die COPD-Leitlinie soll in vorhandene Netzwerke niedergelassener Ärzte implementiert und als Grundlage für Disease Management-Programme und strukturierte Patientenschulungsprogramme dienen.

Sämtliche Fassungen der neuen COPD-Leitlinie sind erhältlich bei:

Deutsche Atemwegsliga e. V.
Burgstraße 12
33175 Bad Lippspringe
Telefon 05252 - 933 615
Fax 05252 - 933 616
E-Mail Atemwegsliga.Lippspringe@t-online.de
und im Internet unter www.atemwegsliga.de.

Abdruck honorarfrei. Weitere Informationen sind erhältlich bei:

iKOMM Information und Kommunikation
im Gesundheitswesen GmbH
Dr. Ulrich Kümmel
Friesenstraße 14
53175 Bonn
Telefon 0228 - 37 38 41
ulrich.kuemmel@ikomm.info


Dr. Ulrich Kümmel | idw
Weitere Informationen:
http://www.atemwegsliga.de

Weitere Berichte zu: COPD COPD-Leitlinie

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Medizin Gesundheit:

nachricht Tollwutviren zeigen Verschaltungen im gläsernen Gehirn
19.01.2017 | Rheinische Friedrich-Wilhelms-Universität Bonn

nachricht Sicher und gesund arbeiten mit Datenbrillen
13.01.2017 | Bundesanstalt für Arbeitsschutz und Arbeitsmedizin

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Medizin Gesundheit >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Innovatives Hochleistungsmaterial: Biofasern aus Florfliegenseide

Neuartige Biofasern aus einem Seidenprotein der Florfliege werden am Fraunhofer-Institut für Angewandte Polymerforschung IAP gemeinsam mit der Firma AMSilk GmbH entwickelt. Die Forscher arbeiten daran, das Protein in großen Mengen biotechnologisch herzustellen. Als hochgradig biegesteife Faser soll das Material künftig zum Beispiel in Leichtbaukunststoffen für die Verkehrstechnik eingesetzt werden. Im Bereich Medizintechnik sind beispielsweise biokompatible Seidenbeschichtungen von Implantaten denkbar. Ein erstes Materialmuster präsentiert das Fraunhofer IAP auf der Internationalen Grünen Woche in Berlin vom 20.1. bis 29.1.2017 in Halle 4.2 am Stand 212.

Zum Schutz des Nachwuchses vor bodennahen Fressfeinden lagern Florfliegen ihre Eier auf der Unterseite von Blättern ab – auf der Spitze von stabilen seidenen...

Im Focus: Verkehrsstau im Nichts

Konstanzer Physiker verbuchen neue Erfolge bei der Vermessung des Quanten-Vakuums

An der Universität Konstanz ist ein weiterer bedeutender Schritt hin zu einem völlig neuen experimentellen Zugang zur Quantenphysik gelungen. Das Team um Prof....

Im Focus: Traffic jam in empty space

New success for Konstanz physicists in studying the quantum vacuum

An important step towards a completely new experimental access to quantum physics has been made at University of Konstanz. The team of scientists headed by...

Im Focus: Textiler Hochwasserschutz erhöht Sicherheit

Wissenschaftler der TU Chemnitz präsentieren im Februar und März 2017 ein neues temporäres System zum Schutz gegen Hochwasser auf Baumessen in Chemnitz und Dresden

Auch die jüngsten Hochwasserereignisse zeigen, dass vielerorts das natürliche Rückhaltepotential von Uferbereichen schnell erschöpft ist und angrenzende...

Im Focus: Wie Darmbakterien krank machen

HZI-Forscher entschlüsseln Infektionsmechanismen von Yersinien und Immunantworten des Wirts

Yersinien verursachen schwere Darminfektionen. Um ihre Infektionsmechanismen besser zu verstehen, werden Studien mit dem Modellorganismus Yersinia...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Mittelstand 4.0 – Mehrwerte durch Digitalisierung: Hintergründe, Beispiele, Lösungen

20.01.2017 | Veranstaltungen

Nachhaltige Wassernutzung in der Landwirtschaft Osteuropas und Zentralasiens

19.01.2017 | Veranstaltungen

Künftige Rohstoffexperten aus aller Welt in Freiberg zur Winterschule

18.01.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

21.500 Euro für eine grüne Zukunft – Unserer Umwelt zuliebe

20.01.2017 | Unternehmensmeldung

innovations-report im Interview mit Rolf-Dieter Lafrenz, Gründer und Geschäftsführer der Hamburger Start ups Cargonexx

20.01.2017 | Unternehmensmeldung

Niederlande: Intelligente Lösungen für Bahn und Stahlindustrie werden gefördert

20.01.2017 | Förderungen Preise