Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Krebsausbreitung ist Frage der Gewebe-"Lockerheit"

05.08.2002


Molekül Src unterstützt Einwanderung von Tumorzellen

... mehr zu:
»Gewebe »Gewebestruktur »Molekül

Wissenschaftler sind der Frage, wie sich eine Krebserkrankung ausbreitet, einen bedeutenden Schritt näher gekommen. Forscher des Beatson Institute in Glasgow haben entdeckt, dass das Eiweißmolekül Src die Struktur des den Tumor umgebenden Gewebes lockert. Dadurch ist der Weg für die Krebszellen, sich im Körper auszubreiten, geebnet. Die Erkenntnisse könnten zu einem neuen Medikament führen, das diesen Vorgang blockiert, berichten die Forscher im Fachblatt Nature Cell Biology.

Src gilt laut BBC als das erste Molekül, das in der Krebsentwicklung, insbesondere Darmkrebs, eine Rolle spielt. Bisher war unklar, welche Funktion in diesem Zusammenhang dem Molekül genau zukommt. Src ist für die Erhaltung der Flexibilität von gesundem Gewebe lebenswichtig und dafür verantwortlich, dass für das Gewebewachstum genug Platz vorhanden ist. Ist das Gewebe gesund, werden die Zellen durch eine Reihe von Molekülen zusammengehalten, die gewissermaßen ein "Baugerüst" bilden. Während der Krebsentwicklung "bricht" dieses Gerüst und das Gewebe lockert sich. Bei diesem Vorgang wird Src überaktiv und beginnt die normale Gewebestruktur zu trennen, erklärte Frame. "Das Molekül setzt verschiedene chemische Signale in Gang. Durch die Entwicklung von Signal-unterbrechenden Medikamenten ist eine Möglichkeit gegeben, Darmkrebs an der Ausbreitung zu behindern", erklärte die Forscherin.


Bei den Signalen, die Src aussendet, handelt es sich um Instruktionen, das Transmembran-Molekül E-Cadherin an der Zelloberfläche zu beseitigen. E-Cadherin ist wesentlich für jenes Gerüst verantwortlich, das die Zellen zusammenhält. Ohne E-Cadherin wird die Gewebestruktur zerstört. Src scheint mit anderen Molekülen, so genannten Integrins, zusammenzuarbeiten, wodurch sich eine neue und um vieles lockerere Gewebestruktur bildet und Darmkrebszellen einwandern bzw. sich ausbreiten können.

Sandra Standhartinger | pte.online
Weitere Informationen:
http://www.beatson.gla.ac.uk/
http://www.nature.com/ncb

Weitere Berichte zu: Gewebe Gewebestruktur Molekül

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Medizin Gesundheit:

nachricht Innovative Antikörper für die Tumortherapie
20.02.2017 | Wilhelm Sander-Stiftung

nachricht Nervenschmerzen zukünftig wirksamer behandeln
20.02.2017 | Universität Zürich

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Medizin Gesundheit >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Zinn in der Photodiode: nächster Schritt zur optischen On-Chip-Datenübertragung

Schon lange suchen Wissenschaftler nach einer geeigneten Lösung, um optische Komponenten auf einem Computerchip zu integrieren. Doch Silizium und Germanium allein – die stoffliche Basis der Chip-Produktion – sind als Lichtquelle kaum geeignet. Jülicher Physiker haben nun gemeinsam mit internationalen Partnern eine Diode vorgestellt, die neben Silizium und Germanium zusätzlich Zinn enthält, um die optischen Eigenschaften zu verbessern. Das Besondere daran: Da alle Elemente der vierten Hauptgruppe angehören, sind sie mit der bestehenden Silizium-Technologie voll kompatibel.

Schon lange suchen Wissenschaftler nach einer geeigneten Lösung, um optische Komponenten auf einem Computerchip zu integrieren. Doch Silizium und Germanium...

Im Focus: Innovative Antikörper für die Tumortherapie

Immuntherapie mit Antikörpern stellt heute für viele Krebspatienten einen Erfolg versprechenden Ansatz dar. Weil aber längst nicht alle Patienten nachhaltig von diesen teuren Medikamenten profitieren, wird intensiv an deren Verbesserung gearbeitet. Forschern um Prof. Thomas Valerius an der Christian Albrechts Universität Kiel gelang es nun, innovative Antikörper mit verbesserter Wirkung zu entwickeln.

Immuntherapie mit Antikörpern stellt heute für viele Krebspatienten einen Erfolg versprechenden Ansatz dar. Weil aber längst nicht alle Patienten nachhaltig...

Im Focus: Durchbruch mit einer Kette aus Goldatomen

Einem internationalen Physikerteam mit Konstanzer Beteiligung gelang im Bereich der Nanophysik ein entscheidender Durchbruch zum besseren Verständnis des Wärmetransportes

Einem internationalen Physikerteam mit Konstanzer Beteiligung gelang im Bereich der Nanophysik ein entscheidender Durchbruch zum besseren Verständnis des...

Im Focus: Breakthrough with a chain of gold atoms

In the field of nanoscience, an international team of physicists with participants from Konstanz has achieved a breakthrough in understanding heat transport

In the field of nanoscience, an international team of physicists with participants from Konstanz has achieved a breakthrough in understanding heat transport

Im Focus: Hoch wirksamer Malaria-Impfstoff erfolgreich getestet

Tübinger Wissenschaftler erreichen Impfschutz von bis zu 100 Prozent – Lebendimpfstoff unter kontrollierten Bedingungen eingesetzt

Tübinger Wissenschaftler erreichen Impfschutz von bis zu 100 Prozent – Lebendimpfstoff unter kontrollierten Bedingungen eingesetzt

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Der Lkw der Zukunft kommt ohne Fahrer aus

21.02.2017 | Veranstaltungen

Physikerinnen und Physiker diskutieren in Bremen über aktuelle Grenzen der Physik

21.02.2017 | Veranstaltungen

Kniffe mit Wirkung in der Biotechnik

21.02.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Rittal vereinbart mit den Betriebsräten Sozialpläne

21.02.2017 | Unternehmensmeldung

Der Lkw der Zukunft kommt ohne Fahrer aus

21.02.2017 | Veranstaltungsnachrichten

Zur Sprache gebracht: Und das intelligente Haus „hört zu“

21.02.2017 | Messenachrichten