Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Broschüre informiert zu Hirnleistungsstörungen im Alter

22.08.2002


Deutliche und frühzeitige Störungen der Hirnleistung sind niemals als „normale Folge des Alterns anzusehen“. Darauf weist die Deutsche Seniorenliga, Bonn, in ihrer Broschüre „Die geistige Beweglichkeit erhalten – Hirnleistungsstörungen im Alter“ hin.

... mehr zu:
»Hirnleistungsstörung

Denn unser Gehirn, so unterstreichen die Experten, könnte theoretisch bis zu 150 Jahre arbeiten, wäre es in der Lage, unseren Körper zu überleben. Mit dem teilweise auch in Arztpraxen noch verbreiteten Vorurteil „das ist nun einmal im Alter so“, müsse gründlich aufgeräumt werden.

Doch was lässt sich tun? Auch wenn etwa die Alzheimer-Demenz nicht heilbar ist, sollte geistiger Verfall doch möglichst früh erkannt und behandelt werden. „Allerdings nützt auch die beste medikamentöse Therapie nichts, wenn sie nicht durch ein geistiges, körperliches und psychosoziales Trainingsprogramm ergänzt wird“, schreibt Prof. Dr. Ingo Füsgen im Vorwort des Ratgebers. So sorgt zum Beispiel regelmäßige Bewegung für eine bessere Hirndurchblutung und damit für eine stärkere Versorgung des Gehirns mit Sauerstoff und Nährstoffen.


Auch eine ausgewogene Ernährung mit vielen Vitaminen (vor allem C und E) sowie Mineralien trägt dazu bei, das Gehirn fit zu halten. Ob eine gesunde Ernährung – wie in der Broschüre empfohlen – fettarm sein muss, darüber streiten sich die Experten. In jüngster Zeit kristallisiert sich zunehmend heraus, dass die Qualität der Fette eine entscheidende Rolle spielt. So haben die Omega-3-Fettsäuren, wie sie etwa in Hering, Lachs und Makrele enthalten sind, bereits vielerlei gesundheitlichen Nutzen auf den verschiedensten Gebieten gezeigt. Der größte Fettanteil sollte allerdings aus hochwertigen pflanzlichen Quellen stammen, zum Beispiel kaltgepresstes Olivenöl. Fakt ist allerdings, dass die meisten Bundesbürger nach wie vor viel zuviel Fett zu sich nehmen und das oft auch am Hosenbund spüren.

Weiterhin wichtig: Ausreichend trinken, etwa zwei Liter am Tag. Allerdings: Kaffee, schwarzer Tee und alkoholische Getränke entwässern den Körper und dürfen deshalb nicht in die Bilanz einbezogen werden.

Das Gehirn will aber auch beschäftigt werden, damit es „in Form“ bleibt – wohl jeder kennt den Prototypen des etwas verschrobenen, aber geistig hellwachen alten Professors. Es muss ja nicht gleich die Wissenschaft sein, die die grauen Zellen auf Trab hält, auch Schach, Rätsel lösen und Bücher lesen helfen. Gezielt am Leben teilnehmen, auch wenn dabei hin und wieder Konflikte auftauchen mögen – nur wer gefordert wird, bleibt auch in Schwung.

Die Broschüre enthält zudem Tipps für Angehörige, die den Umgang mit Demenzkranken erleichtern. Denn schnell entstehe sonst der Teufelskreis „negatives Verhalten des Betroffenen – negative Reaktion der Angehörigen – negatives Verhalten des Betroffenen“.

Weitere Informationen speziell zu Alzheimer bietet die Seniorenliga im Internet. Hier kann auch die Broschüre heruntergeladen werden.

mc | MedCon Health Contents AG
Weitere Informationen:
http://www.dsl-alzheimer.de

Weitere Berichte zu: Hirnleistungsstörung

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Medizin Gesundheit:

nachricht Tollwutviren zeigen Verschaltungen im gläsernen Gehirn
19.01.2017 | Rheinische Friedrich-Wilhelms-Universität Bonn

nachricht Sicher und gesund arbeiten mit Datenbrillen
13.01.2017 | Bundesanstalt für Arbeitsschutz und Arbeitsmedizin

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Medizin Gesundheit >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Innovatives Hochleistungsmaterial: Biofasern aus Florfliegenseide

Neuartige Biofasern aus einem Seidenprotein der Florfliege werden am Fraunhofer-Institut für Angewandte Polymerforschung IAP gemeinsam mit der Firma AMSilk GmbH entwickelt. Die Forscher arbeiten daran, das Protein in großen Mengen biotechnologisch herzustellen. Als hochgradig biegesteife Faser soll das Material künftig zum Beispiel in Leichtbaukunststoffen für die Verkehrstechnik eingesetzt werden. Im Bereich Medizintechnik sind beispielsweise biokompatible Seidenbeschichtungen von Implantaten denkbar. Ein erstes Materialmuster präsentiert das Fraunhofer IAP auf der Internationalen Grünen Woche in Berlin vom 20.1. bis 29.1.2017 in Halle 4.2 am Stand 212.

Zum Schutz des Nachwuchses vor bodennahen Fressfeinden lagern Florfliegen ihre Eier auf der Unterseite von Blättern ab – auf der Spitze von stabilen seidenen...

Im Focus: Verkehrsstau im Nichts

Konstanzer Physiker verbuchen neue Erfolge bei der Vermessung des Quanten-Vakuums

An der Universität Konstanz ist ein weiterer bedeutender Schritt hin zu einem völlig neuen experimentellen Zugang zur Quantenphysik gelungen. Das Team um Prof....

Im Focus: Traffic jam in empty space

New success for Konstanz physicists in studying the quantum vacuum

An important step towards a completely new experimental access to quantum physics has been made at University of Konstanz. The team of scientists headed by...

Im Focus: Textiler Hochwasserschutz erhöht Sicherheit

Wissenschaftler der TU Chemnitz präsentieren im Februar und März 2017 ein neues temporäres System zum Schutz gegen Hochwasser auf Baumessen in Chemnitz und Dresden

Auch die jüngsten Hochwasserereignisse zeigen, dass vielerorts das natürliche Rückhaltepotential von Uferbereichen schnell erschöpft ist und angrenzende...

Im Focus: Wie Darmbakterien krank machen

HZI-Forscher entschlüsseln Infektionsmechanismen von Yersinien und Immunantworten des Wirts

Yersinien verursachen schwere Darminfektionen. Um ihre Infektionsmechanismen besser zu verstehen, werden Studien mit dem Modellorganismus Yersinia...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Mittelstand 4.0 – Mehrwerte durch Digitalisierung: Hintergründe, Beispiele, Lösungen

20.01.2017 | Veranstaltungen

Nachhaltige Wassernutzung in der Landwirtschaft Osteuropas und Zentralasiens

19.01.2017 | Veranstaltungen

Künftige Rohstoffexperten aus aller Welt in Freiberg zur Winterschule

18.01.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

21.500 Euro für eine grüne Zukunft – Unserer Umwelt zuliebe

20.01.2017 | Unternehmensmeldung

innovations-report im Interview mit Rolf-Dieter Lafrenz, Gründer und Geschäftsführer der Hamburger Start ups Cargonexx

20.01.2017 | Unternehmensmeldung

Niederlande: Intelligente Lösungen für Bahn und Stahlindustrie werden gefördert

20.01.2017 | Förderungen Preise