Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Nieren von Herztoten für Transplantationen geeignet

25.07.2002


Beitrag zur Schmälerung der bestehenden Organknappheit

Spendernieren von Herztoten funktionieren ebenso lange wie Nieren, die von gehirntoten Patienten entnommen werden, deren Herz noch schlägt. Laut Medizinern des Universitätsspitals Zürich können demnach Nieren von Patienten, deren Herz aufgehört hat zu schlagen, routinemäßig in Nieren-Transplantationsprogramme aufgenommen werden. Bisher fürchteten Ärzte, dass bei einem Blutstopp durch die Nieren der resultierende Gewebeschaden dazu führt, dass das Organ zu wenig Sauerstoff erhält und im Körper des Empfängers weniger lange überlebt.

Mediziner um den Direktor der Klinik für Viszeral- und Transplantationschirurgie, Pierre-Alain Clavien, untersuchten über einen Zeitraum von etwa 15 Jahren rund 250 Transplantationspatienten und verglichen beide Modelle. Nach zehn Jahren lebten noch 79 Prozent jener Patienten, deren blutfilternde Organ von einem herztoten Spender kam. Im Vergleich dazu waren es bei jenen Patienten, deren Organ von gehirntoten Spendern mit Herzschlag stammten 77 Prozent.

Die Studie, die in der aktuellen Ausgabe des Fachmagazins New England Journal of Medicine veröffentlicht wurde, startete 1985. Die Hälfte der Transplantationskandidaten der Klinik hatte zugestimmt, dass ihre Niere von einem herztoten Spender stammen dürfe. Das Organ durfte erst zehn Minuten nachdem das Herz aufgehört hatte zu schlagen, entnommen werden. Die neue Niere funktionierte laut Medizinern bei 48 Prozent für ein bis zwei Wochen nicht ordnungsgemäß. Die Patienten erhielten eine zeitweilige Dialyse. Bei jenen, deren Organ von einem gehirntoten Spender mit schlagendem Herzen stammte, mussten sich nur 24 Prozent einer Dialyse unterziehen. Nach fünf Jahren funktionierten bei beiden Gruppen die Nieren mit rund 84 Prozent ähnlich gut.

Clavien glaubt, dass Nieren von Spendern mit bereits eingetretenem Herztod der bestehenden Organknappheit Abhilfe schaffen könnten. Gelöst sei das Problem aber dadurch nicht. Allein in den USA sind im Jahr 2000 rund 2.800 Nierentransplantations-Anwärter verstorben. Aktuell befinden sich etwa 53.00 Patienten auf den US-Wartelisten.

Sandra Standhartinger | pte.online
Weitere Informationen:
http://www.usz.ch/d/suche/index.html
http://content.nejm.org

Weitere Berichte zu: Niere Organ

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Medizin Gesundheit:

nachricht Abstoßung von Spenderorganen: Neue Biomarker sollen Komplikationen verhindern
15.12.2017 | Deutsche Herzstiftung e.V./Deutsche Stiftung für Herzforschung

nachricht Antibiotikaresistenzen durch Nanopartikel überwinden?
15.12.2017 | Friedrich-Schiller-Universität Jena

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Medizin Gesundheit >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Immunsystem - Blutplättchen können mehr als bislang bekannt

LMU-Mediziner zeigen eine wichtige Funktion von Blutplättchen auf: Sie bewegen sich aktiv und interagieren mit Erregern.

Die aktive Rolle von Blutplättchen bei der Immunabwehr wurde bislang unterschätzt: Sie übernehmen mehr Funktionen als bekannt war. Das zeigt eine Studie von...

Im Focus: First-of-its-kind chemical oscillator offers new level of molecular control

DNA molecules that follow specific instructions could offer more precise molecular control of synthetic chemical systems, a discovery that opens the door for engineers to create molecular machines with new and complex behaviors.

Researchers have created chemical amplifiers and a chemical oscillator using a systematic method that has the potential to embed sophisticated circuit...

Im Focus: Nanostrukturen steuern Wärmetransport: Bayreuther Forscher entdecken Verfahren zur Wärmeregulierung

Der Forschergruppe von Prof. Dr. Markus Retsch an der Universität Bayreuth ist es erstmals gelungen, die von der Temperatur abhängige Wärmeleitfähigkeit mit Hilfe von polymeren Materialien präzise zu steuern. In der Zeitschrift Science Advances werden diese fortschrittlichen, zunächst für Laboruntersuchungen hergestellten Funktionsmaterialien beschrieben. Die hiermit gewonnenen Erkenntnisse sind von großer Relevanz für die Entwicklung neuer Konzepte zur Wärmedämmung.

Von Schmetterlingsflügeln zu neuen Funktionsmaterialien

Im Focus: Lange Speicherung photonischer Quantenbits für globale Teleportation

Wissenschaftler am Max-Planck-Institut für Quantenoptik erreichen mit neuer Speichertechnik für photonische Quantenbits Kohärenzzeiten, welche die weltweite...

Im Focus: Long-lived storage of a photonic qubit for worldwide teleportation

MPQ scientists achieve long storage times for photonic quantum bits which break the lower bound for direct teleportation in a global quantum network.

Concerning the development of quantum memories for the realization of global quantum networks, scientists of the Quantum Dynamics Division led by Professor...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Call for Contributions: Tagung „Lehren und Lernen mit digitalen Medien“

15.12.2017 | Veranstaltungen

Die Stadt der Zukunft nachhaltig(er) gestalten: inter 3 stellt Projekte auf Konferenz vor

15.12.2017 | Veranstaltungen

Mit allen Sinnen! - Sensoren im Automobil

14.12.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Weltrekord: Jülicher Forscher simulieren Quantencomputer mit 46 Qubits

15.12.2017 | Informationstechnologie

Wackelpudding mit Gedächtnis – Verlaufsvorhersage für handelsübliche Lacke

15.12.2017 | Verfahrenstechnologie

Forscher vereinfachen Installation und Programmierung von Robotersystemen

15.12.2017 | Energie und Elektrotechnik