Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Kontrolle von Schaltstellen chronischer Darmentzündungen.

17.09.2002


Die Deutsche Morbus Crohn / Colitis ulcerosa Vereinigung e.V. (DCCV) hat am 14. September 2002 auf einem Arzt-Patienten-Seminar im Rahmen der 57. Jahrestagung der Deutschen Gesellschaft für Verdauungs- und Stoffwechselkrankheiten (DGVS) in Bonn das mit 8.000 Euro dotierte Ausbildungsstipendium "Junge Wissenschaft" an Christian Bauer aus München verliehen. Die Weitergabe von Entzündungssignalen in das Zeltinnere wurde in den letzten Jahren als eine zentrale Schaltstelle in der Regulation entzündlicher Prozesse identifiziert. Der Stipendiat will den zehnwöchigen Forschungsaufenthalt im Laboratory for Experimental Internat Medicine unter Leitung von Professor van Deventer nutzen, um sich mit der dortigen Forschung auf diesem Gebiet vertraut zu machen. Das Labor von Professor van Deventer ist eine der weltweit führenden Forschungseinrichtungen auf dem Gebiet der Weitergabe von Entzündungssignalen im Rahmen chronisch entzündlicher Darmerkrankungen. Eines der vorrangigen Ziele des Gastaufenthaltes ist das Erlernen neuer Methoden, die im Anschluss an den Gastaufenthalt in der Abteilung für Klinische Pharmakologie am Klinikum der Universität München etabliert werden sollen.

Der 25jährige Doktorand an der Medizinischen Klinik Innenstadt der Universität München (Arbeitsgruppe von Prof. Dr. Stefan Endres, Institut für Klinische Pharmakologie) erhielt dieses Stipendium für einen Forschungsaufenthalt am renommierten "Laboratory for Experimental Internal Medicine" (Leitung: Prof. Dr. Sander van Deventer) der Universität Amsterdam. Dabei sollen Methoden zur Kontrolle einer bestimmten Schaltstelle bei der Weitergabe von Entzündungssignalen (die "mitogen activated protein kinease p38"; p38 MAPK) erlernt und im Hinblick auf einen möglichen therapeutischen Nutzen bei chronisch entzündlichen Darmerkrankungen weiterentwickelt werden.

Professor Dr. med. Stefan Schreiber (Universität Kiel) hob in seiner Laudatio hervor, dass mit dem DCCV-Ausbildungsstipendium 2002 das Vorhaben eines hervorragenden jungen Nachwuchswissenschaftlers gefördert werde, das einen vielversprechenden neuen Weg zur Therapie chronisch entzündlicher Darmerkrankungen beschreite. Erste Studien gäben Hinweise darauf, dass die Unterdrückung eines bestimmten Enzyms der MAPK-Gruppe durch den Wirkstoff CNI-1493 die Krankheitsaktivität von Crohn-Patienten deutlich verringern könne. Das Projekt von Christian Bauer werde die Auswirkung der Unterdrückung unterschiedlicher MAPK-Enzyme auf die Krankheitsaktivität durch verschiedene Wirkstoffe untersuchen und könne neue therapeutische Perspektiven eröffnen.

Das seit 1998 jährlich mit 8.000 Euro ausgeschriebene DCCV-Ausbildungsstipendium "Junge Wissenschaft" dient der Förderung des wissenschaftlichen Nachwuchses. Es soll an diejenigen vergeben werden, die geeignet erscheinen, sich im weiteren Verlauf ihrer beruflichen Karriere als unabhängig Forschende auf dem Gebiet chronisch entzündlicher Darmerkrankungen zu etablieren. Das Vergabeverfahren ist einem Leitfaden zu entnehmen, der in der DCCV-Geschäftsstelle in Leverkusen angefordert oder im Internet abgerufen werden kann

Morbus Crohn und Colitis ulcerosa sind chronisch entzündliche, in Schüben verlaufende Erkrankungen des Verdauungstraktes. Starke Bauchschmerzen, Gewichtsabnahme, allgemeine Erschöpfungszustände und häufige Durchfälle sind Hauptsymptome. Hinzu kommen Auswirkungen auf andere Organe und seelische Belastungen der Betroffenen. Die Ursachen sind trotz intensiver Forschungen bis heute noch weitgehend unbekannt. Deshalb beschränkt sich die Therapie leider immer noch auf die Behandlung der Symptome. Bei der Colitis ulcerosa ist die Ausdehnung der Entzündung auf End- und Dickdarm beschränkt, während beim Morbus Crohn der gesamte Verdauungstrakt (von der Mundhöhle bis zum After) betroffen sein kann. In Deutschland sind nach Schätzungen der DCCV rund 300 000 Menschen von einer chronisch entzündlichen Darmerkrankung betroffen.

bei Rückfragen wenden sie sich bitte an: Dr. Reinhard Schüren (DCCV e.V., Paracelsusstr. 15, 51375 Leverkusen)
Tel. 0214 / 87608-12, Fax 0214 / 87608-88, E-Mail: news@dccv.de

S. Nicole Bongard | idw
Weitere Informationen:
http://www.dccv.de/stipendien

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Medizin Gesundheit:

nachricht Stammzell-Transplantation: Aktivierung von Signalwegen schützt vor gefährlicher Immunreaktion
20.04.2017 | Technische Universität München

nachricht Was Bauchspeicheldrüsenkrebs so aggressiv macht
18.04.2017 | Friedrich-Alexander-Universität Erlangen-Nürnberg

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Medizin Gesundheit >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Immunzellen helfen bei elektrischer Reizleitung im Herzen

Erstmals elektrische Kopplung von Muskelzellen und Makrophagen im Herzen nachgewiesen / Erkenntnisse könnten neue Therapieansätze bei Herzinfarkt und Herzrhythmus-Störungen ermöglichen / Publikation am 20. April 2017 in Cell

Makrophagen, auch Fresszellen genannt, sind Teil des Immunsystems und spielen eine wesentliche Rolle in der Abwehr von Krankheitserregern und bei der...

Im Focus: Tief im Inneren von M87

Die Galaxie M87 enthält ein supermassereiches Schwarzes Loch von sechs Milliarden Sonnenmassen im Zentrum. Ihr leuchtkräftiger Jet dominiert das beobachtete Spektrum über einen Frequenzbereich von 10 Größenordnungen. Aufgrund ihrer Nähe, des ausgeprägten Jets und des sehr massereichen Schwarzen Lochs stellt M87 ein ideales Laboratorium dar, um die Entstehung, Beschleunigung und Bündelung der Materie in relativistischen Jets zu erforschen. Ein Forscherteam unter der Leitung von Silke Britzen vom MPIfR Bonn liefert Hinweise für die Verbindung von Akkretionsscheibe und Jet von M87 durch turbulente Prozesse und damit neue Erkenntnisse für das Problem des Ursprungs von astrophysikalischen Jets.

Supermassereiche Schwarze Löcher in den Zentren von Galaxien sind eines der rätselhaftesten Phänomene in der modernen Astrophysik. Ihr gewaltiger...

Im Focus: Deep inside Galaxy M87

The nearby, giant radio galaxy M87 hosts a supermassive black hole (BH) and is well-known for its bright jet dominating the spectrum over ten orders of magnitude in frequency. Due to its proximity, jet prominence, and the large black hole mass, M87 is the best laboratory for investigating the formation, acceleration, and collimation of relativistic jets. A research team led by Silke Britzen from the Max Planck Institute for Radio Astronomy in Bonn, Germany, has found strong indication for turbulent processes connecting the accretion disk and the jet of that galaxy providing insights into the longstanding problem of the origin of astrophysical jets.

Supermassive black holes form some of the most enigmatic phenomena in astrophysics. Their enormous energy output is supposed to be generated by the...

Im Focus: Neu entdeckter Exoplanet könnte bester Kandidat für die Suche nach Leben sein

Supererde in bewohnbarer Zone um aktivitätsschwachen roten Zwergstern gefunden

Ein Exoplanet, der 40 Lichtjahre von der Erde entfernt einen roten Zwergstern umkreist, könnte in naher Zukunft der beste Ort sein, um außerhalb des...

Im Focus: Resistiver Schaltmechanismus aufgeklärt

Sie erlauben energiesparendes Schalten innerhalb von Nanosekunden, und die gespeicherten Informationen bleiben auf Dauer erhalten: ReRAM-Speicher gelten als Hoffnungsträger für die Datenspeicher der Zukunft.

Wie ReRAM-Zellen genau funktionieren, ist jedoch bisher nicht vollständig verstanden. Insbesondere die Details der ablaufenden chemischen Reaktionen geben den...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Smart-Data-Forschung auf dem Weg in die wirtschaftliche Praxis

21.04.2017 | Veranstaltungen

Baukultur: Mehr Qualität durch Gestaltungsbeiräte

21.04.2017 | Veranstaltungen

Licht - ein Werkzeug für die Laborbranche

20.04.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Intelligenter Werkstattwagen unterstützt Mensch in der Produktion

21.04.2017 | HANNOVER MESSE

Forschungszentrum Jülich auf der Hannover Messe 2017

21.04.2017 | HANNOVER MESSE

Smart-Data-Forschung auf dem Weg in die wirtschaftliche Praxis

21.04.2017 | Veranstaltungsnachrichten