Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Broschüre informiert zu Hirnleistungsstörungen im Alter

22.08.2002


Deutliche und frühzeitige Störungen der Hirnleistung sind niemals als „normale Folge des Alterns anzusehen“. Darauf weist die Deutsche Seniorenliga, Bonn, in ihrer Broschüre „Die geistige Beweglichkeit erhalten – Hirnleistungsstörungen im Alter“ hin.

... mehr zu:
»Hirnleistungsstörung

Denn unser Gehirn, so unterstreichen die Experten, könnte theoretisch bis zu 150 Jahre arbeiten, wäre es in der Lage, unseren Körper zu überleben. Mit dem teilweise auch in Arztpraxen noch verbreiteten Vorurteil „das ist nun einmal im Alter so“, müsse gründlich aufgeräumt werden.

Doch was lässt sich tun? Auch wenn etwa die Alzheimer-Demenz nicht heilbar ist, sollte geistiger Verfall doch möglichst früh erkannt und behandelt werden. „Allerdings nützt auch die beste medikamentöse Therapie nichts, wenn sie nicht durch ein geistiges, körperliches und psychosoziales Trainingsprogramm ergänzt wird“, schreibt Prof. Dr. Ingo Füsgen im Vorwort des Ratgebers. So sorgt zum Beispiel regelmäßige Bewegung für eine bessere Hirndurchblutung und damit für eine stärkere Versorgung des Gehirns mit Sauerstoff und Nährstoffen.


Auch eine ausgewogene Ernährung mit vielen Vitaminen (vor allem C und E) sowie Mineralien trägt dazu bei, das Gehirn fit zu halten. Ob eine gesunde Ernährung – wie in der Broschüre empfohlen – fettarm sein muss, darüber streiten sich die Experten. In jüngster Zeit kristallisiert sich zunehmend heraus, dass die Qualität der Fette eine entscheidende Rolle spielt. So haben die Omega-3-Fettsäuren, wie sie etwa in Hering, Lachs und Makrele enthalten sind, bereits vielerlei gesundheitlichen Nutzen auf den verschiedensten Gebieten gezeigt. Der größte Fettanteil sollte allerdings aus hochwertigen pflanzlichen Quellen stammen, zum Beispiel kaltgepresstes Olivenöl. Fakt ist allerdings, dass die meisten Bundesbürger nach wie vor viel zuviel Fett zu sich nehmen und das oft auch am Hosenbund spüren.

Weiterhin wichtig: Ausreichend trinken, etwa zwei Liter am Tag. Allerdings: Kaffee, schwarzer Tee und alkoholische Getränke entwässern den Körper und dürfen deshalb nicht in die Bilanz einbezogen werden.

Das Gehirn will aber auch beschäftigt werden, damit es „in Form“ bleibt – wohl jeder kennt den Prototypen des etwas verschrobenen, aber geistig hellwachen alten Professors. Es muss ja nicht gleich die Wissenschaft sein, die die grauen Zellen auf Trab hält, auch Schach, Rätsel lösen und Bücher lesen helfen. Gezielt am Leben teilnehmen, auch wenn dabei hin und wieder Konflikte auftauchen mögen – nur wer gefordert wird, bleibt auch in Schwung.

Die Broschüre enthält zudem Tipps für Angehörige, die den Umgang mit Demenzkranken erleichtern. Denn schnell entstehe sonst der Teufelskreis „negatives Verhalten des Betroffenen – negative Reaktion der Angehörigen – negatives Verhalten des Betroffenen“.

Weitere Informationen speziell zu Alzheimer bietet die Seniorenliga im Internet. Hier kann auch die Broschüre heruntergeladen werden.

mc | MedCon Health Contents AG
Weitere Informationen:
http://www.dsl-alzheimer.de

Weitere Berichte zu: Hirnleistungsstörung

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Medizin Gesundheit:

nachricht In Deutschland wächst die Zahl der Patienten mit Diabetes mellitus
23.02.2017 | Versorgungsatlas

nachricht Ursache für eine erbliche Muskelerkrankung entdeckt
22.02.2017 | Klinikum der Universität München

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Medizin Gesundheit >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Wie Proteine Zellmembranen verformen

Zellen schnüren regelmäßig kleine Bläschen von ihrer Außenhaut ab und nehmen sie in ihr Inneres auf. Daran sind die EHD-Proteine beteiligt, die Professor Oliver Daumke vom MDC erforscht. Er und sein Team haben nun aufgeklärt, wie sich diese Proteine auf der Oberfläche von Zellen zusammenlagern und dadurch deren Außenhaut verformen.

Zellen schnüren regelmäßig kleine Bläschen von ihrer Außenhaut ab und nehmen sie in ihr Inneres auf. Daran sind die EHD-Proteine beteiligt, die Professor...

Im Focus: Safe glide at total engine failure with ELA-inside

On January 15, 2009, Chesley B. Sullenberger was celebrated world-wide: after the two engines had failed due to bird strike, he and his flight crew succeeded after a glide flight with an Airbus A320 in ditching on the Hudson River. All 155 people on board were saved.

On January 15, 2009, Chesley B. Sullenberger was celebrated world-wide: after the two engines had failed due to bird strike, he and his flight crew succeeded...

Im Focus: „Vernetzte Autonome Systeme“ von acatech und DFKI auf der CeBIT

Auf der IT-Messe CeBIT vom 20. bis 24. März präsentieren acatech – Deutsche Akademie der Technikwissenschaften und das Deutsche Forschungszentrum für Künstliche Intelligenz (DFKI) in Kooperation mit der Deutschen Messe AG vernetzte Autonome Systeme. In Halle 12 am Stand B 63 erwarten die Besucherinnen und Besucher unter anderem Roboter, die Hand in Hand mit Menschen zusammenarbeiten oder die selbstständig gefährliche Umgebungen erkunden.

Auf der IT-Messe CeBIT vom 20. bis 24. März präsentieren acatech – Deutsche Akademie der Technikwissenschaften und das Deutsche Forschungszentrum für...

Im Focus: Kühler Zwerg und die sieben Planeten

Erdgroße Planeten mit gemäßigtem Klima in System mit ungewöhnlich vielen Planeten entdeckt

In einer Entfernung von nur 40 Lichtjahren haben Astronomen ein System aus sieben erdgroßen Planeten entdeckt. Alle Planeten wurden unter Verwendung von boden-...

Im Focus: Mehr Sicherheit für Flugzeuge

Zwei Entwicklungen am Lehrgebiet Rechnerarchitektur der FernUniversität in Hagen können das Fliegen sicherer machen: ein Flugassistenzsystem, das bei einem totalen Triebwerksausfall zum Einsatz kommt, um den Piloten ein sicheres Gleiten zu einem Notlandeplatz zu ermöglichen, und ein Assistenzsystem für Segelflieger, das ihnen das Erreichen größerer Höhen erleichtert. Präsentiert werden sie von Prof. Dr.-Ing. Wolfram Schiffmann auf der Internationalen Fachmesse für Allgemeine Luftfahrt AERO vom 5. bis 8. April in Friedrichshafen.

Zwei Entwicklungen am Lehrgebiet Rechnerarchitektur der FernUniversität in Hagen können das Fliegen sicherer machen: ein Flugassistenzsystem, das bei einem...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Poseidon goes Politics – Wer oder was regiert die Ozeane?

27.02.2017 | Veranstaltungen

Fachtagung Rapid Prototyping 2017 – Innovationen in Entwicklung und Produktion

27.02.2017 | Veranstaltungen

Aufbruch: Forschungsmethoden in einer personalisierten Medizin

24.02.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Herz-Untersuchung: Kontrastmittel sparen mit dem Mini-Teilchenbeschleuniger

27.02.2017 | Medizintechnik

Neue Maßstäbe für eine bessere Wasserqualität in Europa

27.02.2017 | Biowissenschaften Chemie

Wenn der Schmerz keine Worte findet - Künstliche Intelligenz zur automatisierten Schmerzerkennung

27.02.2017 | Medizintechnik