Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Blutdruckmedikament verzögert Alterungsprozess

04.10.2002


Ramipril stoppt Bildung von Eiweiß-Protein-Komplexen – Vorteil nicht nur für Diabetiker

Forscher des australischen Baker Medical Research Institutes in Melbourne haben nachgewiesen, dass das Blutdruck senkende Medikament Ramipril eine alterungsverzögernde Wirkung besitzt. Ramipril stoppte bei diabetischen Ratten die Bildung bestimmter Eiweiß-Protein-Komplexe (in der Fachsprache AGEs). AGEs beeinträchtigen einige Zellfunktionen und führen zur Versteifung von Gewebe wie z.B. von Blutgefäßen. Insbesondere Typ-I-Diabetiker, die bereits in frühen Jahren Bluthochdruck entwickeln, bilden infolge erhöhter Blutglukose-Werte vermehrt AGEs, die auch eine raschere Alterung der Patienten bewirken. Ambitioniertes Ziel der Forscher ist die Entwicklung von Medikamenten, die einige Symptome des Alterungsprozesses nicht nur bei Diabetikern verzögern. Die Ergebnisse der Studie erscheinen in der November-Ausgabe von Diabetes.

Ramipril ist ein so genannter ACE-Hemmer. Diabetiker erhalten das Blutdruckmittel, um Nierenschäden zu verringern und Herzerkrankungen zu verhindern. Vor allem Diabetiker haben durch die Erkrankung mit einer frühzeitigen Alterung zu kämpfen. Jene, die bereits in der Kindheit an der Krankheit leiden, werden oft blind und leiden schneller als gewöhnlich an Herz- und Nierenerkrankungen bzw. Bluthochdruck. Auch ihre Haut neigt bereits ab dem 20. Lebensjahr zur Faltenbildung.

Das Forscherteam unter der Leitung von Mark Cooper zeigte, dass bei der Verabreichung des ACE-Hemmers diabetische Ratten kein AGE mehr bildeten. "Sie hatten auch weniger Nierenschäden", erklärte die beteiligte Forscherin Josephine Forbes. Coopers Team plant laut einem Bericht des Fachblatts New Scientist auch bei jenen Menschen mit Diabetes den AGE-Gehalt im Blut zu messen, die ACE-Hemmer einnehmen. Sie wollen feststellen, ob auch ihre AGE-Spiegel niedriger liegen. Man will auch untersuchen, welche AGEs die Problemverursacher sind.

Die Australier sind sich sicher, dass nicht nur Diabetiker von einem Medikament, das den AGE-Spiegel drückt, profitieren werden. AGEs akkumulieren sich auch in der Haut und führen zur Faltenbildung. ACE-Hemmer werden laut Experten aber nicht zum "Jugendelixier" werden, da sie auch Nebenwirkungen besitzen.

Sandra Standhartinger | pte.online
Weitere Informationen:
http://www.baker.edu.au/
http://diabetes.diabetesjournals.org/
http://www.newscientist.com/

Weitere Berichte zu: ACE-Hemmer AGE Diabetiker Ramipril

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Medizin Gesundheit:

nachricht Abstoßung von Spenderorganen: Neue Biomarker sollen Komplikationen verhindern
15.12.2017 | Deutsche Herzstiftung e.V./Deutsche Stiftung für Herzforschung

nachricht Antibiotikaresistenzen durch Nanopartikel überwinden?
15.12.2017 | Friedrich-Schiller-Universität Jena

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Medizin Gesundheit >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Immunsystem - Blutplättchen können mehr als bislang bekannt

LMU-Mediziner zeigen eine wichtige Funktion von Blutplättchen auf: Sie bewegen sich aktiv und interagieren mit Erregern.

Die aktive Rolle von Blutplättchen bei der Immunabwehr wurde bislang unterschätzt: Sie übernehmen mehr Funktionen als bekannt war. Das zeigt eine Studie von...

Im Focus: First-of-its-kind chemical oscillator offers new level of molecular control

DNA molecules that follow specific instructions could offer more precise molecular control of synthetic chemical systems, a discovery that opens the door for engineers to create molecular machines with new and complex behaviors.

Researchers have created chemical amplifiers and a chemical oscillator using a systematic method that has the potential to embed sophisticated circuit...

Im Focus: Nanostrukturen steuern Wärmetransport: Bayreuther Forscher entdecken Verfahren zur Wärmeregulierung

Der Forschergruppe von Prof. Dr. Markus Retsch an der Universität Bayreuth ist es erstmals gelungen, die von der Temperatur abhängige Wärmeleitfähigkeit mit Hilfe von polymeren Materialien präzise zu steuern. In der Zeitschrift Science Advances werden diese fortschrittlichen, zunächst für Laboruntersuchungen hergestellten Funktionsmaterialien beschrieben. Die hiermit gewonnenen Erkenntnisse sind von großer Relevanz für die Entwicklung neuer Konzepte zur Wärmedämmung.

Von Schmetterlingsflügeln zu neuen Funktionsmaterialien

Im Focus: Lange Speicherung photonischer Quantenbits für globale Teleportation

Wissenschaftler am Max-Planck-Institut für Quantenoptik erreichen mit neuer Speichertechnik für photonische Quantenbits Kohärenzzeiten, welche die weltweite...

Im Focus: Long-lived storage of a photonic qubit for worldwide teleportation

MPQ scientists achieve long storage times for photonic quantum bits which break the lower bound for direct teleportation in a global quantum network.

Concerning the development of quantum memories for the realization of global quantum networks, scientists of the Quantum Dynamics Division led by Professor...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Call for Contributions: Tagung „Lehren und Lernen mit digitalen Medien“

15.12.2017 | Veranstaltungen

Die Stadt der Zukunft nachhaltig(er) gestalten: inter 3 stellt Projekte auf Konferenz vor

15.12.2017 | Veranstaltungen

Mit allen Sinnen! - Sensoren im Automobil

14.12.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Immunsystem - Blutplättchen können mehr als bislang bekannt

15.12.2017 | Medizin Gesundheit

Moos verdoppelte mehrmals sein Genom

15.12.2017 | Biowissenschaften Chemie

Neues Epidemie-Management-System bekämpft Affenpocken-Ausbruch in Nigeria

15.12.2017 | Informationstechnologie