Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Krebs fördernde Reaktion in Chips und Pommes frites nachgewiesen

01.10.2002


Alternative Wege in der Lebensmittelherstellung gesucht

... mehr zu:
»Acrylamid »Aminosäure »FDA

Forscher der University of Reading und Leeds haben entdeckt, wie der krebserregende Stoff Acrylamid in Nahrungsmitteln gebildet wird. Demnach soll Acrylamid in Lebensmitteln wie Kartoffelchips, Pommes Frites und Brot dann entstehen, wenn die in stärkehaltigen Nahrungsmitteln wie Kartoffeln und Getreide vorkommende Aminosäure Asparagin gemeinsam mit dem Zucker Glukose bei hoher Temperatur gebacken bzw. gebraten wird.

Sowohl Asparagin als auch Glukose kommen natürlich in pflanzlichen Nahrungsmitteln vor, so die University of Reading in einer Aussendung. Die Reaktion des Zuckers mit der Aminosäure ist auch für die Farbe und den Geschmack des gekochten Nahrungsmittels verantwortlich. Die Reaktion wird in der Fachsprache als Maillard-Reaktion bezeichnet. Die Bildung von Acrylamid setzt selbst bei moderaten Temperaturen von über 100 Grad Celsius ein. Das Forscherteam schließt, dass die Acrylamid-Bildung ein unvermeidbarer Prozess ist. Sie wollen die Forschungsarbeit fortsetzen, um nach Wegen zu suchen, den Acrylamid-Wert in Nahrungsmitteln durch die Kontrolle des Kochprozesses oder die Auswahl der Rohprodukte zu minimieren. Auch die kanadische Regierung hat Lebensmittel-Produzenten angehalten, die Acrylamid-Werte durch alternative Herstellungsverfahren zu senken.


Bereits im Frühjahr haben schwedische Forscher Aufmerksamkeit mit der Behauptung erregt, dass hohe Konzentration möglicherweise krebserregender Substanzen in Nahrungsmitteln des täglichen Lebens vorhanden sind und eine Acrylamid-Gefahr bergen. Die schwedischen Ergebnisse wurden im Juni von den Regierungen Norwegens, Großbritanniens und der Schweiz bestätigt. Auch die US-Gesundheitsbehörde FDA hat das Ergebnis mit Vertretern von Verbraucherorganisationen und der Lebensmittelindustrie diskutiert. Die FDA betont, dass Acrylamid bislang nur ein vermutetes Karzinogen ist und testet bereits einige hunderte Nahrungsmittel auf den Gehalt von Acrylamid. Ungewiss bleibt, ob nach dem Ende der Tests im nächsten Jahr, die Öffentlichkeit darüber informiert wird, welche Marken das meiste Acrylamid enthalten.

Sandra Standhartinger | pte.online
Weitere Informationen:
http://www.rdg.ac.uk/
http://www.fda.gov/

Weitere Berichte zu: Acrylamid Aminosäure FDA

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Medizin Gesundheit:

nachricht Wachablösung im Immunsystem: wie Dendritische Zellen ihre Bewaffnung an Mastzellen übergeben
16.11.2017 | Universitätsklinikum Magdeburg

nachricht Wie Lungenkrebs zur Entstehung von Lungenhochdruck führt
16.11.2017 | Justus-Liebig-Universität Gießen

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Medizin Gesundheit >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Proton-Rekord: Magnetisches Moment mit höchster Genauigkeit gemessen

Hochpräzise Messung des g-Faktors elf Mal genauer als bisher – Ergebnisse zeigen große Übereinstimmung zwischen Protonen und Antiprotonen

Das magnetische Moment eines einzelnen Protons ist unvorstellbar klein, aber es kann dennoch gemessen werden. Vor über zehn Jahren wurde für diese Messung der...

Im Focus: New proton record: Researchers measure magnetic moment with greatest possible precision

High-precision measurement of the g-factor eleven times more precise than before / Results indicate a strong similarity between protons and antiprotons

The magnetic moment of an individual proton is inconceivably small, but can still be quantified. The basis for undertaking this measurement was laid over ten...

Im Focus: Reibungswärme treibt hydrothermale Aktivität auf Enceladus an

Computersimulation zeigt, wie der Eismond Wasser in einem porösen Gesteinskern aufheizt

Wärme aus der Reibung von Gestein, ausgelöst durch starke Gezeitenkräfte, könnte der „Motor“ für die hydrothermale Aktivität auf dem Saturnmond Enceladus sein....

Im Focus: Frictional Heat Powers Hydrothermal Activity on Enceladus

Computer simulation shows how the icy moon heats water in a porous rock core

Heat from the friction of rocks caused by tidal forces could be the “engine” for the hydrothermal activity on Saturn's moon Enceladus. This presupposes that...

Im Focus: Kleine Strukturen – große Wirkung

Innovative Schutzschicht für geringen Verbrauch künftiger Rolls-Royce Flugtriebwerke entwickelt

Gemeinsam mit Rolls-Royce Deutschland hat das Fraunhofer-Institut für Werkstoff- und Strahltechnik IWS im Rahmen von zwei Vorhaben aus dem...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Kinderanästhesie aktuell: Symposium für Ärzte und Pflegekräfte

23.11.2017 | Veranstaltungen

IfBB bei 12th European Bioplastics Conference mit dabei: neue Marktzahlen, neue Forschungsthemen

22.11.2017 | Veranstaltungen

Zahnimplantate: Forschungsergebnisse und ihre Konsequenzen – 31. Kongress der DGI

22.11.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Forscher verwandeln Diamant in Graphit

24.11.2017 | Physik Astronomie

Dinner in the Dark – ein delikates Wechselspiel der Mikroorganismen

24.11.2017 | Biowissenschaften Chemie

Proton-Rekord: Magnetisches Moment mit höchster Genauigkeit gemessen

24.11.2017 | Physik Astronomie